Alkenrath

Alkenrath ist ein Stadtteil von Leverkusen.

Die Kirche von Alkenrath

Inhaltsverzeichnis

Lage

Lage von Alkenrath in Leverkusen

Alkenrath grenzt im Osten an das Waldgebiet Bürgerbusch und an Schlebusch, im Norden an Lützenkirchen und im Nordwesten an Quettingen. Der Fluss Dhünn bildet im Südwesten die Grenze zu Manfort. Durch den Norden des Stadtteils verläuft die Bundesautobahn 1.

Geschichte

Alkenrath ist der jüngste Stadtteil Leverkusens. Er wurde im Jahre 1953 im Zuge der Nachkriegsentwicklung gegründet. Im nördlichen Gebiet des Stadtteils wurden große Wohnblöcke errichtet, der Rest besteht überwiegend aus systematisch angelegten Doppelhäusern. 1957 erhielt der Ort eine katholische Kirche und 1959 ein evangelisches Gemeindehaus. 1960 wurde der Ort nochmals stark erweitert. Seit 1975 gehört Alkenrath zum Stadtbezirk 3 der Stadt Leverkusen.

Kultur und Freizeit

In Alkenrath befindet sich Schloss Morsbroich. Die Vorburg wurde 1692, das Hauptschloss 1774 errichtet. 1885 - 1887 wurden die Gebäude erweitert. Heute beherbergt die Anlage ein städtisches Kunstmuseum.

Gezelinkapelle

Ein weiteres Bauwerk ist die Gezelinkapelle, deren Vorgängerbauten seit 1515 belegt sind, während die heutige Kapelle 1868 errichtet wurde. In ihr befindet sich eine Bronzeglocke aus dem Jahre 1597, die sich bereits kurz nach der Errichtung der ersten Kapelle dort befunden hat. Die Gezelinkapelle war insbesondere im 18. Jahrhundert eine beliebte lokale Wallfahrtsstätte; auch heute noch wird das Wasser der unter der Kapelle liegenden Quelle, dem heilende Kräfte nachgesagt wurden, gerne verwendet.

Ebenfalls auf Alkenrather Boden befindet sich die Begräbnisstätte der Familie von Diergardt, die 1883 angelegt wurde.

Der Grundstein der katholischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer wurde 1957 gelegt. Sie wurde 1962 vollendet. Das evangelische Gegenstück zur Pfarrkirche bildete bis 2010 das Gemeindehaus von 1958.

In Alkenrath gibt es den Bürgerverein Alkenrath e. V., den SSV Alkenrath e.V., sowie den Karate-Club-Leverkusen e.V..

Infrastruktur

In Alkenrath existieren sowohl ein städtischer Kindergarten als auch ein katholischer Kindergarten, der nach der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer benannt ist. Des Weiteren befinden sich dort ein evangelisches Alten- und Pflegeheim, auch Hertha-von-Diergardt-Haus, das Jugendhaus Alkenrath, das zur evangelischen Kirche gehört, sowie zwei Schulen, die Erich-Klausener-Gemeinschaftsgrundschule und die Hugo-Kückelhaus-Sonderschule für geistig Behinderte.

Literatur

  • Leverkusener Informationen 2004, Herausgeber: Stadt Leverkusen, Leverkusen 2004.

Weblinks

 Commons: Leverkusen-Alkenrath – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
51.0415555555567.0289333333333

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leverkusen-Alkenrath — Alkenrath ist ein Stadtteil von Leverkusen. Die Kirche von Alkenrath Inhaltsverzeichnis 1 Lage 2 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Gemeindezentrum Alkenrath — Das Gemeindezentrum Alkenrath war ein evangelisches Gemeindezentrum im Leverkusener Stadtteil Alkenrath. Es gehörte zur Gemeinde Schlebusch im Evangelischen Kirchenkreis Leverkusen. Geschichte Der erste evangelische Gottesdienst in Alkenrath… …   Deutsch Wikipedia

  • Gezelinkapelle (Leverkusen-Alkenrath) — Frontseite der Kapelle. Die Gezelinkapelle ist eine Kapelle im Leverkusener Stadtteil Alkenrath, die dem seligen Gezelinus von Schlebusch geweiht ist. Das heutige Gebäude wurde im Jahre 1868 errichtet. Sie ist eng verknüpft mit der Geschichte des …   Deutsch Wikipedia

  • St. Johannes der Täufer (Alkenrath) — St. Johannes der Täufer Die Kirche St. Johannes der Täufer ist ein katholisches Gotteshaus im Leverkusener Stadtteil Alkenrath. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchengebäude in Leverkusen — Die Liste von Sakralbauten in Leverkusen umfasst Gotteshäuser in Trägerschaft der christlichen Konfessionen und anderer religiöser Gemeinschaften. Inhaltsverzeichnis 1 Katholische Kirche 2 Evangelische Kirchen 3 Jüdische Gemeinschaft 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Kraftverkehr Wupper-Sieg — AG Basisinformationen Unternehmenssitz Leverkusen Webpräsenz www.wupsi.de Bezugsjahr 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Leverkusen-Schlebusch — Lage von Schlebusch in Leverkusen Schlebusch ist ein Stadtteil der Stadt Leverkusen. Inhaltsverzeichnis 1 Geografische Lage 2 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Sakralbauten in Leverkusen — Die Liste von Sakralbauten in Leverkusen umfasst Gotteshäuser in Trägerschaft der christlichen Konfessionen und anderer religiöser Gemeinschaften. Inhaltsverzeichnis 1 Katholische Kirche 2 Evangelische Kirchen 3 Judentum …   Deutsch Wikipedia

  • Gezelin — Figürliche Darstellung des seligen Gezelinus in der St.Andreas Kirche in Leverkusen. Gezelinus von Schlebusch († vermutlich 29. Juli 1149) war Laienbruder in einem Zisterzienserkloster in Altenberg. Gezelinus soll im 12. bzw. 13. Jahrhundert als… …   Deutsch Wikipedia

  • Gezelinkapelle — Figürliche Darstellung des seligen Gezelinus in der St.Andreas Kirche in Leverkusen. Gezelinus von Schlebusch († vermutlich 29. Juli 1149) war Laienbruder in einem Zisterzienserkloster in Altenberg. Gezelinus soll im 12. bzw. 13. Jahrhundert als… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”