Ameisenkäfer
Ameisenkäfer
Scydmaenus tarsatus

Scydmaenus tarsatus

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Überfamilie: Staphylinoidea
Familie: Ameisenkäfer
Wissenschaftlicher Name
Scydmaenidae
Leach, 1815
Unterfamilien
  • Mastiginae
  • Scydmaeninae

Die Ameisenkäfer (Scydmaenidae) stellen eine Familie der Käfer dar.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Sie sind sehr kleine Käfer, mit einer Länge von nur 0,5 bis 3,5 Millimetern. Zahlreiche Arten dieser Familie haben zwischen Kopf, Thorax und Hinterleib Verengungen, durch die sie, auch durch ihre länglichen Körper, Ameisen ähnlich sehen. Sie haben eine leichte Körperbehaarung und ihre elfgliedrigen, fadenförmigen Fühler enden in einer drei- bis fünfgliedrigen Keule. Die Beine besitzen alle fünf Tarsenglieder.

Die Käfer bevorzugen feuchte Lebensräume und leben in Moos, abgestorbenen feuchten Blättern, in Mist, morschem Holz und unter Rinde oder Steinen. Einige Arten leben in Ameisenhügeln oder Säugetiernestern.

Lebensweise

Sowohl die Larven als auch die Imagines ernähren sich von verschiedenen wirbellosen, insbesondere aber von Milben. Sie töten und fressen ihre Beute, indem sie entweder ihre Panzer aufbohren oder aufschneiden. Man findet die Käfer in der Streuschicht unter Laub oder an Totholz, vor allem an feuchten Stellen.

Systematik

Die Familie der Ameisenkäfer umfasst in Europa über 600 Arten und Unterarten, die sich in zwei Unterfamilien mit insgesamt 21 Gattungen gliedern.[1] Weltweit sind etwa 4.500 Arten in 80 Gattungen bekannt. Von ihnen kommen in Mitteleuropa 10 Gattungen mit etwa 100 Arten vor.

Arten (Auswahl)

  • Cephennium thoracicum (Müller & Kunze, 1822)
  • Glänzend-schwarzer Ameisenkäfer (Euconnus wetterhalli) (Gyllenhal, 1813)
  • Microscydmus nanus (Schaum, 1844)
  • Nevraphes elongatulus (Müller & Kunze, 1822)
  • Rotbrauner Ameisenkäfer (Scydmoraphes minutus) (Chaudoir, 1845)
  • Scydmaenus tarsatus Müller & Kunze, 1822

Referenzen

  1. Scydmaenidae. Fauna Europaea, abgerufen am 1.05.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ameisenkäfer — Ameisenkäfer, so v.w. Keulhornkäfer …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Scydmaenidae — Ameisenkäfer Systematik Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Käfer (Coleoptera) Unterordnung: Polyphaga Überfamilie …   Deutsch Wikipedia

  • Kolbenkäfer — Kolbenkäfer, 1) (Clerii, Cleridae, Celeripedes), Abtheilung der Familie der keulenhornigen Käfer; Fühler vorn mehr od. weniger keulenförmig, Taster (zum Theil) vorstehend, vorn verdickt; Kinnbacken gespalten, Leib (meist) cylindrisch, Kopf u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gustav Kunze — (* 4. Oktober 1793 in Leipzig; † 30. April 1851 ebenda) war ein deutscher Botaniker, Bryologe, Spongiologe, Entomologe und Arzt. Sein botanisches Autorenkürzel lautet „Kunze“. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Ehrentaxa …   Deutsch Wikipedia

  • Scydmaenus tarsatus — Abb.1: Scydmaenus tarsatus Systematik Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Systematik der Käfer — Inhaltsverzeichnis 1 Externe Systematik 2 Interne Systematik 3 Taxonomie der Ordnung der Käfer 3.1 Unterordnung Archostemata …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Kunze — Pour les articles homonymes, voir Kunze. Gustav Kunze est un botaniste, entomologiste et médecin allemand, né le 4 octobre 1793 à Leipzig et décédé le 30 avril 1851 dans cette même ville. Après avoir obtenu son doctorat de… …   Wikipédia en Français

  • Gustav kunze — est un botaniste, entomologiste et médecin allemand, né le 4 octobre 1793 à Leipzig et décédé le 30 avril 1851 dans cette même ville. Après avoir obtenu son doctorat de médecine en 1819, il a enseigné à l université de Leipzig …   Wikipédia en Français

  • Gustav Kunze — Nacimiento 1793 Leipzig Fallecimiento 1851 Leipzig Residencia Alemania Nacionalidad alemán …   Wikipedia Español

  • Trimĕri — (Trimera) Abtheilung der Käfer, deren müße nur drei Glieder haben; Fühlhörner kolbig, Körper eiförmig od. halbkugelig Dazu die Kugelkäfer (Coccinellina) u. Ameisenkäfer (Pselaphina) …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”