Anne-Marie Sigmund

Anne-Marie Sigmund (* 11. August 1941 in Bratislava) ist eine österreichische EU-Politikerin und war von 2004 bis 2006 die Präsidentin des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien ab 1959 promovierte sie 1963. Von 1964 bis 1970 arbeitete sie für mehrere Anwaltskanzleien, wobei ihr Schwerpunkt auf dem Zivilrecht lag. 1970 wechselte Frau Sigmund in die Werbe- und PR-Branche. 1970-1982 war sie Vorstandsmitglied des Österreichischen Werberates, 1979-2001 Generalsekretärin des Bundeskomitees Freie Berufe Österreichs.

EU-Karriere

Im Vorfeld des Beitritts Österreichs zur Europäischen Union 1995 beriet Anne-Marie Sigmund die Bundesregierung und wirkte maßgeblich an der PR-technischen Begleitung der entsprechenden Informationskampagne mit. Nach dem Beitritt wurde sie von Österreich in den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses entsandt. 1998-2004 war sie Vorsitzende der Gruppe III; am 27. Oktober 2004 wurde Frau Sigmund schließlich zur Präsidentin der Institution gewählt. Ihre zweijährige Amtszeit endete im Oktober 2006.

Weitere Tätigkeiten

Anne-Marie Sigmund ist Präsidentin des Vereins "Camerata Academica des Mozarteums Salzburg"

Veröffentlichungen

  • Frauen im österreichischen Gerichtssystem (1965).
  • Kunst in der Werbung (1971)
  • Ethik in der Werbung (1979)
  • Privatisierung und Freie Berufe (1980)
  • Welche Freiheit für die Freien Berufe (1983)
  • Die Freien Berufe im Spannungsfeld zwischen Bürger und Staat (1985)
  • Die Rolle und Verantwortung der Freien Berufe Österreichs beim Erweiterungsprozess der EU (1992)

Ehrungen

Frau Sigmund ist Ritterin der Ehrenlegion und Trägerin des Goldenen Ehrenzeichens der Republik Österreich.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anne Marie Sigmund — (born 1946) served as the U.S. Ambassador to Kyrgyzstan from 1997 to 2000. [http://politicalgraveyard.com/geo/ZZ/KG.html Kyrgyzstan, Central Asia] The Political Graveyard] References …   Wikipedia

  • Sigmund — ist ein Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Anne d'Autriche (1573-1598) — Pour les articles homonymes, voir Anne d Autriche. Anne d Autriche …   Wikipédia en Français

  • Marie-Anne de Bavière (1551-1608) — Pour les articles homonymes, voir Marie Anne de Bavière. Marie Anne de Bavière Marie Anne de Bavière (née à Munich le 21  …   Wikipédia en Français

  • Marie Bonaparte — Marie Bonaparte, Prinzessin von Griechenland und Dänemark Marie Bonaparte, Prinzessin von Griechenland und Dänemark (* 2. Juli 1882 in Saint Cloud; † 21. September 1962 in Gassin bei Saint Tropez), war eine französische Psychoanalytikerin und… …   Deutsch Wikipedia

  • Sigmund von Gemmingen-Hornberg zu Treschklingen — Sigmund von Gemmingen Hornberg zu Treschklingen …   Deutsch Wikipedia

  • Sigmund Freud — « Freud » redirige ici. Pour les autres significations, voir Freud (homonymie). Sigmund Freud Sigmund Freud par Max …   Wikipédia en Français

  • Marie Bonaparte — Pour les articles homonymes, voir Famille Bonaparte. Marie Bonaparte Photographie de Marie Bonaparte vers 19 …   Wikipédia en Français

  • Princess Marie Bonaparte — Princess George of Greece and Denmark Spouse Prince George of Greece and Denmark Issue Prince Peter Princes …   Wikipedia

  • Dagobert Sigmund von Wurmser — Dagobert Sigmund von Wurmser, General of Born 7 May 1724 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”