Antike Welt

Antike Welt (Abkürzung AW) ist eine Zeitschrift zur Archäologie. Begründet 1970 im Raggi-Verlag, Feldmeilen, später Küsnacht (Schweiz) und zunächst in einer Auflage von nur 50 Exemplaren erschienen[1] wurde sie 1989 vom Zabern-Verlag, Mainz übernommen, der seit 2005 zur Wissenschaftlichen Buchgesellschaft in Darmstadt gehört.

Die Antike Welt gehört zu den populärwissenschaftlichen archäologisch ausgerichteten Zeitschriften (wie Archäologie in Deutschland). Sie befasst sich mit allen Zeiten und Räumen, legt aber deutliche Schwerpunkte auf die Klassische und Vorderasiatische Archäologie sowie Ägyptologie. Daneben werden auch allgemeine kulturgeschichtliche Themen aufgegriffen, vornehmlich zur Antike bis einschließlich des europäischen Mittelalters. Seit Ende der 2000er Jahre konzentrieren sich die Beiträge, vor allem die umfangreicher abgehandelten Titelthemen, auf solche, die in musealen Ausstellungen präsentiert werden, für die der Zabern-Verlag den Ausstellungskatalog herausbringt.

Neben den Hauptbeiträgen gibt es Rubriken, in denen z. B. bekannte Archäologen behandelt werden, Nachrufe, aktuelle Nachrichten, Reisehinweise, Buchrezensionen und einen Ausstellungskalender. Seit 2005 erscheint auch die Rubrik Perspektive Museumsinsel im Heft, in der der Verein der Freunde der Antike auf der Museumsinsel seine Arbeit vorstellt und Beiträge zu den Sammlungen im Pergamonmuseum und zur Antikensammlung im Pergamon- und Alten Museum bringt. Diese Rubrik ersetzt die früher eigenständige Zeitschrift des Vereines EOS.

Neben den sechs jährlich erscheinenden Heften werden seit 1973 Beihefte veröffentlicht, verbilligt für Abonnenten, zunächst unter dem Namen „Sondernummer“, seit 1996 als „Sonderhefte“, schließlich seit 1998/1999 als „Sonderbände“, verbunden mit Umstellungen in Anzahl und Aufmachung. Erschien zunächst höchstens eine Nummer pro Jahr, so lag die Zahl später teilweise sogar höher als die der regulären Hefte, und hatten sie anfangs die äußere Aufmachung der normalen Hefte, so gab es sie ab den frühen 1990er Jahren (Wechsel zum Verlag Zabern) teilweise auch zusätzlich, seit Mitte dieses Jahrzehnts ausschließlich als Hardcover, gleichzeitig innerhalb der Sachbuchreihe Zaberns Bildbände zur Archäologie.

Die Antike Welt hat derzeit eine Druckauflage von 12.000 Heften, davon werden 8.000 im Abonnement bezogen.[2] Allerdings ist die Auflage von 2009 bis Ende 2010 um 1.000 (7,7 %) gesunken.[3] Seit November 2009 verfügt die Zeitschrift unter dem Motto Geschichte neu erleben auch über ein Online-Portal, u. a. mit aktuellen Nachrichten und Videos zu Geschichte und Archäologie.

Literatur

  • Antike Welt. Zeitschrift für Archäologie und Kulturgeschichte. Philipp von Zabern, Mainz 1, 1970ff. ISSN 0003-570X

Weblinks

Belege

  1. Zabern Newsletter 1/2009
  2. http://www.zabern.de/media/2/ANTIKE%20WELT%20Mediadaten%202011.pdf
  3. http://www.zabern.de/media/2/Zabern_AW_Mediadaten_2009.pdf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antike Welt (Zeitschrift) — Antike Welt (Abkürzung AW) ist eine Zeitschrift des Verlages Philipp von Zabern. Begründet wurde die Antike Welt 1970. Zunächst erschien sie im Raggi Verlag, Feldmeilen CH. Die erste Ausgabe erschien noch in einer Auflage von nur 50… …   Deutsch Wikipedia

  • Antike Prostitution — Mann und griechische Hetäre vor dem Geschlechtsverkehr; Rotfigurige Vase des Schuwalow Malers, um 430/420 v. Chr. Die Prostitution in der Antike unterscheidet sich trotz vieler Gemeinsamkeiten von der Prostitution in anderen Epochen. Im antiken… …   Deutsch Wikipedia

  • antike Welten: Die Grundbedingungen ihrer Existenz —   Die Geschichte der Antike umfasst einen Zeitraum von rund 1500 Jahren. Sie beginnt im 9. Jahrhundert v. Chr. mit den ersten tastenden Versuchen der Griechen, auf der Balkanhalbinsel und an den Küsten der Ägäis Fuß zu fassen, und sie endet im 5 …   Universal-Lexikon

  • Antike Judenfeindschaft — bezeichnet eine Judenfeindlichkeit, die in der Epoche der griechisch römischen Antike vor dem Christentum entstand. Inhaltsverzeichnis 1 Überblick 2 Israel und die Völker in der Bibel 3 Die Diaspora …   Deutsch Wikipedia

  • antike Festspiele — antike Festspiele,   öffentliche Wettkämpfe in der griechisch römischen Antike (mindestens seit 800 v. Chr. bis 400 n. Chr.), die in enger Verbindung mit religiösen Festen zu Ehren von Göttern oder göttergleich verehrten Heroen, meistens in… …   Universal-Lexikon

  • Antike — Der Begriff Antike (von lateinisch antiquus ‚alt(ertümlich), hergebracht‘) bezeichnet die Epoche des Altertums im Mittelmeerraum. Zeitlich reicht die Antike etwa von 1200 v. Chr. bzw. 800 v. Chr. bis ca. 600 n. Chr. und unterscheidet sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Antike Geschichtsschreibung — Vor dem Beginn einer Geschichte der Geschichtsschreibung im heutigen Sinn, die hauptsächlich auf die griechische Antike zurückgeht, gab es bereits Ansätze von Geschichtsdokumentation in China sowie bei altorientalischen Völkern wie Babyloniern,… …   Deutsch Wikipedia

  • Antike Philosophie — Eule auf der Akropolis in Athen Die Philosophie der Antike, die Geburt der Liebe (philia) zur Weisheit (sophia), wird durch die Eule der Göttin Athene (römisch: Minerva) symbolisiert. Die antike europäische Philosophie ( …   Deutsch Wikipedia

  • Welt — Erde; Globus; Blauer Planet (umgangssprachlich); Terra * * * Welt [vɛlt], die; , en: 1. <ohne Plural> (der Planet) Erde (als Lebensraum des Menschen): Europa und die übrige Welt; sie hat eine Reise um die Welt gemacht; diese Briefmarke gibt …   Universal-Lexikon

  • Antike Astronomie — Darstellung des Claudius Ptolemäus mit personifizierter Astronomie aus der Enzyklopädie Margarita Philosophica von Gregor Reisch, 1503. Die Geschichte der Astronomie umfasst zeitlich die gesamte Kulturgeschichte der Menschheit. Die Astronomie… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”