Aletsch-Halbmarathon

Der Aletsch-Halbmarathon ist der höchstgelegene Halbmarathon Europas. Er findet seit 1986 auf der Bettmeralp statt, zunächst unter dem Namen Gletscherlauf über 17,5 km, ab 2000 über die heutige Distanz.

Die Strecke beginnt an der Bergstation der Bettmeralpbahn auf 1950 m ü.M. Zunächst geht es durch die Ortschaft Bettmeralp, dann in einem Bogen am Bettmersee entlang zur Riederalp und zur Riederfurka und von dort, oberhalb des Aletschwalds und des Aletschgletschers, die zum UNESCO-Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn gehören, über die Moosfluh auf das Bettmerhorn (2643 m ü.M.). Insgesamt sind 800 Höhenmeter bergauf und 100 bergab zu bewältigen.

Inhaltsverzeichnis

Statistik

Streckenrekorde

Schnellste Läufer 2007

  • Männer: Max Frei (GER), 1:39:37,9
  • Frauen: Corinne Zeller, 1:56:53,1

Finisher 2007

  • 1180 (859 Männer und 321 Frauen), 35 weniger als im Vorjahr

Siegerliste Halbmarathon

Datum Männer Zeit Frauen Zeit
24. Juni 2007 Max Frei (GER) 1:39:37,9 Corinne Zeller 1:56:53,1
25. Juni 2006 Massimo Maffi 1:41:28,4 Nathalie Etzensperger -2- 1:52:47,6
26. Juni 2005 Martin Cox (GBR) 1:34:43,6 Nathalie Etzensperger 1:49:59,7
27. Juni 2004 Ivan Mariano 1:41:08,7 Rita Born 1:59:41,1
2003 Billy Burns -5- 1:34:32 Brigitte Wolf 1:56:51
2002 Billy Burns -4- 1:37:53 Ruth Gavin-Steiner 1:58:52
2001 Billy Burns -3- 1:33:15 Birgit Lennartz -4- 1:57:02

Siegerliste Gletscherlauf

Jahr Männer Frauen
2000 Billy Burns -2- Birgit Lennartz -3-
1999 Martin von Känel -4- Fabiola Rueda-Oppliger
1998 Martin von Känel -3- Brigitte Albrecht
1997 Billy Burns (GBR) Birgit Lennartz -2-
1996 Martin von Känel -2- Isabella Moretti
1995 Woody Schoch Christina Moretti
1994 Severino Bernardini (ITA) Doris Oester -5-
1993 Martin von Känel Doris Oester -4-
1992 Rupert Hörmann (GER) Birgit Lennartz (GER)
1991 Christian Aebersold Barbara Guericke
1990 Charly Doll (GER) Doris Oester -3-
1989 Georg Lischer Doris Oester -2-
1988 Martin May Gaby Schütz
1987 Beat Imhof -2- Doris Oester
1986 Beat Imhof Edith Sappel

Entwicklung der Finisherzahlen

Jahr Gesamt Männer Frauen
2007 1180 859 321
2006 1215 858 357
2005 995 738 257
2004 912 689 223

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Halbmarathon — Ein Halbmarathon ist ein Langstreckenlauf über 21,0975 km. Dies entspricht genau der Hälfte der Streckenlänge des Marathonlaufs. Er ist der gebräuchlichste auf der Marathon Distanz basierende Straßenlauf, ist aber keine Standarddistanz bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bergläufer — Der Berglauf ist ein Laufwettbewerb mit großen Höhenunterschieden. Typischerweise ist ein Berg oder eine markante Höhe das Ziel des Laufs oder wird von dem Lauf als Zwischenstation erreicht. Die Strecke verläuft oft auf Wegen und Bergpfaden,… …   Deutsch Wikipedia

  • Eil-Besteigung — Der Berglauf ist ein Laufwettbewerb mit großen Höhenunterschieden. Typischerweise ist ein Berg oder eine markante Höhe das Ziel des Laufs oder wird von dem Lauf als Zwischenstation erreicht. Die Strecke verläuft oft auf Wegen und Bergpfaden,… …   Deutsch Wikipedia

  • Birgit Lennartz — (* 22. November 1965 in Bad Godesberg) ist eine deutsche Marathon und Ultramarathonläuferin. Sie gehörte auf der Marathonstrecke zur deutschen Spitzenklasse und war auf den Strecken jenseits der Marathon Distanz über Jahre dominierend in… …   Deutsch Wikipedia

  • Etzensperger — Nathalie Etzensperger Nanzer (geborene Nanzer, * 6. August 1968 in Gamsen) ist eine Schweizer Skibergsteigerin, Marathon und Bergläuferin. Etzensperger wuchs in ihrem Geburtsort auf und absolvierte die Ausbildung zur medizinischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bettmeralp — mit Bettmerhorn Bettmeralp ist ein Ortsteil der Gemeinde Betten im Schweizer Kanton Wallis und liegt auf 1 957 m ü. M. oberhalb des Hauptortes auf einem autofreien Hochplateau. Die Bettmeralp kann nur mit der Luftseilbahn von der …   Deutsch Wikipedia

  • Berglauf — Der Berglauf ist ein Laufwettbewerb mit großen Höhenunterschieden. Typischerweise ist ein Berg oder eine markante Höhe das Ziel des Laufs oder wird von dem Lauf als Zwischenstation erreicht. Die Strecke verläuft oft auf Wegen und Bergpfaden,… …   Deutsch Wikipedia

  • Nathalie Etzensperger — Nanzer (geborene Nanzer, * 6. August 1968 in Gamsen) ist eine Schweizer Skibergsteigerin, Marathon und Bergläuferin. Etzensperger wuchs in ihrem Geburtsort auf und absolvierte die Ausbildung zur medizinischen Praxisassistentin und Laborantin. Mit …   Deutsch Wikipedia

  • Swiss Runners — ist ein Verein von Schweizer Laufveranstaltern. Der Verein wurde 1994 gegründet. Zu den Zielen gehören die Förderung des Laufsports, Pflege von Qualitätsstandards, Durchsetzung von Fairness und Wettkampfreglementen. Zudem wird gemeinsames… …   Deutsch Wikipedia

  • Birgit Lennartz-Lohrengel — (* 22. November 1965 in Bad Godesberg) ist eine deutsche Marathon und Ultramarathonläuferin. Inhaltsverzeichnis 1 Erfolge 2 Bestleistungen 3 Veröffentlichungen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”