Anna Schuleit

Anna Schuleit (* 1974 in Mainz) ist eine Malerin und Installationskünstlerin.

Anna Schuleit studierte Malerei in den USA. Sie erwarb 1998 den Abschluss Bachelor of Fine Arts an der Rhode Island School of Design und 2005 den Master of Arts am Dartmouth College. Sie lebt seit 1994 in den USA.

2006-07 erhielt sie ein Forschungsstipendium am Radcliffe Institute for Advanced Studies der Harvard University [1]. Im gleichen Jahr wurde sie zum MacArthur Stipendiaten der MacArthur-Stiftung in Chicago ernannt.[2] Diese Auszeichnung wird auch als "Genie-Preis" bezeichnet, da das Preisgeld ohne Auflagen oder Einschränkungen an die Preisträger als Anerkennung ihres "zukünftigen kreativen Potentials" vergeben wird. [3]

Seitdem arbeitet sie an einer Serie von Gemälden, die erstmalig im Herbst 2009 unter dem Titel "Two People Ago" in der Coleman Burke Gallery in New York ausgestellt werden.[4]

Auszeichnungen

  • Liguria Study Center, Bogliasco, Italien, Fellowship, 2009
  • Bowdoin College, Brunswick, Maine, Visiting Artist, 2008
  • MacArthur Fellowship, MacArthur Foundation, Chicago
  • Radcliffe Institute for Advanced Studies, Harvard University, Fellowship, 2006-07
  • MacDowell Colony, NH, Artist Fellowship, 2006
  • Yaddo, NY, Artist Fellowship, 2005
  • Graduate Studies Fellowship, M.A.L.S. Dartmouth College, 2003-05
  • Massachusetts Foundation for the Humanities, MA, Artist Grant, 2000
  • Northampton Arts Council, MA, Artist Grant, 2000
  • Rhode Island School of Design, Four-year honors, 1994-98

Weblink

Quellen

  1. http://www.radcliffe.edu/fellowships/fellows_2007aschuleit.aspx
  2. FAZ vom 14. Oktober 2006, S. 69
  3. http://www.macfound.org/site/c.lkLXJ8MQKrH/b.4536879/k.9B87/About_the_Program.htm
  4. http://www.colemanburke.com/newyork/annaschuleitpressrelease.html



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schuleit — Anna Schuleit (* 1974 in Mainz) ist eine Malerin und Installationskünstlerin. Anna Schuleit machte ihr Abitur an der Diltheyschule in Wiesbaden und studierte anschließend Malerei in den USA. Sie erwarb 1998 den Abschluss Bachelor of Fine Arts an… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Schu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • MacArthur Fellows Program — For the award in the field of ecology, see Robert H. MacArthur Award. The MacArthur Fellows Program or MacArthur Fellowship (nicknamed the Genius Award) is an award given by the John D. and Catherine T. MacArthur Foundation each year to typically …   Wikipedia

  • Liste der MacArthur Fellows — Die MacArthur Fellowship ist eine von der John D. und Catherine T. MacArthur Foundation vergebene Auszeichnung, verbunden mit einem fünfjährigen Stipendium. Inhaltsverzeichnis 1 Liste der MacArthur Fellows 1.1 1981 1.2 1982 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Rhode Island School of Design — infobox University name= Rhode Island School of Design motto= endowment= $380 million [cite news | last = | first = | coauthors = | title =College and University Endowments Over $250 Million, 2007 | work =Chronicle of Higher Education | pages =28 …   Wikipedia

  • Grafton, Massachusetts —   Town   Grafton center in 2006 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”