Alix Combelle

Alix Combelle (* 15. Juni 1912 in Paris, Frankreich; † 2. März 1978 in Mantes-la-Jolie[1]) war ein französischer Swing-Tenorsaxophonist und Bandleader.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Combelle stammt aus einer musikalischen Familie; sein Vater war Saxofonist in der Garde Republicaine. Alix Combelle spielte zunächst in den Kapellen der Music Halls, bevor er ab 1932 im Tanzorchester von Gregor Kelekian, der führenden französischen Bigband, tätig war. Mitte der 1930er Jahre galt er als einer der führenden französischen Jazzmusiker des Swing. Er spielte dann bei Michel Warlop und machte zahlreiche Einspielungen mit eigenen Formationen für das Label Swing und mit US-amerikanischen Musikern wie Benny Carter, Bill Coleman, Freddy Johnson und Coleman Hawkins („Honeysuckle Rose“). 1937 und 1938 besuchte er Amerika, lehnte aber ein Angebot von Tommy Dorsey ab. Er ging zurück nach Paris, wo er mit Ray Ventura und Don Barreto spielte. 1940 übernahm er für zwei Jahre die Leitung der Bigband Jazz de Paris, in der auch Django Reinhardt als Gastsolist mitwirkte. Nach der Befreiung Frankreichs nahm er diese Arbeit wieder auf. Er ging auch mit Buck Clayton, Lionel Hampton und Jonah Jones ins Studio. Mitte der 1950er verlagerte er seine Aktivitäten ins Gebiet der Tanzmusik. Combelles Spielweise auf dem Tenor war stark von Coleman Hawkins und Chu Berry beeinflusst.


Sein Sohn Phillipe Combelle ist Schlagzeuger.

Auswahldiskographie

  • Coleman Hawkins: The Hawk In Europe (ASV, 1934–37)
  • Coleman Hawkins: Coleman Hawkins In Europe (Timeless, 1934–39)
  • Django Reinhardt: 1935–1938 (Classics); All Star Sessions (Blue Note, 1935–39), 1940 (Classics)

Lexigraphische Einträge/Literatur

Anmerkungen

  1. Reclams Jazzlexikon führt dagegen den 26. Februar 1978 als Todestag an; der Weblink mit der Biographie und Teildiskographie den 27. Februar 1978

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alix Combelle — Alix Combelle, né à Paris le 15 juin 1912 et mort à Mantes le 26 février 1978, est un musicien de jazz, saxophoniste ténor, clarinettiste, chanteur, arrangeur et chef d orchestre. Biographie Enfant, Alix Combelle joue d abord de la batterie avant …   Wikipédia en Français

  • Alix Combelle — Infobox musical artist Name = Alix Combelle Img capt = Img size = Landscape = Background = non vocal instrumentalist Birth name = Alias = Born = Birth date|1912|6|1|df=y Died = death date and age|1978|3|2|1912|6|15|df=y Origin = flagicon|France… …   Wikipedia

  • Combelle — Alix Combelle (* 15. Juni 1912 in Paris, Frankreich; † 2. März 1978 in Mantes[1]) war ein französischer Swing Tenorsaxophonist und Bandleader. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Combelle — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Jean Antoine François Combelle (1774 1813), général d Empire Alix Combelle, 1912 – 1978, musicien de jazz, saxophoniste, clarinettiste, arrangeur et chef… …   Wikipédia en Français

  • Skokiaan — Infobox Single Name = Skokiaan Cover size = Border = Caption = Artist = The African Dance Band of the Cold Storage Commission of Southern Rhodesia Album = A side = Skokiaan B side = In the Mood Released = Format = Recorded = 1947 Genre = Tsaba… …   Wikipedia

  • Chronological Classics complete discography — Chronological Classics was a French compact disc reissue label. The original owner Gilles Pétard intended to release the complete master takes of all jazz and swing artists that were issued on 78 rpm records. By the time the label suspended… …   Wikipedia

  • Guy Paquinet — (* 13. Oktober 1903 in Tours; † 5. Januar 1981 in La Selle sur le Bied, Département Loiret) war ein französischer Jazz Posaunist und Bandleader. Guy Paquinet, der häufig mit Tommy Dorsey verglichen wurde, war einer der führenden Posaunisten des… …   Deutsch Wikipedia

  • Warlop — Michel Warlop Michel Warlop (* 23. Januar 1911 in Douai; † 20. März 1947 in Bagnères de Luchon, Haute Garonne) war ein französischer Swing Violinist und Bandleader. Er wird gemeinhin als Vater der Jazzvioline in Frankreich angesehe …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander's Ragtime Band — Cover der Notenausgabe 1911 Alexander’s Ragtime Band ist eine Komposition von Irving Berlin. Der Song wurde im Jahr 1911 veröffentlicht. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung des Songs 2 Rezeption …   Deutsch Wikipedia

  • Eddie Bernard — „Eddie“ oder „Eddy“ Bernard (eigentlich Edouard Bernard, * 18. Februar 1927) ist ein französischer Jazz Pianist des Swing, später des Modern Jazz. „Eddie“ Bernard begann mit fünf Jahren das Klavierspiel und hatte mit neun Jahren klassischen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”