Alfred Vocke

Alfred Vocke (* 24. April 1886 in Breslau; † 1944 ebenda) war ein deutscher Bildhauer und Medailleur.

Leben

Vocke erhielt seine Ausbildung an der Staatliche Akademie für Kunst und Kunstgewerbe Breslau. Seit 1923 Professor an der Staatlichen Kunstakademie Kassel. Ab dem 1. Oktober 1933 war er Professor an den Vereinigten Staatsschulen für Freie und Angewandte Kunst in Berlin, dort wurde er 1937 wegen seiner jüdischen Ehefrau entlassen.

Er unterrichtete unter anderem Hedwig Bollhagen, Kurt Lehmann, Karl Walter Schmidt, Ernst Thomann.

Tätigkeit als Medailleur

5 Reichsmark, 1938

Die Münzstätte Berlin prägte folgende Münzen unter seiner Mitwirkung:

  • Das Zwei- und Fünfmarkstück 1934 Potsdamer Garnisonkirche mit Datum 21. März 1933. („Der Tag von Potsdam“; Zusammenkunft des Reichstages, desgleichen diese Münzen auch ohne Datum).
  • Die Zwei- und Fünfmarkstücke (Jäger 367) von 1935 bis 1939 mit dem Brustbild von Paul von Hindenburg, zusammen mit dem Medailleur Franz Krischker. Diese Münzen tragen die Randschrift „Gemeinnutz geht vor Eigennutz“.

Diese Silbermünzen waren bis zum Ende des 2. Weltkrieges in Deutschland im Umlauf und wurden weitgehend gehortet.

Werke (Auswahl)

  • Schlafende (kleine Bronzeplastik)[1]
  • Kortum-Medaille der Stadt Bochum zum 100. Todestag 1924 von Carl Arnold Kortum
  • Brunnenfigur und die Reliefplatten für den Bochumer Jobsbrunnen [2]

Literatur

  • Wolfgang Steguweit: Die Medaille und Gedenkmünze des 20. Jahrhunderts in Deutschland, Berlin 2000, S. 344

Einzelnachweise

  1. http://www.artnet.de/Artists/LotDetailPage.aspx?lot_id=1C787B5C18837FB896D65936DF23CD30
  2. http://www.bochum.de/C125708500379A31/Print/W27DZBNB950BOLDDE

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vocke — ist der Name folgender Personen: Alfred Vocke (1886–1944), deutscher Bildhauer Harald Vocke (1927–2007), deutscher Diplomat, Schriftsteller, Verleger und Journalist Jürgen Vocke (* 1943), Abgeordneter des Bayerischen Landtags (CSU) Wilhelm Vocke… …   Deutsch Wikipedia

  • Axel Alfred Weber — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Bundesbankpräsidenten Axel Weber. Für den gleichnamigen ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der DekaBank, siehe Axel Weber (DekaBank). Axel A. Weber Axel Alfred Weber (* 8. März 1957 in Kusel) ist seit dem 30 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Vo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Medailleuren — In dieser Liste sollen alle Medailleure gesammelt werden. Diese Liste umfasst neben hauptberuflichen Medailleuren auch Künstler, in deren Gesamtwerk Medaillen ein Teilgebiet ihres Schaffens darstellen und Autodidakten, wenn ihre Arbeiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Künstlerbund Schlesien — Der Künstlerbund Schlesien war eine in Breslau gegründete Vereinigung schlesischer Künstler, die von 1908 bis 1936 bestand. Seine Geschäftsstelle befand sich zuerst im Kunstsalon Franz Hancke, später in der Galerie Arnold. Ziele des mit Statuen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurt Lehmann (Bildhauer) — Knabe mit Taube, Bronze, 1958, in Osnabrück Kurt Lehmann (* 31. August 1905 in Koblenz; † 16. März 2000 in Hannover) war ein deutscher Bildhauer. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Brandberge — Die Brandberge sind ein Naturschutzgebiet im Landschaftsschutzgebiet „Saaletal“. Das Gebiet liegt im Bundesland Sachsen Anhalt, im nordwestlichen Stadtgebiet von Halle, zwischen Kröllwitz und Heide Nord, am Rand des hercynischen Trockengebietes.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Thomann — mit Klangskulptur Ernst Thomann (* 6. Mai 1910 in Emmendingen; † 1. Februar 2009 ebenda), war ein deutscher Bildhauer. Leben und Werk Ernst Thomann war seit 1939 verheiratet mit der 2005 verstorbenen Künstlerin Margret Thomann Hegner und ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Horace Greely Hjalmar Schacht — Hjalmar Schacht (1931) Horace Greeley Hjalmar Schacht (* 22. Januar 1877 in Tingleff (dänisch: Tinglev), Nordschleswig; † 3. Juni 1970 in München) war ein deutscher Politiker, Bankier, von 1923 bis 1930 und 1933 bis 1939 Reichsbankpräsident sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Funk — Walther Funk 1945/46 Walther Emanuel Funk (* 18. August 1890 in Trakehnen, Ostpreußen; † 31. Mai 1960 in Düsseldorf) war ein deutscher Journalist. In der Zeit des Nationalsozialismus war er Wirtschaftsminister und Reichsbankpräsident. Funk… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”