Karl Schuke Berliner Orgelbauwerkstatt
Karl Schuke Berliner Orgelbauwerkstatt
Rechtsform GmbH
Gründung 1950
Sitz Berlin, Deutschland
Leitung Martin Schwarz und Ingeborg Lagenstein
Branche Musikinstrumentenbau
Produkte Kirchenorgeln
Website www.schuke-berlin.de

Die Karl Schuke Berliner Orgelbauwerkstatt GmbH ist eine deutsche Orgelbaufirma aus Berlin.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Karl Schuke Berliner Orgelbau Werkstatt entstand aus der Alexander Schuke Orgelbauanstalt Potsdam, heute Alexander Schuke Potsdam Orgelbau GmbH, die Karl Schuke und Hans-Joachim Schuke von 1933 bis 1950 gemeinsam leiteten.

Aufgrund der politischen Verhältnisse in den Nachkriegsjahren erschien es den Brüdern Schuke ratsam im Westteil von Berlin ein weiteres Standbein zu haben. Somit wurde 1950 die Berliner Orgelbauwerkstatt als Ableger der Potsdamer Firma gegründet. Im Jahr 1953 übernahm Karl Schuke die alleinige Unternehmensführung der Berliner Werkstatt, die somit auch zur Berliner Orgelbauwerkstatt Karl Schuke GmbH umbenannt wurde. Bis 1966 wurde in der Werkstatt einer ehemaligen Tischlerei in Berlin-Lichterfelde gearbeitet. Noch in diesem Jahr wurde in Berlin-Zehlendorf ein neues Werkstattgebäude gebaut.

Im Jahr 1976 kam es zu einer Neuordnung der Geschäftsführung mit Mitarbeitern als Gesellschafter. Im Jahr 1987 verstarb Karl Schuke im Alter von 80 Jahren. Da keines der vier Kinder von Karl Schuke in das Unternehmen einsteigen wollte bzw. konnte, lag die Fortführung des Unternehmens nun in der Hand der Gesellschafter. Auch bis zum heutigen Tage, werden in der Karl Schuke Berliner Orgelbauwerkstatt Neubauten und Restaurierungen durchgeführt.

Heute leiten Martin Schwarz und Ingeborg Lagenstein das Unternehmen.

Werkliste (Auswahl)

Orgeln der Karl Schuke Berliner Orgelbauwerkstatt GmbH werden mittlerweile in der ganzen Welt gespielt (Australien, USA, Island, Litauen, Russland, Japan, Korea, Österreich, Polen, Italien, Spanien usw.). Bis zum Ausscheiden aus der Alexander Schuke Potsdam Orgelbauanstalt im Dezember 1952 war Karl Schuke maßgeblich beteiligt an Bestandsaufnahmen, Reparaturen, Wiederaufbauten zerstörter Orgeln und zahlreichen Neubauten. Zu seinen Arbeiten in Deutschland gehören unter anderem:

In der sechsten Spalte der Tabelle bezeichnet die römische Zahl die Anzahl der Manuale, ein großes „P“ ein selbstständiges Pedal, ein kleines „p“ ein nur angehängtes Pedal und die arabische Zahl in der siebten Spalte die Anzahl der klingenden Register.

Jahr Opus Ort Gebäude Bild Manuale Register Bemerkungen
1957 Berlin Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche
1960 Berlin Pauluskirche
1961 Frankfurt-Sachsenhausen Dreikönigskirche Orgel Dreikönigskirche (Frankfurt).JPG Disposition von Helmut Walcha
1962 Berlin Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche Berlin - Kaiser Wilhelm Memorial Church - Organ.jpg IV/P 62
1962 Braunschweig Braunschweiger Dom
1963 Berlin Erlöserkirche
1963 Greetsiel Greetsieler Kirche 2009 07 Greetsiel Orgelprospekt.JPG
1965 Berlin Berliner Philharmonie 72 1992 renoviert und überarbeitet
1967 Düsseldorf-Grafenberg Melanchthon-Gemeinde
1967 Berlin Kantorei
1967 Berlin-Charlottenburg Eosander Kapelle im Schloss Charlottenburg
1968 Essen-Rellinghausen
1969 Oldenburg Ohmsteder Kirche[1] II/P 27 Disposition von Karl Schuke und Landeskirchenmusikdirektor Dr. Artur Kalkoff
1969 Darmstadt Pauluskirche IV/P 53
1972 Hagen Matthäuskirche
1975 Helmstedt St. Stephani Stephanikirche Helmstedt Orgel.jpg
1977 Trier St. Matthias
1977 Bad Fallingbostel St. Dionysius
1978 Varel Schlosskirche[2] II/P 47
Frankfurt a.M. Alte Oper Frankfurt

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Wolfgang Runge: Kirchen im Oldenburger Land. Band III: Kirchenkreise Oldenburg 1 und 2, Oldenburg 1988, ISBN 3-87358-298-8, S. 322 f.
  2. [1], abgerufen am 12. Mai 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karl Schuke Berliner Orgelbauwerkstatt GmbH — Die Karl Schuke Berliner Orgelbauwerkstatt GmbH ist eine deutsche Orgelbaufirma aus Berlin. Geschichte Die Karl Schuke Berliner Orgelbau Werkstatt entstand aus der Alexander Schuke Orgelbauanstalt Potsdam, heute Alexander Schuke Potsdam Orgelbau… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Schuke — Karl Ludwig Alexander Schuke (* 6. November 1906 in Potsdam; † 7. Mai 1987 in Berlin) war ein deutscher Orgelbauer. Er war Sohn des Orgelbauers Alexander Schuke und führte mit seinem Bruder Hans Joachim Schuke die Firma des Vaters weiter, bis er… …   Deutsch Wikipedia

  • Schuke — ist der Familienname folgender Personen: Alexander Schuke (1870–1933), deutscher Orgelbauer Hans Joachim Schuke (1908–1979), deutscher Orgelbauer Karl Schuke (1906–1987), deutscher Orgelbauer Matthias Schuke (* 1955), deutscher Orgelbauer Schuke… …   Deutsch Wikipedia

  • Schuke — Schuke,   Orgelbauanstalt, 1820 von Gottlieb Heise (* 1785, ✝ 1848) in Potsdam gegründet, 1894 von Carl Alexander Schuke (* 1870, ✝ 1933) übernommen und 1933 52 von seinen Söhnen Karl Ludwig Alexander (* 1906, ✝ 1987) und Hans Joachim (* 1908, ✝… …   Universal-Lexikon

  • Berliner Dom — aus der Blickrichtung vom Lustgarten …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Schuke Potsdam Orgelbau GmbH — Schuke Orgel in der Nikolaikirche (Stralsund) Die Alexander Schuke Potsdam Orgelbau GmbH ist eine deutsche Orgelbaufirma aus Potsdam. Die Firma wurde 1820 durch den Orgelbauer Gottlieb Heise in Potsdam gegründet. 1848 übernahm Carl Ludwig Gesell… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Schuke Potsdam Orgelbau — Rechtsform GmbH Gründung 1820 Sitz Werder (Havel) Leitung Matthias Schuke Mitarbeiter 26 …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin Philharmonic — Berliner Philharmoniker Also known as Berlin Philharmonic Origin Berlin, Germany Genres Classical Occupations Symphony orchestra …   Wikipedia

  • Liste der Orgeln in Berlin — In der Liste der Orgeln in Berlin werden sukzessive alle Orgeln in Berlin erfasst. Inhaltsverzeichnis 1 Liste der Orgeln 2 Literatur 3 Weblinks 4 Einzelnachweise Liste …   Deutsch Wikipedia

  • Schönow (Zehlendorf) — Schönow ist eine Ortslage in den Berliner Ortsteilen Zehlendorf und Lichterfelde des Bezirks Steglitz Zehlendorf. Das ehemalige Dorf liegt unmittelbar am südlichen Stadtrand an der Verbindungsstraße nach Teltow. Die südliche Begrenzung der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”