Arbeitsabstand (Mikroskopie)

Als Arbeitsabstand, engl. free working distance (FWD), bezeichnet man in der Mikroskopie den Abstand zwischen Objekt und äußerer Objektivbegrenzung bei scharfgestelltem Bild.

Bei Lichtmikroskopen ist dies der Abstand zwischen der Schärfeebene und der Frontlinse des Objektivs. Bei Verwendung eines Deckglases entspricht der Arbeitsabstand dem Abstand des Objektivs zum Deckglas, wenn auf einem Punkt direkt hinter dem Deckglas scharfgestellt ist. Der Arbeitsabstand legt daher fest, wie tief in ein Präparat hinein fokussiert werden kann: Die maximale Tiefe wird erreicht, wenn das Objektiv an das Deckglas anstößt. Allgemein ist der Arbeitsabstand umso kleiner, je stärker die Vergrößerung ist. Immersions-Objektive haben meist einen kleineren Arbeitsabstand als solche, die ohne Immersion arbeiten (sogenannte Trocken- oder Luftobjektive).

Typische Werte für einfache Objektive (Typ Achromat) sind:

Vergrößerung numerische Apertur Arbeitsabstand in mm.
4x 0.10 30.00
10x 0.25 6.10
20x 0.40 2.10
40x 0.65 0.65
60x 0.80 0.30
100x 1.25 0.18 (Immersionsobjektiv)

Spezialobjektive bieten einen Arbeitsabstand von mehr als 10mm bei 50facher Vergrößerung und einer numerischen Apertur von 0,4-0,5 oder einen Arbeitsabstand von 2 mm bei 20facher Vergrößerung und einer numerischen Apertur um 1 bei Wasserimmersion.


Rasterelektronenmikroskope weisen einen großen Arbeitsabstand auf. Bei 10'000-facher Vergrößerung ist er größer als 5 mm. Hingegen hat ein optisch abbildendes Durchstrahlungs-Elektronenmikroskop einen Arbeitsabstand von 0 mm: Hier liegt die Probe im Objektiv.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arbeitsabstand — Das Thema Arbeitsabstand behandeln die Artikel: Arbeitsabstand (Fotografie) Arbeitsabstand (Mikroskopie) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Single Plane Illumination Microscopy — Prinzip eines Single Plane Illumination Mikroskops Thermische Bewegung von fluoreszierenden Latex Kügelchen (Durchmesser etwa 20 nm …   Deutsch Wikipedia

  • Numerische Apertur — Die numerische Apertur (Formelzeichen AN, NA oder n.A.) beschreibt das Vermögen eines optischen Elements, Licht zu fokussieren. Bei Objektiven bestimmt sie die minimale Größe des in seinem Fokus erzeugbaren Lichtflecks. Insbesondere ist die NA… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”