Alexander Levin von Bennigsen

Alexander Levin Graf von Bennigsen (* 21. Juli 1809 in Zakret bei Vilnius; † 27. Februar 1893 in Banteln) war ein hannoverscher Staatsmann.

Leben

Er stammt aus dem Adelsgeschlecht Bennigsen; sein Vater war General Levin August von Bennigsen und seine Mutter Marie Leonarde von Andrzeykowicz. 1818 kam er mit seinem Vater nach Hannover, wo er das Ratsgymnasium besuchte. Ab 1826 studierte er Rechtswissenschaften an der Universität in Göttingen und trat 1830 in den hannöverschen Staatsdienst, aus dem er 1840 wegen Kränklichkeit wieder ausschied. 1841 wählte ihn die Provinziallandschaft der Fürstentümer Calenberg, Göttingen und Grubenhagen zum Schatzrat, womit er zugleich Mitglied der Ersten Kammer der Ständeversammlung des Königreichs Hannover sowie des Obersteuerkollegiums und der Generaldirektion der indirekten Steuern wurde.

Am 20. März 1848 beauftragte ihn König Ernst August I. mit der Bildung eines neuen Ministeriums, in dem er das Portefeuille der auswärtigen Angelegenheiten und des königlichen Hauses sowie den Vorsitz erhielt. Im Februar 1850 wurde er „Betreff der deutschen Angelegenheiten“ an den Hof Kaiser Franz II. nach Wien entsandt; er musste aber unverrichteter Dinge wieder abreisen.

Am 28. Oktober 1850 erhielt er die von ihm und seinen Kollegen wiederholt nachgesuchte Entlassung. Auch nach derselben blieb er den Staatsgeschäften nicht fern und suchte als Mitglied und als Präsident der Ersten (später der Zweiten) Kammer zwischen den Reaktionsgelüsten des Ministeriums und den Forderungen der Liberalen zu vermitteln. Als er aber zum Teil in solchen Dingen, die, wie die Domanialausscheidung, die persönlichsten Interessen des Monarchen berührten, in entschiedene Opposition zur Regierung trat, fiel er beim König in völlige Ungnade und sah sich auch aus der Kammer auf Grund der Verordnung vom 14. Januar 1857, die auch für die pensionierten Staatsminister die Nachsuchung eines Urlaubs festsetzte, ausgeschlossen. Die Vorsynode von 1863 wählte ihn zu ihrem Präsidenten. Von 1881 bis 1884 war er Reichstagsabgeordneter für die Deutsch-Hannoversche Partei und den Wahlkreis Hildesheim. 1864 sandte ihn die Hauptstadt als ihren Vertreter in die Zweite Kammer, welche ihm aufs neue den Vorsitz übertrug.

In Göttingen wurde er 1827 Mitglied des Corps Lunaburgia II.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Kösener Korps-Listen 1910, 79, 88

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Levin August von Bennigsen — Porträt von George Dawe (heute in der Militär Galerie (Военная галерея) des Winterpalastes) Graf Levin (Leontij Leontevič) August Theophil von Bennigsen (russisch Леонтий Леонтьевич Беннигсен; * 10. Februar 1745 in Braunschweig; † 3. De …   Deutsch Wikipedia

  • Levin August von Bennigsen — Portrait de Levin August von Bennigsen. Naissance 10 février 1745 Brunswick Décès …   Wikipédia en Français

  • Levin August Theophil von Bennigsen — Leontij Leontevic Bennigsen Graf Levin (Leontij Leontevič) August Theophil von Bennigsen (russisch Леонтий Леонтьевич Беннигсен; * 10. Februar 1745 in Braunschweig; † 3. Dezember 1826 in Banteln (Kreis Alfeld) bei Hildesheim) war ein General der …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander von Bennigsen — Alexander Levin Graf von Bennigsen (* 21. Juli 1809 in Zakret bei Vilnius; † 27. Februar 1893 in Banteln) war ein hannoverscher Staatsmann. Leben Er kam 1818 mit seinem Vater, dem General Levin August von Bennigsen, nach Hannover, wo er das… …   Deutsch Wikipedia

  • Levin August, Count von Bennigsen — Portrait by George Dawe in the Military Gallery Levin August Gottlieb Theophil (Russian: Leonty Leontyevich), Count von Bennigsen (10 February 1745 in Braunschweig – 3 December 1826 in Banteln) was a German general in the service of the Russian… …   Wikipedia

  • Alexander I. von Russland — Zar Alexander I. von Russland Alexander I. Pawlowitsch Romanow (russisch Александр I Павлович; * 12.jul./ 23. Dezember 1777greg. in Sankt Petersburg; † 19. Novemberjul./ …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander I. von Rußland — Zar Alexander I. von Russland Alexander I. Pawlowitsch Romanow (russisch Александр I Павлович; * 12.jul./ 23. Dezember 1777greg. in Sankt Petersburg; † 19. Novemberjul./ …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf von Bennigsen — (10 July 1824, Lüneburg ndash; 7 August 1902, Bennigsen near Springe) was a German politician. He was descended from an old Hanoverian family, his father, Karl von Bennigsen, being an officer in the Hanoverian army, who rose to the rank of… …   Wikipedia

  • Bennigsen (Begriffsklärung) — Bennigsen bezeichnet Bennigsen, einen Stadtteil der Stadt Springe Bennigsen (Adelsgeschlecht), ein vom Gut Bennigsen stammendes Adelsgeschlecht Lex Bennigsen, einen staatsrechtlichen Begriff Bennigsen ist der Name folgender Personen: Adelheid von …   Deutsch Wikipedia

  • Bennigsen-Foerder — Wappen derer von Bennigsen Bennigsen (auch Benningsen oder Bendisen) ist der Name eines alten niedersächsischen Adelsgeschlechts. Die Herren von Bennigsen gehören zum Calenbergischen Uradel. Zweige der Familie bestehen bis heute. Verwandtschaft… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”