American Piano Company

Die American Piano Company oder kurz Ampico in East Rochester (N.Y.) war ein US-amerikanischer Hersteller von automatischen Klavieren hoher Qualität, ab 1913 auch von Reproduktions-Klavieren.

Die American Piano Company wurde 1908 durch einen Zusammenschluss der Unternehmen Chickering and Sons aus Boston, Wm. Knabe & Co. aus Baltimore, sowie den Haines Brothers, Marshall and Wendell sowie Foster, Armstrong & Company (alle Rochester (New York)) gegründet.

Die Hauptaktivität dieses Unternehmens lag in den drei Anfangsjahrzehnten des 20. Jahrhunderts, vor der Zeit des Radios. Ampico hatte von Anfang an den Erfinder Charles Fuller Stoddard (1876-1958) engagiert, der die automatischen Spieleinrichtungen entwickelte und auch für die Entwicklung der Reproduktionseinrichtung verantwortlich war.

Die von Ampico hergestellten Klaviere wurden umgangssprachlich als Elektrische Klaviere bezeichnet, sind jedoch pneumatisch gesteuerte Technik-Kunstwerke. Das einzige elektrische Bauteil späterer Jahre war der Unterdruck-erzeugende Motor. Der falsche Sprachgebrauch elektrisch lässt sich darauf zurückführen, dass vor langen Jahrzehnten alles, was irgendwie automatisch ablief, als elektrisch klassifiziert wurde; im Falle der pneumatischen Reproduktionsklaviere von Herstellern wie Ampico eine Fehlbenennung, zumal bei vielen automatischen Klavier noch bis in die 1930er Jahre der Unterdruck durch Pedale erzeugt werden musste.

Neben dem Betrieb mittels der Notenrollen ist auch der Betrieb eines Ampico-Pianos als normales Klavier möglich, und dieses auch im Mischbetrieb: ein Pianist kann zusätzlich zu den automatisch gespielten Tasten weitere Tasten anschlagen. Die Unterdruck-Aktoren verhindern normales Piano-Spiel nicht und arbeiten neben der normalen Tasten-Betätigung.

Das von Ampico benutzte Aufzeichnungsformat der Notenrollen mit der Steuerung von 88 Tasten ist das häufigst verwendete Format gemäß der sogenannten Buffalo Convention von 1909. Die Häufigkeit der verkauften Instrumente und der Notenrollen erlauben es auch heutzutage noch, den speziellen Reiz dieser Musik zu genießen. Originalinstrumente von Ampico sind allerdings in Europa sehr selten, da der Hauptmarkt die USA waren. Spätestens 1929 war AMPICO in erheblichen wirtschaftlichen Schwierigkeiten[1] und wurde letztendlich 1932 von der Aeolian Company übernommen.

Quellen

  1. Zeitschrift für Instrumentenbau, Bd.: 50, Leipzig, 1929-30, S. 240 und 274

Literatur

  • Larry Givens: Re-enacting the artist: a story of the Ampico reproducing piano. Vestal, N.Y.: Vestal Press, 1970.
  • Elaine Obenchain: The complete catalog of Ampico Reproducing Piano rolls. New York: American Piano Co., 1977. ISBN 0960117210

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baldwin Piano Company — Infobox Company name = Baldwin Piano Company type = Subsidiary genre = foundation = 1857 founder = location city = Nashville, Tennessee location country = U.S. locations = area served = key people = Henry Juszkiewicz (CEO) industry = products =… …   Wikipedia

  • Cunningham Piano Company — began manufacturing acoustic upright and grand pianos in 1891. The founder, Patrick J. Cunningham, had recently emigrated from Ireland. He was a well trained craftsman and woodworker. Within their first decade of manufacturing, Cunningham Piano… …   Wikipedia

  • Baldwin Piano Company — Die Baldwin Piano Company war der größte US amerikanische Hersteller von Tasteninstrumenten, zumeist Klavieren. Das Unternehmen ist heute eine Tochtergesellschaft der Gibson Guitar Corporation, jedoch wurde die amerikanische Fertigung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Starr Piano Company — Rechtsform Tonträgerunternehmen Gründung 1872 Auflösung 195? Sitz Richmond, Indiana Branche Unterhaltung …   Deutsch Wikipedia

  • North American Choral Company — The North American Choral Company is a choir based out of Grand Rapids, Michigan, USA. Contents 1 Brief history 2 Choirs 3 Directors 4 External links …   Wikipedia

  • Piano mecanique — Piano mécanique Un piano mécanique en action …   Wikipédia en Français

  • Piano Roll — Eine Notenrolle ist ein Medium, um ein mechanisches Musikinstrument mit Steuerinformationen zu versorgen. Es war auch das erste Medium, das einfach und billig mit wechselnder Musik hergestellt werden konnte. Im Gegensatz zu den vorher verwendeten …   Deutsch Wikipedia

  • Piano mécanique — Un piano mécanique en action. Photographie d un piano reproducteur Steinway équipé d un système pneumatique Welte. Le piano méc …   Wikipédia en Français

  • Piano pedals — are foot operated levers at the base of a piano which change the instrument s sound in various ways. Modern pianos usually have three pedals, from left to right, the soft pedal (or una corda), the sostenuto pedal, and the sustaining pedal (or… …   Wikipedia

  • Piano roll — A piano roll is the music storage medium used to operate the player piano, pianola or a reproducing piano. The piano roll was the first medium which could be produced and copied industrially and made it possible to provide the customer fast and… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”