Arboretum Park Härle
Bonn-Oberkassel Park Härle1.jpg
Wohngebäude –
heute Sitz eines Versicherungsunternehmens

Das Arboretum Park Härle in Bonn-Oberkassel ist ein Landschaftspark am Fuße des Siebengebirges. Das Arboretum ist eine Anlage, die zur Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas gehört, und durch die Stiftung Arboretum Park Härle betreut wird.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Anfänge der Parkanlage gehen auf den ehemaligen Direktor der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft Franz Carl Rennen zurück, der sich hier einen Sommersitz schuf. Er begann damit, einen Garten anzulegen. Im Jahr 1870 pflanzte er u.a. zwei Atlaszedern, einen Ginkgo, einen Mammutbaum und eine Weihrauchzeder (Calcocedrus decurrens), die bis heute erhalten sind.

1921 erwarb der Jurist Carl Härle das Anwesen, ließ das Wohnhaus im Bauhausstil umbauen und den Park durch Pflanzung besonderer Bäume und Sträucher erweitern. Auch der anschließende Hangwald wurde durch Wege erschlossen. Dazu kam noch eine Gärtnerei.

Seine zwei Töchter, Maria und Regina Härle, übernahmen im August 1950 nach dem Tod Härles den Besitz und kümmerten sich intensiv um die weitere Gestaltung der Parkanlage. Durch den Bau der Bundesstraße 42 am Hang des Siebengebirges wurde die Fläche des Parkgeländes 1975 auf die heutige Größe von 4,7 Hektar verkleinert. Die Gärtnerei wurde aufgelöst und das Gelände als Arboretum umgestaltet.

Heutige Gestaltung

Der Park besteht heute aus drei voneinander abgegrenzten Teilen: dem Alten Park mit den früheren Wohngebäuden, dem Neuen Park auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei und dem extensiven Waldpark mit Maar und Obstwiese.

Die klimatisch begünstigte nach Süden ausgerichtete Hanglage bietet ein abwechslungsreiches Relief mit überraschenden und spannenden Perspektiven, z. B. dem Blick in die Kronen der Zedern im Alten Park oder den verschiedenen Ausblicken auf das Maar.

Das Arboretum vereinigt umfangreiche Pflanzensammlungen der Gattungen Wacholder (Juniperus), Scheinzypresse (Chamaecyparis), Eibe (Taxus), Lebensbaum (Thuja), mit Rosen und wertvollen Solitärpflanzen besonders seltener Gehölze wie z. B. Hänge-Pyrenäen-Eiche (Quercus pyrenaica „Pendula“), Zimt-Ahorn (Acer griseum), Alligator-Wacholder (Juniperus deppeana), Hänge-Douglasie (Pseudotsuga menziesii „Glauca Pendula“), Trauerzypresse (Cupressus sempervirens), Buntblättriger Pagoden-Hartriegel (Cornus controversa „Variegata“).

Stiftung Park Härle

Nach dem Tod ihrer Schwester Maria 1996 errichtete Regina Härle 1997 entsprechend dem testamentarisch festgelegten Willen beider Schwestern die gemeinnützige Stiftung Arboretum Park Härle. Regina Härle verstarb am 8. Oktober 2000. Die Verwaltung der Stiftung wurde dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e. V. treuhänderisch übertragen. Verantwortlich für die dendrologische und technische Betreuung des Parks ist die Gesellschaft Deutsches Arboretum e. V.

Die Stiftung soll das Parkgelände pflegen und entwickeln und Wissenschaft und Forschung sowie der Öffentlichkeit zugänglich machen. Die Parkanlage wird in das internationale Netz der Botanischen Gärten eingebunden.

Der Stiftungsvorstand wird aus Mitgliedern des Stifterverbandes und der GDA gebildet.

Führungen durch den Park

Wildbienenhotel im Park

Das Arboretum ist zweimal im Monat im Rahmen von öffentlichen Führungen geöffnet. Die Führungen finden in den Monaten März bis einschließlich Oktober statt und zwar am ersten Samstag im Monat von 10:00 bis 12:00 Uhr und am dritten Mittwoch im Monat von 17:00 bis 19:00 Uhr.

Die Führungen dauern ca. 1,5 bis 2 Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Zusätzlich werden individuelle Gruppenführungen (ab 15 Personen) angeboten.

Praktika

Die Parkverwaltung bietet jungen Menschen bezahlte Praktika von zwei Wochen bis zu einem Jahr an. Zwei Praktikanten können in einem renovierten Fachwerkhaus im Park wohnen und die umfangreiche Bibliothek nutzen.

Weblinks

 Commons: Arboretum Park Härle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
50.7152111111117.1691055555555

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arboretum Park Härle — Saltar a navegación, búsqueda Arboretum Park Härle El Arboretum Park Härle es un arboreto sin ánimo de lucro de 4.7 hectáreas de extensión que se ubica en las laderas del valle del Rin entre Bonn y la Siete Montañas en Büchelstraße …   Wikipedia Español

  • Härle — ist der Name folgender Personen: Eugen Härle (1911–2003), deutscher Kommunalpolitiker, Ehrenbürger von Ilsfeld Georg Härle (1821–1894), deutscher Politiker Gerhard Härle (* 1949), deutscher Literaturwissenschaftler Michael Härle (* 1968),… …   Deutsch Wikipedia

  • Arboretum — Eingangsbereich des Arboretums Sequoiafarm Kaldenkirchen …   Deutsch Wikipedia

  • Fruticetum — Arboretum Burgholz Ein Arboretum (lat. arbor „Baum“) ist eine Sammlung (nicht in Pflanzgefäßen wachsender) verschiedenartiger, oft auch exotischer Gehölze; dies kann beispielsweise ein botanischer Garten sein, in dem hauptsächlich Bäume und… …   Deutsch Wikipedia

  • Pinetum — Arboretum Burgholz Ein Arboretum (lat. arbor „Baum“) ist eine Sammlung (nicht in Pflanzgefäßen wachsender) verschiedenartiger, oft auch exotischer Gehölze; dies kann beispielsweise ein botanischer Garten sein, in dem hauptsächlich Bäume und… …   Deutsch Wikipedia

  • Straße der Gartenkunst an Rhein und Maas — Die Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas ist der Rahmen für eine Touristikstraße, die länderübergreifend herausragende private und öffentliche Gartenanlagen im nördlichen Rheinland und der Provinz Limburg, Niederlande, verbindet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Siebengebirge — Karte des Siebengebirges mit den 13 höchsten Gipfeln …   Deutsch Wikipedia

  • Bonn-Oberkassel — Oberkassel Stadt Bonn Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas — Die Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas ist der Rahmen für eine Touristikstraße, die länderübergreifend herausragende private und öffentliche Gartenanlagen im nördlichen Rheinland und der Provinz Limburg, Niederlande, verbindet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bonn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”