Anne Cox Chambers

Anne Cox Chambers (* 1. Dezember 1919 in Dayton, Ohio) ist die Erbin eines der größten Medien-Imperien Amerikas und war US-Botschafterin in Belgien.

Leben

Anne Cox ist die älteste Tochter von James M. Cox (1870–1957), Industrieller, Gouverneur von Ohio und Präsidentschaftskandidat der Demokraten im Jahr 1920, und seiner zweiten Frau Margaretta Parler Blair (1890–1960). Sie wuchs zusammen mit ihren Geschwistern, James, John und Barbara, in Dayton auf. 1938 schloss Anne Cox ihre Schulausbildung an der Miss Porter’s School in Farmington, im Bundesstaat Connecticut. Darauf studierte sie am Finch College in New York City. Nach dem Tod ihres Vaters übernahm Anne Cox Chambers zusammen mit ihrer Schwester die Leitung des Imperium von Cox Enterprises. Unter der Präsidentschaft von Jimmy Carter wurde Cox Chambers zur US-Botschafterin in Belgien ernannt (1977–1981). Zur selben Zeit war sie Leiterin der Bank des Südens und in den Jahren von 1981 bis 1991 fungierte sie als die Direktorin der Coca-Cola Company.

Anne Cox Chambers engagiert sie sich für die "American Society of the French Legion of Honor" und ist Ehrenmitglied diverser Kunst-Fördervereine. Anne Cox war zwei Mal verheiratet, in erster Ehe mit Louis Gerald Johnson und in zweiter Ehe mit Robert William Chambers. Aus den beiden Ehen gingen zwei Töchter und ein Sohn hervor.

Ehrungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anne Cox Chambers — Infobox Celebrity image size = 150px name = Anne Cox Chambers |birth date = December 1 1919 (age 88) birth place = Dayton, Ohio United States occupation = Cox Enterprises salary = networth = profit $13 billion USD Forbes 400 website = Anne Cox… …   Wikipedia

  • Cox Enterprises — Type Private Industry Media, Communications and Automotive Founded 1898 in Dayton, Ohio …   Wikipedia

  • Chambers — ist der Name folgender Orte in den Vereinigten Staaten: Chambers (Alabama) Chambers (Arizona) Chambers (Kentucky) Chambers (Louisiana) Chambers (Nebraska) Chambers (New York) Chambers (Oklahoma) Chambers (Tennessee) Chambers (Washington) Chambers …   Deutsch Wikipedia

  • Anne Chambers — may refer to:*Anne Cox Chambers, the billionaire media proprietor *Anne Chambers (author), Irish historian and author …   Wikipedia

  • Cox Communications — Cox Communications, Inc. Type Subsidiary Industry Telecommunications Founded 1962 Headquarters …   Wikipedia

  • Cox (surname) — Cox Family name The hills found in Carmarthenshire, Wales, where Cox may have been a topographic name for a man from the red hills. . Pronunciation …   Wikipedia

  • Cox Communications — Cox Enterprises Cox Enterprises Création 1898 Fondateur(s) James Middleton Cox …   Wikipédia en Français

  • Cox Enterprises — Création 1898 Fondateurs James Middleton Cox Forme juridique société anonyme …   Wikipédia en Français

  • Cox Entreprises — Cox Enterprises Cox Enterprises Création 1898 Fondateur(s) James Middleton Cox …   Wikipédia en Français

  • Cox Enterprises — Rechtsform Gründung 1898 Sitz Atlanta …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”