Antenne Thüringen
Antenne Thüringen
Antenne Thüringen.svg
Allgemeine Informationen
Empfang terrestrisch (UKW), Kabel, Livestream
Sendegebiet Thüringen, angrenzende Regionen von Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Bayern
Sendeanstalt Weimar; Regionalstudios in Eisenach, Gera und Suhl[1]
Geschäftsführer Hans-Jürgen Kratz
Sendestart 1. Februar 1993
Rechtsform privat
Programmtyp Rundfunksender mit Schwerpunkt auf Popmusik
Homepage Antenne Thüringen
Liste der Hörfunksender

Antenne Thüringen ist ein privater Rundfunksender in Thüringen, betrieben von der Antenne Thüringen GmbH & Co. KG. Die RTL Group hält 15% an dem Sender. Antenne Thüringen ist als Tagesbegleitprogramm konzipiert und sendet ein Musik- und Informationsprogramm mit dem Schwerpunkt Popmusik.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 21. September 1992 erteilte die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) für privaten Rundfunk der Antenne Thüringen GmbH die Zulassung für ein landesweites Hörfunkprogramm. Antenne Thüringen ist damit der erste private Radiosender im Freistaat Thüringen. Am 1. Februar 1993 nahm der Sender mit 23 Mitarbeitern aus den Studioräumen in Weimar den Sendebetrieb auf.[2]

Bis 1998 wurden fünf Regionalstudios in Erfurt, Gera, Suhl, Dingelstädt und Eisenach geschaffen, von denen die Studios in Dingelstädt und Erfurt inzwischen wieder geschlossen wurden.[2]

Antenne Thüringen ist seit 1995 das meistgehörte private Rundfunkprogramm Thüringens.[2]

Am 17. September 2010 wurde die Sendung "Ganß nah dran - Spezial - das DDR-Experiment" mit dem deutschen Radiopreis in der Kategorie Beste Höreraktion ausgezeichnet.[3]

Empfang

Das Programm ist über UKW und Kabel in ganz Thüringen zu empfangen. In den angrenzenden Gebieten von Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Hessen kann man Antenne Thüringen über UKW empfangen. Außerdem ist weltweit der Empfang als Internetradio über die Homepage des Senders sowie in weiten Teilen Deutschlands über Kabelradio möglich.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Antenne Thüringen: Kontakt
  2. a b c Antenne Thüringen: Chronik
  3. Preisträger des deutschen Radiopreises 2010
50.9673311.33607

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antenne — (lat. antemna oder antenna Segelstange, Rah) bezeichnet: eine Vorrichtung zum Senden und Empfangen elektromagnetischer Wellen, siehe Antennentechnik davon abgeleitet verschiedene Radiosender: Antenne 1 info digital, ein Privatradio und Ableger… …   Deutsch Wikipedia

  • Thüringen — Freistaat Thüringen …   Deutsch Wikipedia

  • Antenne Bayern — Allgemeine Informationen Empfang analog terrestrisch, Kabel, Satellit …   Deutsch Wikipedia

  • Freistaat Thüringen — Freistaat Thüringen …   Deutsch Wikipedia

  • Landeswelle Thüringen — Allgemeine Informationen Empfang analog terrestrisch, Kabel …   Deutsch Wikipedia

  • Zeitungsgruppe Thüringen — Die Zeitungsgruppe Thüringen (ZGT) wurde 1990 gegründet und ist der Anzeigen und Vertriebsverbund der drei regionalen Tageszeitungen Thüringer Allgemeine, Ostthüringer Zeitung und Thüringische Landeszeitung. Aufgaben und Entwicklung Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Hoerfunksender — Die folgende Liste gliedert Hörfunksender, die in Deutschland ausgestrahlt und für Deutschland produziert werden, nach Anbieterformen: Innerhalb derer nach regionalen Anstalten (bei den öffentlich rechtlichen Anstalten) bzw. nach Bundesländern… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Hörfunkprogramme — Die folgende Liste gliedert Hörfunksender, die in Deutschland ausgestrahlt und für Deutschland produziert werden, nach Anbieterformen: Innerhalb derer nach regionalen Anstalten (bei den öffentlich rechtlichen Anstalten) bzw. nach Bundesländern… …   Deutsch Wikipedia

  • Radio in Deutschland — Die folgende Liste gliedert Hörfunksender, die in Deutschland ausgestrahlt und für Deutschland produziert werden, nach Anbieterformen: Innerhalb derer nach regionalen Anstalten (bei den öffentlich rechtlichen Anstalten) bzw. nach Bundesländern… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Hörfunksender — Liste der Abkürzungen Die Abkürzungen nach den Sendern in Klammern sind die jeweiligen Verbreitungswege der Sender. Sie lauten wie folgt: LW = Langwelle MW = Mittelwelle KW = Kurzwelle DRM = Digital Radio Mondiale UKW = Ultrakurzwelle DAB, DAB+ …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”