Alexei Wiktorowitsch Tischtschenko
Aleksei Tishchenko, the boxer.jpg

Alexei Wiktorowitsch Tischtschenko (russisch Алексей Викторович Тищенко; * 29. Mai 1984 in Omsk, Sowjetunion) ist ein russischer Amateurboxer. Er ist Olympiasieger, Welt- und Europameister im Federgewicht.

Seinen ersten bedeutenden internationalen Erfolg feierte Tischtschenko im Jahr 2000 mit dem zweiten Platz im Bantamgewicht (bis 54 kg) bei der Europameisterschaft der Kadetten (U-17) im griechischen Patras. 2002 wurde er in Santiago de Cuba Juniorenweltmeister im Federgewicht (bis 57 kg). Seine erste Senioren-Weltmeisterschaft bestritt er 2003 in Bangkok, schied dort allerdings bereits im Viertelfinale aus.

2004 konnte Tischtschenko überraschend den erfahrenen Raimkul Malachbekow, zweifacher Bantamgewichtsweltmeister und Silbermedaillengewinner der Olympische Spiele 2000, aus der russischen Nationalmannschaft verdrängen und sich für die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2004 in Athen qualifizieren. Im Viertelfinale schlug er den kasachischen Weltmeister Galib Dschafarow und im Halbfinale den Südkoreaner Seok Hwan-jo, der ihn bei der Weltmeisterschaft 2003 noch besiegt hatte. Im Finale bezwang er den Nordkoreaner Song Guk-kim, der zuvor Vitali Tajbert ausgeschaltet hatte, mit 39-17 Punkten.

Im folgenden Jahr im chinesischen Mianyang gewann er mit einem Finalsieg über Alexei Schaidulin schließlich auch den Weltmeistertitel. Seit 2006 tritt Tischtschenko im Leichtgewicht an (bis 60 kg) und gewann in Plowdiw die Europameisterschaft. Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Chicago musste er sich hingegen mit dem dritten Platz zufriedengeben, er verlor dort überraschend im Halbfinale gegen den Briten Frankie Gavin, der anschließend auch Weltmeister wurde, 10-19 nach Punkten.

Die Weltmeisterschaft diente gleichzeitig als Qualifikation für die Olympischen Spiele 2008 in Peking. Tischtschenko gewann dort seine zweite Olympische Goldmedaille, profitierte allerdings auch davon, dass der amtierende Weltmeister Frankie Gavin nicht teilnahm, da er das Leichtgewichts nicht mehr einhalten konnte. Tischtschenko besiegte in Peking den Tunesier Saifeddine Nejmaoui, Anthony Little aus Australien, im Viertelfinale Darleys Pérez aus Kolumbien und im Halbfinale den Armenier Hratschik Jawachjan. Im Finale bezwang er den für Frankreich antretenden Daouda Sow knapp mit 11:9 Punkten.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexei Tischtschenko — Alexei Wiktorowitsch Tischtschenko (russisch Алексей Викторович Тищенко; * 29. Mai 1984 in Omsk, Sowjetunion, heute Russland) ist ein russischer Amateurboxer. Er ist Olympiasieger, Welt und Europameister im Federgewicht. Seinen ersten bedeutenden …   Deutsch Wikipedia

  • Tischtschenko — ist der Familienname folgender Personen: Alexei Wiktorowitsch Tischtschenko (* 1984), russischer Boxer Boris Iwanowitsch Tischtschenko (1939–2010), russischer Komponist Jelisaweta Iwanowna Tischtschenko (* 1975), russische Volleyballspielerin …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ti — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Angel Herrera — 1982 in Halle:Ángel Herrera (links) unterliegt Siegfried Mehnert nach Punkten Ángel Herrera Vera (* 2. August 1957 in Guantánamo) ist ein ehemaliger kubanischer Boxer. 1976 nahm er im Alter von 18 Jahren an den …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2008/Boxen — Bei den XXIX. Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking wurden die Wettbewerbe im Boxen in 11 Gewichtsklassen ausgetragen. Der 1. Qualifikationswettbewerb war die Weltmeisterschaften 2007 in Chicago. Hierbei qualifizierten sich in den 9 untersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2008/Teilnehmer (Russland) — RUS …   Deutsch Wikipedia

  • Stepaschkin — Stanislaw Stepanowitsch Stepaschkin (russisch Станислав Степанович Степашкин; * 1. September 1940) ist ein ehemaliger sowjetischer Boxer. Er war Olympiasieger 1964 und Europameister der Amateure 1963 und 1965 im Federgewicht. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Selimov — Albert Schewketowitsch Selimow (russisch Альберт Шевкетович Селимов; * 5. April 1986 in Kaspijsk, Dagestan, Sowjetunion, heute Russland) ist ein russischer Boxer. Er war Weltmeister 2007 und Europameister 2006 der Amateure, jeweils im… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Selimow — Albert Schewketowitsch Selimow (russisch Альберт Шевкетович Селимов; * 5. April 1986 in Kaspijsk, Dagestan, Sowjetunion, heute Russland) ist ein russischer Boxer. Er war Weltmeister 2007 und Europameister 2006 der Amateure, jeweils im… …   Deutsch Wikipedia

  • Wladimir Safronow — Wladimir Konstantinowitsch Safronow (russisch Владимир Константинович Сафронов, * 29. Dezember 1934 in Ulan Ude; † 26. Dezember 1979 in Moskau) war ein sowjetischer Boxer. Er war Olympiasieger 1956 in Melbourne im Federgewicht. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”