Aloys Scholze

Aloys Scholze (* 17. März 1893 in Dresden; † 1. September 1942 im KZ Dachau) war katholischer Priester und Gegner des Nationalsozialismus.

Grab von Aloys Scholze in der Priestergruft auf dem Alten Kath. Friedhof Dresden

Nach seinem Studium in Breslau wurde er 1921 zum Priester geweiht. Er war dann als Kaplan in Gera und Leipzig-Lindenau tätig. 1929 wurde er Pfarrer in Kunnersdorf auf dem Eigen. Von 1931 - 1941 versah er das Pfarramt in Leutersdorf. Nach der Machtübernahme der Nazis half er Verfolgten und Regimegegnern bei der Flucht über die nahe gelegene Grenze zur Tschechoslowakei. Im Mai 1941 wurde er deswegen und wegen seinen regimekritischen Predigten verhaftet und ins KZ Dachau gebracht. Dort verstarb er krank und entkräftet 15 Monate später. Seine Asche wurde auf dem Alten Katholischen Friedhof in Dresden beigesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Ehrungen

In Leutersdorf wurde für Pfarrer Scholze eine Gedenkstätte errichtet.

Die Urnen von Aloys Scholze sowie seiner beiden ebenfalls im KZ Dachau umgekommenen Mitbrüder Alois Andritzki und Bernhard Wensch wurden am 5. Februar 2011 in einer Prozession vom Alten Katholischen Friedhof Dresden zur Katholischen Hofkirche überführt. Ab Pfingstmontag 2011 sollen die drei Urnen auf Dauer in einem Schrein in der Kathedrale aufbewahrt werden.[1]

Literatur

  • Ulrich. v. Hehl u. a.: Priester unter Hitlers Terror. Eine biographische und statistische Erhebung. Bd. I, Paderborn 1996. S. 895.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 2.000 Menschen bei Urnen-Prozession http://www2.mdr.de/sachsenspiegel/8179264.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Scholze — ist der Familienname von folgenden Personen Aloys Scholze (1893–1942), deutscher Priester und Gegner der Nationalsozialismus Caroline Scholze (* 1975), deutsche Schauspielerin Christian Scholze (* 1969), deutscher Dramaturg und Theaterregisseur… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Scho — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Alter Katholischer Friedhof — Friedhofskapelle Priestergruft mit den Gräbern von Alois Andritzki, Wilhelm Beier, Heinrich Seidler, Aloys Scholze und Bern …   Deutsch Wikipedia

  • Alter Katholischer Friedhof Dresden — Friedhofskapelle Priestergruft mit den Gräbern von Alois Andritzki, Wilhelm Beier, Heinrich Seidler, Aloys Scholze und Bern …   Deutsch Wikipedia

  • Alter katholischer Friedhof an der Friedrichstraße (Dresden) — Friedhofskapelle Priestergruft mit den Gräbern von Alois Andritzki, Wilhelm Beier, Heinrich Seidler, Aloys Scholze und Bern …   Deutsch Wikipedia

  • Geistliche im KZ Dachau — Pfarrerblock wurden zur Zeit des Nationalsozialismus in reichsdeutschen Konzentrationslagern jene Wohnblocks genannt, in denen Geistliche verschiedener Konfessionen und verschiedener aber größtenteils polnischer Nationalität inhaftiert waren. Im… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfarrerblock — wurden zur Zeit des Nationalsozialismus in reichsdeutschen Konzentrationslagern jene Wohnblocks genannt, in denen Geistliche verschiedener Konfessionen und verschiedener aber größtenteils polnischer Nationalität inhaftiert waren. Im Lager Dachau… …   Deutsch Wikipedia

  • Alter Katholischer Friedhof (Dresden) — Kapelle des Alten Katholischen Friedhofs Der Alte Katholische Friedhof (auch Innerer Katholischer Friedhof) zählt zu den ältesten noch bestehenden Begräbnisstätten Dresdens[1] und war zum Zeitpunkt der Einweihung 1724 der erste katholische… …   Deutsch Wikipedia

  • Alois Andritzki — In der Radiborer Pfarrkirche feierte Andritzki 1939 seine Primiz Alois Andritzki (auch Aloys; obersorbisch Alojs Andricki; * 2. Juli 1914 in Radibor; † 3. Februar 1943 im KZ Dachau) war ein …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Opfern des Nationalsozialismus — Definition: Nach dem Bundesentschädigungsgesetz gilt: „Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung ist, wer aus Gründen politischer Gegnerschaft gegen den Nationalsozialismus oder aus Gründen der Rasse, des Glaubens oder der Weltanschauung durch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”