Alex Alves

Alex Alves, vollständiger Name Alexandro Alves do Nascimento (* 30. Dezember 1974 in Campo Formoso, Brasilien) ist ein ehemaliger brasilianischer Fußballspieler.

Alex Alves begann seine Karriere 1993 beim EC Vitória aus Bahia im Nordosten Brasiliens. Von 1994 bis 1995 spielte er für Palmeiras São Paulo und 1996 für EC Juventude und Portuguesa. Anschließend wechselte er zum Cruzeiro Belo Horizonte.

1999 kam Alves für geschätzte 15 Millionen Mark Ablöse zu Hertha BSC, wo er jedoch nie richtig Fuß fasste. Trotz einiger gelungener Spiele kam er vor allem auch wegen seiner wiederholten Eskapaden in die Schlagzeilen. Wiederholt stoppte ihn die Polizei beim Fahren ohne eine gültige Fahrerlaubnis.[1] Nach seiner insgesamt durchwachsenen Bundesligazeit (81 Spiele, 25 Tore) trennte sich Hertha im Mai 2003 von Alves, obwohl der noch einen gültigen Vertrag bis zum Ende der Saison 2004 hatte. Der Verein erklärte sich sogar bereit, einen Teil des vereinbarten Gehalts weiterzuzahlen. [2] Nach seinem Abgang aus Berlin ging der Stürmer zu Atletico Mineiro, wo er wegen Undiszipliniertheiten Ende 2003 entlassen wurde. Später bezeichnete er diesen Wechsel zurück nach Brasilien als "... schlimmste Entscheidung für meine Karriere".[3] Sein nächster Verein war CR Vasco da Gama. Dort wurde er nach siebenmonatiger Tätigkeit ebenfalls gefeuert. 2005 spielte er wieder für den EC Vitória. Im Januar 2007 wechselte er zu Boavista SC aus Saquarema im Bundesstaat Rio de Janeiro. Von Juni 2007 an hielt Alves sich zunächst wieder in Deutschland auf, wo er sich beim Zweitligisten Alemannia Aachen fithielt. Im Februar 2008 ging er zu Fortaleza EC im brasilianischen Bundesstaat Ceará. Dort hielt es ihn allerdings wieder nicht lange. Bereits im März 2008 entschied sich Alves, wieder nach Europa zu wechseln, diesmal zum griechischen Zweitligisten AO Kavala.[3] Dort beendete er seine Karriere nach der Saison 2008/2009.

Mit einem 52 Meter weiten Fernschuß aus dem Mittelkreis gelang Alves für Hertha BSC im Jahr 2000 das Tor des Jahres.

Vereine

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Berliner Zeitung, 2. Oktober 2001, Berliner Zeitung vom 2. April 2002
  2. Berliner Zeitung, 19. Mai 2003
  3. a b Hertha-Diva Alves packt aus auf bild.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alex Alves — may refer to: *Alexandre Alves da Silva (1981), Brazilian footballer *Alexandro Alves Ferreira (1975), Brazilian footballer *Alexandro Alves do Nascimento (1974), Brazilian footballer …   Wikipedia

  • Alves — ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Alves ist ein patronymisch gebildeter portugiesischer Familienname mit der Bedeutung „Sohn des Álvaro“. Bekannte Namensträger Afonso Alves (* 1981), brasilianischer Fußballspieler Agostinho Alves Ramos …   Deutsch Wikipedia

  • Alex Sandro da Silva — Alex Silva Spielerinformationen Voller Name Alex Sandro da Silva Geburtstag 10. März 1985 Geburtsort Amparo, Brasilien Größe 192 cm Position Abwehr Vereine in der Jugend …   Deutsch Wikipedia

  • Alex Silva —  Alex Silva Spielerinformationen Voller Name Alex Sandro da Silva Geburtstag 10. März 1985 Geburtsort Amparo, Brasilien Größe 192 cm Position …   Deutsch Wikipedia

  • Alex Sandro Da Silva — Alex Silva Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Club actuel …   Wikipédia en Français

  • Alex Jesaulenko — Personal information Full name …   Wikipedia

  • Alex Rodrigo Dias Da Costa — Alex …   Wikipédia en Français

  • Alex Sandro da Silva — Alex Silva Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Club actuel …   Wikipédia en Français

  • Alex rodrigo dias da costa — Alex …   Wikipédia en Français

  • Alex Rodrigo Dias da Costa — Alex Situation …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”