Andorn
Andorn
Gewöhnlicher Andorn (Marrubium vulgare)

Gewöhnlicher Andorn (Marrubium vulgare)

Systematik
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Lippenblütler (Lamiaceae)
Unterfamilie: Lamioideae
Gattung: Andorn
Wissenschaftlicher Name
Marrubium
L.

Andorn (Marrubium) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) mit vor allem eurasischer Verbreitung.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Andorn-Arten sind ausdauernde krautige Pflanzen. Vorblätter werden meist ausgebildet; sie sind am Grund herabgebogen aus und krümmen sich von dort aus nach oben. Der Kelch ist schmal verkehrtkegelförmig, meist von zehn Nerven durchzogen und läuft in fünf bis zehn Kelchzähne aus. Die Kelchröhre ist auf der Innenseite ihrer Öffnung dicht mit Trichomen besetzt. Die Krone ist zweilippig, die Oberlippe ist gerade und zweispaltig, die Unterlippe ist dreilappig. Die Kronröhre ist im Kelch eingeschlossen und kann auf der Innenseite einen unregelmäßigen Ring von Trichomen aufweisen. Die nicht über die Krone hinausragenden Staubblätter stehen parallel, das äußere Paar ist jedoch etwas länger.[1]

Die Früchte sind an der Spitze gestutzte Klausen.[1]

Systematik

Das natürliche Verbreitungsgebiet der Gattung reicht von den Atlantischen Inseln über Mittel- und Südeuropa, Nordafrika und Vorderasien bis nach West-China und zum Himalaja. Einige Arten sind in Nordamerika, im südlichen Südamerika, auf Hawaii, in Neuseeland und in Neukaledonien eingebürgert.[2]

Von den insgesamt 47 Arten[2] kommen folgende elf in Europa vor:[1][3]

Weblinks

 Commons: Andorn (Marrubium) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b c J. Cullen: Marrubium L. In: T. G. Tutin, V. H. Heywood, N. A. Burges, D. M. Moore, D. H. Valentine, S. M. Walters, D. A. Webb (Hrsg.): Flora Europaea, Volume 3: Diapensiaceae to Myoporaceae. Cambridge University Press, Cambridge 1972, ISBN 0-521-08489-X, S. 137–138. 
  2. a b R. Govaerts, A. Paton, Y. Harvey, T. Navarro, M. del Rosario García Peña: World Checklist of Lamiaceae. The Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew 2010. (online) Zugriff am 16. September 2010
  3. Werner Greuter, Hervé-Maurice Burdet, Guy Long (Hrsg.): Med-Checklist. A critical inventory of vascular plants of the circum-mediterranean countries. Vol. 3 (Dicotyledones: Convolvulaceae–Labiatae). Conservatoire et Jardin Botanique, Genève 1986, ISBN 2-8277-0153-7.  (online)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andorn — Andorn, 1) die Gattung Marrubium (s.d.); 2) bes. Marrubi um vulgare, L., weißer gemeiner A., häufig in NEuropa an Wegen u. auf wüsten Stellen; die Blätter (Herba marrubii albi s. vulgaris et prasii), riechen frisch angenehm aromatisch, schwach… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Andorn — Andorn, Pflanzengattung. s. Marrubium; schwarzer A., s. Ballota …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Andorn — Andorn, s. Marrubium …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Andorn — (Marrubium). Der gemeine A. (M. vulgare L.), eine unscheinbare, graugrüne Pflanze mit dichten weißen Blumenquirlen im Sommer. Die Blätter haben einen gewürzhaften, moschus ähnlichen Geruch und salzigbittern Geschmack, und sind in verschiedener… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Andorn — Ạn|dorn 〈m. 1; Bot.〉 früher arzneilich verwendeter Lippenblütler: Marrubium vulgare ● Falscher Andorn = Falsches → Herzgespann [<ahd. andorn; dunkler Herkunft] * * * Andorn,   Marrubium, Lippenblütlergattung, die v. a. auf Ödland vorkommt. Die …   Universal-Lexikon

  • Andorn — paprastoji šantra statusas T sritis vardynas apibrėžtis Notrelinių šeimos dekoratyvinis, prieskoninis, vaistinis, medingas augalas (Marrubium vulgare), paplitęs šiaurės Afrikoje, vakarų Azijoje ir pietų Europoje; iš jo gaminami maisto priedai… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Andorn, der — Der Andorn, des es, plur. inusit. ein Nahme, der vornehmlich dreyerley Pflanzen gegeben wird. 1) Dem Marrubium, L. dessen steifer Kelch einem Präsentir Teller gleichet, und zehn Streifen nebst zehn spitzigen Zähnen hat, von welchem der gemeine,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gewöhnlicher Andorn — (Marrubium vulgare) Systematik Euasteriden I Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales) …   Deutsch Wikipedia

  • Ungarischer Andorn — Systematik Euasteriden I Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales) Familie: Lippenblütler (Lamiaceae) Unterfamilie: Lamioide …   Deutsch Wikipedia

  • Weißer Andorn — (Marrubium album), perennirende, an Wegrändern u. andern unbebauten Orten häufige Pflanze, mit viereckigem, so wie die rundlichen gekerbten Blätter, weißfilzigem Stängel, weißen, quirlständigen Blüthen, frisch gerieben von starkem balsamischem… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”