Alte Liebe (Cuxhaven)
Die „Alte Liebe“ in Cuxhaven
Die „Alte Liebe“ in Cuxhaven
Die „Alte Liebe“ von der Seeseite

Die Alte Liebe ist die stromseitige Begrenzung des Hafens in Cuxhaven am Elbefahrwasser. Das Bauwerk wurde 2005 in einer Stahlbetonkonstruktion erneuert. Darüber ist ein zweistöckiger Pfahlbau aus Holz errichtet, von dessen Galerie Besucher die Schifffahrt auf der Elbe beobachten können. Vorgängerbauten an gleicher Stelle dienten als Anleger für die Seebäderschiffe. An der Alten Liebe liegt der Windsemaphor Cuxhaven.

Der Name „Alte Liebe“ rührt daher, dass das erste Strombauwerk, das die Hafeneinfahrt vom Strom abgrenzte, 1733 durch die Versenkung von drei ausgedienten, Schiffen an dieser Stelle entstand. Die Schiffe wurden mit Pfählen umgeben und die Zwischenräume mit Steinen und Buschwerk ausgefüllt. Eines dieser Schiffe hieß „Olivia“, wurde von der Bevölkerung jedoch nur „Oliv“ genannt, was phonetisch dem plattdeutschen Wort für „Alte Liebe“ entsprach.

Alte Liebe ist auch der Name des Tochterbootes des Seenotrettungskreuzers Arwed Emminghaus und des Trauzimmers im Rathaus der Stadt Cuxhaven.

Literatur

  • Pattberg, Joachim: Die Alte Liebe von Cuxhaven: Baukalender von 1725 bis 1988, Förderverein Cuxhaven, 1990, ISBN: 3920709276

Weblinks

 Commons: Alte Liebe in Cuxhaven – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
53.8726944444448.7106666666667

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alte Liebe — bezeichnet Alte Liebe (Cuxhaven), eine Hafenbegrenzung in Cuxhaven Alte Liebe 2, ehemalige Hamburger Hafenfähre, heute Restaurantschiff in Berlin am Stößensee Das Motorschiff Alte Liebe, 1966–1985 Name für die Wappen von Hamburg (1962) ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Cuxhaven — Cuxhaven,   1) Kreisstadt in Niedersachsen, am linken Ufer der Elbmündung, 56 800 Einwohner; Wasser und Schifffahrtsamt, Seefahrtschule, Lotsenstation, Forschungseinrichtungen für Fischerei; Museen, Theater. Cuxhaven ist der zweitgrößte… …   Universal-Lexikon

  • Cuxhaven — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Leuchtfeuer Cuxhaven — Der „Hamburger Leuchtturm“ in Cuxhaven Der Hamburger Leuchtturm ist ein von der Hansestadt errichteter Leuchtturm in Cuxhaven, das damals hamburgisch war. Eine Sandsteintafel über dem Eingang erklärt: „Nautis signum / sibi monumentum erexit /… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Cuxhavens — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Elbe-Weser-Raum — Karte des Elbe Weser Dreiecks Das Gebiet zwischen Bremen (Weser), Hamburg (Elbe) und Cuxhaven (Mündung in die Nordsee) bildet das Elbe Weser Dreieck, welches umgangssprachlich auch als Nasses Dreieck bezeichnet wird. Das Elbe Weser Dreieck ist… …   Deutsch Wikipedia

  • SK Arwed Emminghaus — Das Schwesterschiff Georg Breusing Schiffsdaten Schiffstyp: Seenotkreuzer Rufzeichen: DBAC Schiffsklasse: 26m Klasse auch „Georg Breusing“ …   Deutsch Wikipedia

  • SRK Arwed Emminghaus — SK Arwed Emminghaus Das Schwesterschiff Georg Breusing Schiffsdaten Schiffstyp: Seenotkreuzer Rufzeichen: DBAC Schiffsklasse: 26m Klasse auch „Georg Breusing“ …   Deutsch Wikipedia

  • DCNAC — Die DaimlerChrysler North Atlantic Challenge (DCNAC) ist eine Transatlantikregatta, die im Juni 2003 stattfand. Die DCNAC 2003 startete in zwei Gruppen am 14. und 21. Juni 2003. Das Hauptfeld startete am 14. Juni 2003. Die Startlinie lag vor… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Hamburger Regionalbahnstationen — Dies ist eine Liste aller Regionalbahnstationen im (sowie einigen außerhalb des) Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) – Stand: Dezember 2008. Inhaltsverzeichnis R10 Hamburg Hbf – Ahrensburg – Bad Oldesloe – Reinfeld [– Lübeck Hbf] R11 Bad Oldesloe – …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”