Alexander Sass

Alexander Sass (* 2. Februar 1977 in Potsdam) ist ein deutscher Kameramann.

Nach seiner Schulausbildung zur allgemeinen Hochschulreife und absolviertem Zivildienst, folgte ein dreijähriges Praktikum zum technischen Angestellten, sowie verschiedene Tätigkeiten bei Fernsehproduktionen. Von 2000 bis 2006 Kamerastudium an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg, das er mit einem Diplom für den Spielfilm Mondscheinkinder abschloss.

Filmografie (Auswahl)

  • 2001: Heavy Rotation (Experimentalfilm)
  • 2001: Zeit ist Leben (Kurzfilm)
  • 2003: Warum läuft Herr V. Amok? (Kurzspielfilm)
  • 2003: Ich (Kurzfilm)
  • 2006: Neun Szenen
  • 2006: Mondscheinkinder
  • 2007: Bonanza (Kurzfilm)
  • 2008: Marianne von Werefkin (Dokumentarfilm)
  • 2009: Renn, wenn du kannst (Kinospielfilm)

Auszeichnungen

  • 2007: Nominierung Deutscher Kamerapreis 2007 in der Kategorie Kinospielfilm für Mondscheinkinder

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sass — ist der Familienname folgender Personen: Alexander Sass (* 1977), deutscher Kameramann Brüder Sass, deutsche Einbrecher Erich Sass (1906–1940), einer der Brüder Sass Franz Sass (1904–1940), einer der Brüder Sass Friedrich Sass (1883–1968),… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Beyer — ( *June 24 1973 in Erfurt) is a German actor. He was born in Erfurt, a city in central Germany. It is the capital of the Bundesland of Thuringia. He has appeared in such films as: Volker Schloendorff s The Legend of Rita ( Die Stille nach dem… …   Wikipedia

  • Alexander Timoschinin — Alexander Iwanowitsch Timoschinin (* 20. Mai 1948 in Moskau) ist ein ehemaliger Ruderer aus der Sowjetunion. Er gewann zwei Olympische Medaillen. Der für Dynamo Moskau rudernde Timoschinin gewann 1968 seiner ersten sowjetischen Meistertitel,… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Iwanowitsch Timoschinin — (* 20. Mai 1948 in Moskau) ist ein ehemaliger Ruderer aus der Sowjetunion. Er gewann zwei Olympische Medaillen. Der für Dynamo Moskau rudernde Timoschinin gewann 1968 seiner ersten sowjetischen Meistertitel, nachdem der zwölf Jahre ältere Anatoli …   Deutsch Wikipedia

  • Katrin Sass — (Saß), née le 23 octobre 1956 à Schwerin, est une actrice allemande de théâtre, de cinéma et de télévision. Sommaire 1 Biographie 2 Films (cinéma) 3 Téléfilms 4 …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Sas — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Neun Szenen — Filmdaten Deutscher Titel Neun Szenen Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ — Die Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ Potsdam Babelsberg wurde 1954 als Deutsche Hochschule für Filmkunst gegründet und ist eine staatliche Kunst und Filmhochschule mit Promotionsrecht im größten Potsdamer Stadtteil Babelsberg. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Mondscheinkinder (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Mondscheinkinder Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Good Bye, Lenin! — Filmdaten Originaltitel Good Bye, Lenin! Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”