Am Echad

Am Echad (hebräisch ‏עם אחד‎ – „Eine Nation“) war eine Partei in Israel. Sie war eine stärker sozialistisch orientierte Abspaltung von der Arbeitspartei und wurde von Amir Peretz, dem früheren Vorsitzenden des israelischen Gewerkschaftsbundes Histadrut, geleitet. Bei der Knesset-Wahl 1999 errang Am Echad zwei Mandate, 2003 waren es drei Mandate. Im Jahr 2005 fusionierte Am Echad wieder mit der Arbeitspartei, der Abgeordnete David Tal gründete seine eigene Fraktion, schloss sich jedoch später Kadima an.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Am Echad —    See One People (Am Echad) …   Historical Dictionary of Israel

  • Am Ehad — Am Echad (hebräisch עם אחד – „Eine Nation“) war eine Partei in Israel. Sie war eine stärker sozialistisch orientierte Abspaltung von der Arbeitspartei und wurde von Amir Peretz, dem früheren Vorsitzenden des israelischen Gewerkschaftsbundes… …   Deutsch Wikipedia

  • One People — (Am Echad)    Workers political party headed by then Histadrut chairman and former Israel Labor Party member of the Knesset Amir Peretz that broke from Labor and ran independently in the 1999 election to the 15th Knesset, winning two seats. It… …   Historical Dictionary of Israel

  • Liste der Mitglieder der 16. Knesset — Dies ist eine Liste der Mitglieder der 16. Knesset. Die 120 Abgeordneten wurden am 29. Januar 2003 gewählt. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 2 Mitglieder der 16. Knesset 3 Umbesetzungen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Histadrut — (General Federation of Labor)    The General Federation of Labor in Israel was founded in Haifa in December 1920 as a federation of Jewish labor (Hahistadrut Haklalit Shel Ha ovdim Ha ivrim Be eretz Yisrael). In 1966, Ha ivrim (Hebrew) was… …   Historical Dictionary of Israel

  • Amir Peretz — Amir Peretz, 2006 Amir Peretz (hebräisch ‏עמיר פרץ‎; * 9. März 1952 in Boujad, Marokko) ist ein israelischer Politiker und Gewerkschafter. Von Dezember 1995 bis Ende 2005 war er Vorsitzender des israelischen Gewerkschaftsbundes… …   Deutsch Wikipedia

  • Israel Labor Party — (Mifleget Haavoda Haisraelit)    The successor to Mapai that dominated the politics of the prestate Yishuv and the first three decades of independence. On 21 January 1968, Mapai merged with two other labor parties, Ahdut Haavoda and Rafi, to form …   Historical Dictionary of Israel

  • Arabische Israelis — Karte der arabischen Bevölkerung, 2000 Als arabische Israelis[1], Araber in Israel und Palästinenser in Israel werden israelische Staatsbürger arabisch palästinensischer Herkunft bezeichnet, die keine Juden sind und deren ethnische und kulturelle …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der politischen Parteien in Israel — Das politische Leben in Israel ist durch eine große Parteienvielfalt gekennzeichnet, die die Fülle von Interessen und Meinungsunterschieden widerspiegelt. Dazu trug auch das bestehende Verhältniswahlrecht mit seiner sehr niedrigen Sperrklausel… …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Lapin — (born January 1, 1947) is a political commentator and American Orthodox rabbi living on Mercer Island, Washington. He is the founder of Toward Tradition, a politically conservative Jewish Christian organization. He once headed the Pacific Jewish… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”