Alfred van Nüß

Alfred van Nüß (* 5. Mai 1898 in Würzburg; † 11. Juni 1961 in Bad Brückenau), war ein deutscher Schachmeister.

Van Nüß wurde 1922 an der Universität Würzburg mit einer Schrift über „Die Tantieme des Vorstands und des Aufsichtsrates der Aktiengesellschaft“ promoviert. 1923 ließ er sich als Kaufmann in Düsseldorf nieder.

1923 trat er dem Düsseldorfer Schachverein von 1854 bei. Bereits 1926 gewann er in Kaiserslautern die Rheinmeisterschaft. 1928 erreichte er ein 1:1 gegen den Amateurweltmeister dieses Jahres, Max Euwe, im „Hollandkampf“ des Rheinisch-Westfälischen Schachverbandes gegen den Niederländischen Schachbund.

Seinen größten Erfolg feierte er 1928 beim internationalen Turnier in Dortmund. Hier besiegte er den damaligen Weltmeisterschaftskandidaten Efim Bogoljubow und teilte am Ende mit Rudolf Spielmann den 6./7. Platz unter neun Teilnehmern.

Van Nüß zog sich dann vom praktischen Spiel mehr und mehr zurück und wirkte als Schachlehrer und -schriftsteller in Düsseldorf („48 Schachprobleme“, Berlin 1930; „Neues Schachlehrbuch“, Berlin 1933). Nach Rückkehr 1946 aus französischer Kriegsgefangenschaft siedelte er sich in Bad Brückenau an, wo er eine Broschüre über Canasta (Minden 1951) schrieb.

Nach "chessmetrics" erreichte er seine beste historische ELO-Zahl 2534 im August 1928.

Literatur

  • Elke Hahnen, Friedrich-Karl Hebeker, Erich Noldus: Chronik des Düsseldorfer Schachvereins 1854, Eigenverlag, Düsseldorf 2006, 152 Seiten
  • Friedrich-Karl Hebeker: Ein Leuchtturm in schwieriger Zeit - Alfred van Nüß und die Düsseldorfer Jahre 1923-1932, KARL, Heft 1/2011, S. 35-39

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nüß — Alfred van Nüß (* 5. Mai 1898 in Würzburg; † 12. April 1946 in französischer Kriegsgefangenschaft), war ein deutscher Schachmeister. Van Nüß wurde 1922 an der Universität Würzburg mit einer Schrift über „Die Tantiemen des Vorstandes und des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Nu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Dürrbachtal — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Würzburg — In dieser Liste werden Persönlichkeiten mit Bezug zur Stadt Würzburg aufgeführt. Söhne und Töchter der Stadt Die folgende Übersicht enthält überregional bekannte, in Würzburg geborene Personen, unabhängig davon, ob diese ihren späteren… …   Deutsch Wikipedia

  • Oberdürrbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wurzburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • 5. Mai — Der 5. Mai ist der 125. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 126. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 240 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage April · Mai · Juni 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • 1898 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1860er | 1870er | 1880er | 1890er | 1900er | 1910er | 1920er | ► ◄◄ | ◄ | 1894 | 1895 | 1896 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Düsseldorfer Schachverein von 1854 — Der Düsseldorfer Schachverein von 1854 ist einer der ältesten deutschen Schachvereine. Er spielte im 19. Jahrhundert eine ausschlaggebende Rolle bei der Entstehung des ersten Schachverbandes in Deutschland und Kontinentaleuropa. Der Düsseldorfer… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschsprachige Jugendbücher — Auf dieser Liste werden deutschsprachige Kinder und Jugendbücher gesammelt. Ziel ist eine Strukturierung der Liste nach Alter bzw. Genre. Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden nur Bücher aufgenommen, die selbst oder deren Autoren verlinkt sind …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”