Halacha

Die Halacha [-ˈχaː] (hebr.הלכה‎; dt. „gehen“, „wandeln“) ist der Name des rechtlichen Teils der Überlieferung des Judentums, im Unterschied zur Aggada.

In diesen rechtlichen[1][2] Auslegungen des schriftlichen Kanons der Tora spiegeln sich die unterschiedlichen Meinungen der Rabbiner, Weisen und Gelehrten wider. Sie zielen auf Verhaltensregeln, die das gesamte Leben der Gläubigen betreffen. Historisch ist die Halacha ein Teil des Talmuds. Sie gehört zur sogenannten mündlichen Überlieferung, die sowohl in Jerusalem als auch in Babylon seit der Zeit nach der Zerstörung des ersten Tempels und dem Babylonischen Exil festgehalten wurde.

„Die Halakhah besteht aus verschiedenen Komponenten. Manche sind sinajitischen, manche sind rabbinischen Ursprungs. Die Verbindlichkeit einer halachischen Anweisung hängt von verschiedenen Kriterien ab. Von maßgeblicher Bedeutung ist der Nachweis einer langen Tradition und die Berufung auf eine anerkannte Autorität. Unter gewissen Umständen kann ein Brauch (Minhag), wenn er einer bestimmten Halacha widerspricht, diese ersetzen.[3]

Einzelnachweise

  1. Halacha "(...) Das Wort Halacha bezieht sich auf die rechtlichen Aspekte des Judentums – sowohl auf den Bereich der Ethik als auch auf den der Bräuche. Zunächst ist es ein unparteiischer Begriff, der in gleicher Weise die Rechtspraktiken des progressiven Judentums wie die der Orthodoxie bezeichnet. Im heutigen Sprachgebrauch hat er sich jedoch stark an die Art und Weise gebunden, in der sich das jüdische Gesetz nach der orthodoxen Interpretation entwickelte. Daher versteht man im allgemeinen Bewusstsein darunter oft "die orthodoxe Halacha (...)"; Webquellenzugriff 4. November 2008
  2. Die Besonderheit jüdischen Rechts. "(...) Das jüdische Recht der Halacha unterscheidet sich von dem uns bekannten Recht in wesentlichen Punkten. Am bedeutendsten sind wohl zwei Aspekte: Erstens sieht sich das jüdische Recht als Resultat göttlicher nicht menschlicher Schöpfung, so dass seine Befolgung eine religiöse und nicht nur eine staatsbürgerliche Pflicht ist. Zweitens stellt das jüdische Recht ein Rechtssystem dar, das die meiste Zeit ohne Einbettung in einen autonomen Staat und somit ohne den Rückhalt einer Staatsmacht existierte und sich entwickelt hat. (...)"; Webquellenzugriff 4. November 2008
  3. Julius H. Schoeps (Hrsg.): Der Weg: haHalakhah. In: Neues Lexikon des Judentums.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Halacha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Halacha — Ha*la cha (h[.a]*l[aum] k[.a]), n.; pl. {Halachoth} ( k[=o]th). [Heb. hal[=a]ch[=a]h.] The general term for the Hebrew oral or traditional law; one of two branches of exposition in the Midrash. See {Midrash}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Halacha — (Mehrz. Halachot, neuhebr., »Gang, Wandel, Norm«), eigentlich »was gang und gäbe ist«, im weitern Sinn ein Gesetz, nach dem sich der Lebenswandel des Israeliten zu richten hat, und deshalb die Bezeichnung für sämtliche Satzungen des schriftlichen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Halacha — Halācha (hebr., »Norm«; Mehrzahl Halachōt), bei den Rabbinen die lehrhafte Feststellung der gesetzlichen Vorschriften nach der Tradition, im Gegensatz zur Haggada (s.d.); niedergeschrieben im Talmud (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Halacha — Halacha, s. Haggadah …   Herders Conversations-Lexikon

  • Halacha — Ha|la|cha, die; , …chot [hebr. hălạkạ̈ = Gesetz] (jüd. Rel.): aus der Bibel abgeleitete verbindliche Auslegung der Thora. * * * Halacha   [hebräisch »Wandel«] die, /... chot, Bezeichnung sowohl für den gesetzlichen Teil der jüdischen… …   Universal-Lexikon

  • Halacha — noun a) A law or tradition established by the Halacha. b) Jewish Talmudic law, taken as a whole …   Wiktionary

  • Halacha —    Jewish religious law. Debates over the interpretation of Halacha, and over the role of religious law in the affairs of the modern state, have bedeviled Israelis since before statehood.    See also Law of Return (1950); Who is a Jew …   Historical Dictionary of Israel

  • *halacha — ● halaka ou halacha nom féminin (mot hébreu signifiant manière de marcher) Réglementation religieuse, juridique et morale qui définit une observance correcte du judaïsme …   Encyclopédie Universelle

  • halacha — also halakha noun Usage: often capitalized Etymology: Hebrew halākhāh, literally, way Date: 1856 the body of Jewish law supplementing the scriptural law and forming especially the legal part of the Talmud • halachic also halakhic adjective, often …   New Collegiate Dictionary

  • Halacha — /hah law kheuh/; Seph. Heb. /hah lah khah /; Ashk. Heb. /hah law khaw /, n., pl. Halachas, Heb. Halachoth, Halachot, Halachos Seph. / lah khawt /; Ashk. / law khohs /. (often l.c.) Halakhah. * * * …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”