Anlage (Biologie)

Unter Anlage wird in der Entwicklungsbiologie die Entstehung neuer Organe oder Strukturen während der Entwicklung eines Organismus verstanden. Die Anlage von Organen findet bei tierischen Organismen nahezu ausschließlich während der Embryogenese statt. Bei Pflanzen hingegen werden Organe wie Blätter und Blüten während der gesamten Wachstumsphase angelegt.

Der deutsche Begriff wird auch im Englischen für diesen Sachverhalt verwendet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anlage — steht für: Addendum, allgemein etwas einem Schriftstück Beigefügtes Anlage (Biologie), in der Entwicklungsbiologie für das Ansetzen der Organbildung Disposition (Medizin), in der Medizin und der Psychologie die Anfälligkeit für die Ausbildung von …   Deutsch Wikipedia

  • Anlage — Anlage, im weitern Sinne jeder Keim einer künftigen Entwickelung, der durch äußere Anregung zur Entfaltung gebracht werden kann (A. der Pflanze im Samenkorn), im engern Sinne die durch Übung zu entwickelnde Fähigkeit zur Ausübung einer Tätigkeit… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anlage — Errichtung; Betriebsanlage; Einteilung; Begabung; Talent; Gabe; Möglichkeit; Gegebenheit; Potential; Potenzial; System; Organismus; …   Universal-Lexikon

  • Hadron-Elektron-Ring-Anlage — Monochromator für Synchrotronstrahlung (Vordergrund) und Blasenkammer (Hintergrund) vom Teilchenbeschleuniger DESY …   Deutsch Wikipedia

  • Anpassung (Biologie) — Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Unter evolutionären Anpassungen (Adaptation) versteht man Eigenheiten in Körperbau und Verhalten, die als die evolutionäre Reaktion… …   Deutsch Wikipedia

  • Vererbung (Biologie) — Die Vererbung (auch: Heredität, abgeleitet von lat. hereditas für „Erbe“) ist in der Biologie die direkte Übertragung der Eigenschaften von Lebewesen auf ihre Nachkommen, soweit die Informationen zur Ausprägung dieser Eigenschaften genetisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Gonade — Gonade, Keimdrüse, Organ der Gametogenese bei den Metazoen, Syntheseort der Sexualhormone bei Wirbeltieren; bei niederen Tieren findet man mehrere bis viele, bei höheren meist ein bis zwei G. Bei Wirbeltieren bildet sich die Anlage der paarigen G …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • mendelsche Regeln — mendelsche Regeln, drei Vererbungsregeln (1., 2., 3. Mendelsche Regel), die auf Johann Gregor Mendels (1822–1884) Kreuzungsversuche an verschiedenen Erbsenvarietäten und seine daraus abgeleitete Theorie über Regelmäßigkeiten bei der Weitergabe… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Keimspross — Keimspross, Anlage von Sprossachse und Blättern beim Embryo der Samenpflanzen; besteht aus Sprossknospe und Keimblättern …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Neurulation — Neurulation, Vorgang im Rahmen der ⇒ Organbildung während der Embryonalentwicklung der Chordaten; führt zur Bildung einer Anlage des Zentralnervensystems. Dabei bildet sich zunächst aus dem Urdarmdach die Neuralplatte. Diese faltet sich zur… …   Deutsch wörterbuch der biologie

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”