Alexander Jurjewitsch Pitschuschkin

Alexander Jurjewitsch Pitschuschkin (russisch Алекса́ндр Ю́рьевич Пичу́шкин; * 9. April 1974 in Mytischtschi), genannt Der Schachbrettmörder oder auch Der Irre vom Bitza-Park, ist ein russischer Serienmörder. Der zur Zeit der Anklage 2007 33-jährige Hilfsarbeiter machte durch eine Mordserie in Moskaus Bitza-Park auf sich aufmerksam. Er wurde zunächst verdächtigt, 62 Menschen meist mit einem Hammer getötet zu haben.[1] Sein Ziel war es laut eigener Aussage, Andrei Tschikatilo mit seinen Taten zu übertreffen und so Russlands gefürchtetster Serienmörder zu werden. Pitschuschkin begann mit dem Morden 1992. Er wurde im Juli 2006 verhaftet und 2007 angeklagt. Am 9. Oktober 2007 gestand er, 63 Morde begangen zu haben. Davor konnten ihm nur 52 Morde nachgewiesen werden. Er begründete das Geständnis mit der Aussage, dass es unfair wäre, diese elf Menschen zu vergessen. Pitschuschkin wurde am 23. Oktober 2007 des 48-fachen Mordes schuldig gesprochen. Am 29. Oktober 2007 wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt.[2]

Inhaltsverzeichnis

Morde

Der erste Mord Pitschuschkins fand 1992 an einem Berufsschulkollegen statt, der sich weigerte, Pitschuschkin bei dessen geplanten Morden zu unterstützen. Zwischen 1992 und 2006 tötete er in einem Stadtwald im Süden Moskaus wehrlose Menschen, die er zumeist gekannt hatte. Pitschuschkin hatte manchmal jedoch auch Suchtkranke, sozial Schwache und Alleinstehende als Opfer gewählt. Nachdem er seine Opfer betrunken gemacht hatte, erschlug Pitschuschkin sie meist mit einem Hammer. Nach seiner Verhaftung gab Pitschuschkin an, er wollte 64 Menschen töten - die Anzahl der Felder auf einem Schachbrett. Nach jedem Mord hatte er immer das nächste Feld auf seinem Schachbrett bedeckt. Auf die Frage, was er getan hätte, wenn er die Zahl 64 erreicht hätte, antwortete Pitschuschkin, er hätte wohl ein neues gekauft.

Siehe auch

  • Liste von Serienmördern

Quellen

  1. www.spiegel.de Serienkiller wegen 52 Morden angeklagt
  2. www.spiegel.de Schachbrettkiller muss lebenslang in Haft

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Pitschuschkin — Alexander Jurjewitsch Pitschuschkin (russisch Александр Юрьевич Пичушкин; * 9. April 1974 in Mytischtschi), genannt Der Schachbrettmörder oder auch Der Irre vom Bitza Park, ist ein russischer Serienmörder. Der zur Zeit der Anklage 2007 33 jährige …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Pichushkin — Alexander Jurjewitsch Pitschuschkin (russisch Александр Юрьевич Пичушкин; * 9. April 1974 in Mytischtschi), genannt Der Schachbrettmörder oder auch Der Irre vom Bitza Park, ist ein russischer Serienmörder. Der zur Zeit der Anklage 2007 33 jährige …   Deutsch Wikipedia

  • Pitschuschkin — Alexander Jurjewitsch Pitschuschkin (russisch Александр Юрьевич Пичушкин; * 9. April 1974 in Mytischtschi), genannt Der Schachbrettmörder oder auch Der Irre vom Bitza Park, ist ein russischer Serienmörder. Der zur Zeit der Anklage 2007 33 jährige …   Deutsch Wikipedia

  • Schachbrettmörder — Alexander Jurjewitsch Pitschuschkin (russisch Александр Юрьевич Пичушкин; * 9. April 1974 in Mytischtschi), genannt Der Schachbrettmörder oder auch Der Irre vom Bitza Park, ist ein russischer Serienmörder. Der zur Zeit der Anklage 2007 33 jährige …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Mytischi — Stadt Mytischtschi Мытищи Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Bitzewski-Park — Ein Naherholungsgebiet im Bitza Park Der Bitza Park (russisch Битцевский парк / Bitzewski Park) liegt am südwestlichen Stadtrand der russischen Hauptstadt Moskau und ist mit über 2200 Hektar Fläche das zweitgrößte Stadtwaldgebiet der Stadt nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Bizewski Park — Ein Naherholungsgebiet im Bitza Park Der Bitza Park (russisch Битцевский парк / Bitzewski Park) liegt am südwestlichen Stadtrand der russischen Hauptstadt Moskau und ist mit über 2200 Hektar Fläche das zweitgrößte Stadtwaldgebiet der Stadt nach… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”