Arbeitskreis kritischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare

Im Arbeitskreis kritischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare im Renner-Institut (KRIBIBI) treffen sich seit 1983 Bibliothekarinnen und Bibliothekare aus Öffentlichen Bibliotheken aller österreichischen Bundesländer, um berufliche Erfahrungen auszutauschen, über neue Entwicklungen zu informieren und über Zukunftsmodelle nachzudenken. Besonders soziale Fragen stehen dabei im Vordergrund.

Zweimal jährlich veranstaltet der Arbeitskreis Tagungen mit wechselnden Themenschwerpunkten zu Fragen bibliothekarischer Arbeit

Weitere Aufgaben von KRIBIBI sind die Weiterbildung, die Pflege internationaler Kontakte zu gleichen Organisationen, und die Interessenvertretung bibliothekarischer Belange in der Bildungsorganisation und der zur SPÖ gehörenden Erwachsenenbildungskommision.

Der Arbeitskreis ist in der Jury für den Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch vertreten.

Siehe auch: Arbeitskreis kritischer BibliothekarInnen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arbeitskreis kritischer BibliothekarInnen — Der Arbeitskreis kritischer BibliothekarInnen (Akribie) ist eine bibliothekarische Vereinigung. Sie wurde 1988 mit dem Ziel gegründet, regelmäßig Erfahrungen auszutauschen, Gewohntes in Frage zu stellen, Schmerzpunkte zu benennen, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bibliothekarische Vereinigungen — Im Bibliothekswesen gibt es eine Vielzahl von Organisationen und Institutionen, die oft selbst zahlreiche Regional und Untergruppen besitzen. Inhaltsverzeichnis 1 Dachverband 2 Bibliotheksverbände 3 Berufsverbände 4 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”