Gerberga I. (Gandersheim)

Gerberga war die Tochter des sächsischen „dux“ Liudolf, des Spitzenahnen der Liudolfinger und der Oda, als deren Vater ein Billung aus der Familie der Billunger belegt ist. Gerbergas Lebensdaten sind unsicher, das Geburtsdatum wird zwischen 840 und 850 angenommen, sie starb an einem 5. September entweder 896 oder 897. Ab 874 bis zu ihrem Tod war sie als Nachfolgerin ihrer älteren Schwester Hathumod Äbtissin des Stifts Gandersheim.

Gerberga ist sowohl in Hrotsvits Primordia coenobii Gandeshemensis, der Geschichte des Stifts bis ca. 919, als auch in der Vita obitus Hathumodae, der Vita ihrer Schwester des Agius, erwähnt, ihr Todesdatum ist im Gandersheimer Nekrolog überliefert. Nach Agius war sie mit ihrer Vorgängerin und Schwester sehr vertraut, woraus geschlossen wird, Gerberga sei bereits zu deren Lebzeiten ins Stift eingetreten. Hroswith berichtet, Gerberga sei zunächst mit einem Adeligen namens Bernrad verlobt gewesen, habe diese Verlobung jedoch aufgrund einer inneren Berufung gelöst. Bernrad habe, nachdem er seine Braut nicht habe umstimmen können, den Tod in der Schlacht gesucht. Aufgrund des zeitlichen Abstandes zwischen Hroswiths Werk und Gerbergas Leben kann dieser Bericht allerdings eine die Frömmigkeit Gerbergas betonende Überformung sein.

Literatur

  • Winfrid Glocker: Die Verwandten der Ottonen und ihre Bedeutung in der Politik, Böhlau Verlag Köln 1989, ISBN 3-412-12788-4

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gerberga II. (Gandersheim) — Hrotsvit von Gandersheim überreicht Kaiser Otto dem Großen ihre „Gesta Oddonis“; im Hintergrund Gerberga, Äbtissin des Stiftes Gandersheim. Phantasiedarstellung eines Holzschnitts von Albrecht Dürer aus der Erstausgabe der „Opera Hrotsvite“,… …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes I. (Gandersheim) — Agnes (* um 1090; † 29. Dezember 1125 in Quedlinburg) war eine von drei Töchtern des polnischen Herzogs Władysław I. Herman und seiner Frau Judith, einer Schwester Kaiser Heinrichs IV.. Agnes war wie ihre Tanten Beatrix und Adelheid Äbtissin der… …   Deutsch Wikipedia

  • Beatrix I. (Gandersheim) — Beatrix (* 1037; † 13. Juli 1061) war die einzige Tochter Kaiser Heinrichs III. aus seiner ersten Ehe mit Gunhild von Dänemark. Beatrix war seit 1043 Äbtissin im Stift Gandersheim und seit 1044 Äbtissin im Stift Quedlinburg. Leben Beatrix wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerberga — („die mit ihrem Speer Schutz verschafft“) ist ein weiblicher Vorname. Herkunft und Bedeutung Gerberga ist einer der Leitnamen der Liudolfinger. Berühmte Namensträger Gerberga I. (Gandersheim), Tochter Luidolfs von Sachsen), Äbtissin des Stifts… …   Deutsch Wikipedia

  • Gandersheim Abbey — ( Stift Gandersheim ) is a former house of secular canonesses ( Frauenstift ) in the present Bad Gandersheim in Lower Saxony, Germany. It was founded in 852 by Liudolf, Duke of Saxony, founder of the dynasty of the Liudolfings. He obtained… …   Wikipedia

  • Agnes I. (Quedlinburg) — Agnes (* um 1090; † 29. Dezember 1125 in Quedlinburg) war eine von drei Töchtern des polnischen Herzogs Władysław I. Herman und seiner Frau Judith, einer Schwester Kaiser Heinrichs IV.. Agnes war wie ihre Tanten Beatrix und Adelheid Äbtissin der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hathumoda von Gandersheim — Hathumod (* 840; † 29. November 874 in Gandersheim) war die erste Äbtissin des Stifts Gandersheim. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Vita obitus Hathumodae 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Adelheid I. von Quedlinburg — Adelheid I., eine Tochter Kaiser Ottos II. und Theophanu, war die zweite Äbtissin des Stift Quedlinburg. Sie wurde von ihrer Tante Mathilde, Tochter Ottos des Großen, der ersten Äbtissin von Quedlinburg erzogen. Nach deren Tod am 7. Februar 999… …   Deutsch Wikipedia

  • Adelheid II. von Gandersheim — Adelheid (* Herbst 1045 wohl in Goslar; † 11. Januar 1096 in Quedlinburg) war die älteste Tochter Kaiser Heinrichs III. aus seiner zweiten Ehe mit Agnes von Poitou. Adelheid war als Äbtissin von Gandersheim seit 1061 und von Quedlinburg seit 1063 …   Deutsch Wikipedia

  • Beatrix I. (Quedlinburg) — Beatrix (* 1037; † 13. Juli 1061) war die einzige Tochter Kaiser Heinrichs III. aus seiner ersten Ehe mit Gunhild von Dänemark. Beatrix war seit 1043 Äbtissin im Stift Gandersheim und seit 1044 Äbtissin im Stift Quedlinburg. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”