Anke Karstens

Anke Karstens (* 13. Oktober 1985) ist eine deutsche Snowboard-Sportlerin. Sie startet für den WSV Bischofswiesen.

2007 wurde Anke Karstens Deutsche Meisterin im Parallelslalom (PSL) und Vizemeisterin im Parallel-Riesenslalom (PGS). Mit Isabella Laböck, Amelie Kober und Selina Jörg gehört sie im Winter 2007/08 zum deutschen Weltcupteam.

Karstens begann 1997 mit dem Snowboard-Sport, angeregt durch ihren Bruder.[1] 2001 nahm sie erstmals an einer deutschen Meisterschaft teil, wurde in Bischofswiesen (Götschen) 26. im PSL und 33. im PGS. Im Jahr darauf startete sie erstmals bei FIS-Rennen. 2003 nahm sie erstmals an der Junioren-Weltmeisterschaft teil und gewann einige Wochen später ihr erstes Juniorenrennen in Pec pod Snezkou. 2004 folgte die zweite Teilnahme an den Junioren-Weltmeisterschaften (in Klinovec), bei denen sie den fünften Platz im PSL erkämpfte. Bei den Deutschen Meisterschaften belegte sie in diesem Jahr Platz zwei im PGS, ein Erfolg, den sie 2006 wiederholen konnte. In der Saison 2006/07 belegte sie einige Male vordere Rennplätze und wurde Gesamtsiebte im Europacup, ehe sie am 1. April 2007 in Kaunertal vor Isabella Laböck Deutsche PSL-Meisterin wurde; im PGS musste sie sich nur Rosa Czipf geschlagen geben.

Nach durchwachsenen Ergebnissen Ende 2007 überraschte sie am 9. Januar 2008 mit einem zweiten Platz beim Weltcuprennen in Bad Gastein. Am 15. März 2008 feierte sie in Valmalenco ihren ersten Weltcupsieg im Parallelslalom vor Michelle Gorgone (USA) und Claudia Riegler aus Österreich.[2]

Anke Karstens lebt in Bad Endorf und besucht seit 2007 das CJD Berchtesgaden.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b R. Schopper, SVD-Raceteam 07/08, bei X-Aces.com, gesichtet am 10. Januar 2008
  2. „Anke Karstens gewinnt Snowboard-Weltcup“, ad-hoc-news.de vom 15. März 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karstens — ist der Familienname folgender Personen: Anke Karstens (* 1985), deutsche Snowboarderin Bob Karstens (1915–2004), US amerikanischer Basketballspieler Gerben Karstens (* 1942), niederländischer Radrennfahrer Torben Karstens (* 1979), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Snowboard-Weltcup 2007/08 — Weltcup 2007/08 Männer Frauen Sieger Gesamtweltcup …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Snowboard-Europacup 2008/09 — Europacup 2008/2009 Männer Frauen Sieger Parallel …   Deutsch Wikipedia

  • Snowboard-Weltcup 2008/09 — Weltcup 2008/09 Männer Frauen Sieger Gesamtweltcup …   Deutsch Wikipedia

  • Coupe du monde de snowboard 2007-2008 — Infobox compétition sportive Coupe du monde de snowboard 2007 2008 Sport Snowboard Organisateur(s) FIS Éditions 14e Date …   Wikipédia en Français

  • Coupe du monde de snowboard 2008 — Coupe du monde de snowboard 2007 2008 Coupe du monde de snowboard 2007 2008 Sport Snowboard Organisateur(s) FIS Édition 14e Date 1er  …   Wikipédia en Français

  • December 2008 in sports — Worldwide current events | Sports events HI| …   Wikipedia

  • Snowboard-Weltmeisterschaft 2011 — Die 9. FIS Snowboard Weltmeisterschaft fand vom 15. bis 22. Januar 2011 in dem spanischen Skiresort La Molina (Katalonien) statt. Die Wahl des Austragungsortes erfolgte am 25. Mai 2006 durch die Mitglieder des FIS Vorstands während …   Deutsch Wikipedia

  • Coupe du monde de snowboard 2008-2009 — Infobox compétition sportive Coupe du monde de snowboard 2008 2009 Sport Snowboard Organisateur(s) FIS Éditions 15e Date 7  …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”