Anderten (Heemsen)

Anderten ist ein Ortsteil der Gemeinde Heemsen, im Landkreis Nienburg in Niedersachsen mit rund 250 Einwohnern.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Anderten liegt an der Bundesstraße 209 zwischen den Orten Gadesbünden und Rethem. Es grenzt an den Landkreis Heidekreis an. Der Ort befindet sich in einem Waldgebiet und liegt nahe dem Lichtenmoor.

Anderten besitzt keine eigene Postleitzahl, diese wird mit Heemsen geteilt. Auch gibt es keine Straßennamen sondern nur Hausnummern. Kirchlich ist die Kapellengemeinde Anderten Teil des Kirchspiels Heemsen.

Geschichte

Der Ort wurde erstmals im Jahre 1230 urkundlich erwähnt. Bereits 1302 erschien das Dorf auf historischen Karten. Anderten lag strategisch günstig an mehreren wichtigen Handelsstraßen und -wegen. Dazu zählten unter anderem der „Folcwech“ (Folkweg), der „Heswech“ (Hesseweg) und die Via Regia oder Salzstraße von Minden nach Bremen. Das machte den Ort als Zwischenstation für Händler und als „Zollstelle“ zwischen den verschiedenen Grafschaften und Fürstentümern interessant. Als Zollstelle wurde wahrscheinlich die Andertenburg genutzt, von der heute nichts mehr erhalten ist. Nähere Erkenntnisse über die Anlage sind nicht bekannt.

Zeitweise gehörte Anderten zur Grafschaft Hoya. Sowohl das Fürstentum Calenberg, zu dem der Nachbarort Gadesbünden gehörte, als auch das Fürstentum Lüneburg hatten Ansprüche auf das Dorf. 1932 kam Anderten im Zuge einer Gebietsreform zum Landkreis Nienburg.

Die Herkunft des Ortsnamens Anderten ist nicht nachweisbar. Ob er von einem Adelsgeschlecht stammt ist nicht geklärt. Es ist ebenso wenig bekannt, ob eine Verbindung zum heutigen hannoverschen Stadtteil Anderten bestand.

Zum Dorf Anderten gehört das Rittergut Hämelsee mit dem dazugehörigen See. Das Gut wurde erstmals 1345 urkundlich erwähnt. Heute befindet sich auf dem Gebiet um den Hämelsee ein beliebter Campingplatz mit angeschlossenem Ferienhausgebiet im angrenzenden Wald. Für die gesamte Region ist der See ein beliebtes Naherholungsgebiet. Zu ihm besteht ein öffentlicher Zugang auf Grund des früheren „Schafwaschrechts“. Als die Schafhaltung nach und nach aufgegeben wurde wandelte man das Recht in ein Kinderwaschrecht um. Die Einwohner Andertens haben auf Grund des Schafwaschrechtes bis heute freien Zugang zum Hämelsee.

Trotz der ersten urkundlichen Erwähnung des Ortes im Jahre 1230 ist davon auszugehen, dass das Dorf eine weitaus ältere Besiedlungsgeschichte hat. Es gibt Funde von steinzeitlichen Werkzeugen. 1737 wurde von einer kleinen hölzernen Kapelle im Dorf berichtet. Noch heute verfügt das Dorf über eine kleine Kapelle, mit angeschlossenem Friedhof, in der monatlich ein Gottesdienst stattfindet. Die Kapelle befindet sich in einem sanierten und restaurierten Zustand.

Heutige Situation

Nachdem ab etwa dem Jahr 2000 im Ort Bauplätze geschaffen worden sind, sind junge Familien mit Kindern in das Dorf gezogen. Unter den Ortsbewohnern besteht ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl, das sich durch ein reges Vereinsleben äußert. Trotz der geringen Einwohnerzahl gibt es in Anderten einen Schützenverein (gegründet 1905) mit Jugendabteilung, die Freiwillige Feuerwehr Anderten (gegründet 1932), eine Gymnastikgruppe der Frauen (seit 1982) und einen Heimatverein, genannt „Trafo-Verein“ (gegründet 2001). Im selben Jahr hat Anderten am Kreisentscheid des Wettbewerbes „Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft“ teilgenommen. Anderten belegte hinter Brokeloh den 2. Platz. Im Dorf gibt es eine Theatergruppe und eine Kindersportgruppe. Eine Attraktion des Ortes ist ein Reiterhof, der Reitunterricht anbietet und in der gesamten Region bekannt ist.

Weblinks

52.7413888888899.3227777777778

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anderten — Der Begriff Anderten steht für: Anderten (Hannover), einen Stadtteil von Hannover im Stadtbezirk Misburg Anderten Anderten (Heemsen), einen Ortsteil von Heemsen als Name für Claus von Anderten (1861 1916), deutscher Kolonialoffizier und… …   Deutsch Wikipedia

  • Heemsen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Samtgemeinde Heemsen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wölpe (Bach) — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS altVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Wölpe Die …   Deutsch Wikipedia

  • B209 — Basisdaten Gesamtlänge: ca. 134 km Bundesländer: Niedersachsen Schleswig Holstein …   Deutsch Wikipedia

  • Wölpe (Aller) — Wölpe Die Wölpe nahe der Brunsburg bei HeemsenVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ortsteile in Niedersachsen — Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ort / Ortsteil gehört zu …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers — Die Kirchen und Kapellen dieser Seite finden sich in dem dunkel hervorgehobenen Gebiet der Evangelisch lutherischen Landeskirche Hannovers Die Liste der Kirchen in der Evangelisch lutherischen Landeskirche Hannovers enthält alle Kirchen und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen in der Landeskirche Hannovers — Die Liste der Kirchen in der Evangelisch Lutherischen Landeskirche Hannovers ist alphabetisch nach Ortsnamen sortiert: A Achim Laurentiuskirche (Achim) Dorfkirche (Baden) Adelebsen Martinikirche (Adelebsen) Vitikirche (Erbsen) Adelheidsdorf… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht bei Drakenburg — Teil von: Schmalkaldischer Krieg 1603 angeferti …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”