André Myhrer
André Myhrer Ski Alpin
André Myhrer im Januar 2008
Nation SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag 11. Januar 1983
Geburtsort Bergsjö
Größe 189 cm
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom, Kombination
Verein Bergsjoe Hassela AK
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze Vancouver 2010 Slalom
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 25. Januar 2004
 Weltcupsiege 2
 Gesamtweltcup 18. (2010/11)
 Riesenslalomweltcup 38. (2007/2008)
 Slalomweltcup 3. (2010/2011)
 Kombinationsweltcup 28. (2008/09)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Slalom 2 4 2
letzte Änderung: 23. Oktober 2011

André Myhrer (* 11. Januar 1983 in Bergsjö) ist ein schwedischer Skirennläufer. Er gehört seit der Weltcupsaison 2004/2005 zu den weltbesten Slalomfahrern.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

In seiner ersten kompletten Saison im Weltcup (2004/05) erreichte Myhrer zwei Podestplätze. In Schladming (Österreich) belegte er hinter den beiden Österreicher Manfred Pranger und Benjamin Raich den dritten Platz, im slowenischen Kranjska Gora war nur der Italiener Giorgio Rocca schneller als er. In der Weltcupstartliste hat sich Myhrer in die Gruppe der besten sieben vorgearbeitet, nachdem er zu Saisonbeginn in Beaver Creek (USA) noch mit Startnummer 56 auf den fünften Platz vorfuhr. Bei der Weltmeisterschaft 2005 in Bormio belegte er den fünften Platz und bei den Olympischen Winterspielen 2006 den vierten Rang im Slalom.

Im zweiten Weltcupslalom der Saison 2006/07 in Beaver Creek feierte Myhrer seinen ersten Sieg. Bis zu seinem nächsten Podestplatz musste er jedoch über drei Jahre warten. Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Åre erreichte der Schwede nur die Plätze 20 im Riesenslalom und 22 im Slalom. 2009 blieb er in Val-d’Isère nach zwei Ausfällen ohne Ergebnis. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 gewann Myhrer im Slalom die Bronzemedaille. Im Slalom von Zagreb feierte er am 6. Januar 2011 seinen zweiten Weltcupsieg. Bei der Weltmeisterschaft 2011 in Garmisch-Partenkirchen wurde er Zehnter im Slalom.

Erfolge

Olympische Spiele

Weltmeisterschaften

Weltcup

Datum Ort Land Disziplin
3. Dezember 2006 Beaver Creek USA Slalom
6. Januar 2011 Zagreb Kroatien Slalom

Europacup

  • Saison 2004/05: 4. Slalomwertung
  • 7 Podestplätze, davon 5 Siege

Weitere Erfolge

  • 6 schwedische Meistertitel (Slalom 2005, 2009, 2010 und 2011; Super-G 2009; Super-Kombination 2009)
  • 26 Siege in FIS-Rennen

Weblinks

 Commons: André Myhrer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andre Myhrer — André Myhrer Nation …   Deutsch Wikipedia

  • André Myhrer — en janvi …   Wikipédia en Français

  • Andre Myhrer — André Myhrer André Myhrer André Myhrer, né le 11 janvier 1983 à Bergsjö, est un skieur alpin suédois. Coupe du Monde Meilleur classement final: 34e en 2005 …   Wikipédia en Français

  • André Myhrer — (born January 11 1983 in Bergsjö) is a Swedish alpine skier. He has competed in the Alpine skiing World Cup, finishing 34th overall in 2005. Myhrer won the 2007 slalom race at Beaver Creek. Myhrer also represented Sweden at the 2006 Winter… …   Wikipedia

  • Myhrer — André Myhrer Nation …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skieuropacup 2005 — Die Saison 2004/2005 des Alpinen Skieuropacups begann am 25. November 2004 in Landgraaf (NED) und endete am 14. März 2005 in Roccaraso (ITA). Bei den Männern wurden 36 Rennen ausgetragen (6 Abfahrten, 5 Super G, 13 Riesenslaloms, 12 Slaloms). Bei …   Deutsch Wikipedia

  • Coupe du monde de ski alpin 2010-2011 — Infobox compétition sportive Coupe du monde de ski alpin 2011 Généralités Sport Ski alpin …   Wikipédia en Français

  • Alpiner Skiweltcup 2005 — Die Saison 2004/2005 des Alpinen Skiweltcups begann am 23. Oktober 2004 in Sölden und endete am 13. März 2005 anlässlich des Weltcup Finales in Lenzerheide. Bei den Männern wurden 38 Rennen ausgetragen (12 Abfahrten, 7 Super G, 8 Riesenslaloms,… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2005/Resultate Damen — Die Saison 2004/2005 des Alpinen Skiweltcups begann am 23. Oktober 2004 in Sölden und endete am 13. März 2005 anlässlich des Weltcup Finales in Lenzerheide. Bei den Männern wurden 38 Rennen ausgetragen (12 Abfahrten, 7 Super G, 8 Riesenslaloms,… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2005/Resultate Herren — Die Saison 2004/2005 des Alpinen Skiweltcups begann am 23. Oktober 2004 in Sölden und endete am 13. März 2005 anlässlich des Weltcup Finales in Lenzerheide. Bei den Männern wurden 38 Rennen ausgetragen (12 Abfahrten, 7 Super G, 8 Riesenslaloms,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”