Archon polemarchos

Archon polemarchos (griechisch ἄρχων πολέμαρχος, „Kriegsherr“) war ein Beamter im antiken Athen. Die ursprüngliche Stellung des Amtes ist umstritten, entweder wurde es zusammen mit den anderen Archontaten eingeführt oder neben dem Königtum, um die Rechte des Königs bei der Kriegsführung zu beschneiden.

Archaische Zeit

Dem Polemarchos oblagen die Sorge für das Heerwesen, der Oberbefehl über das Heer und die Rechtsprechung über die Metöken. Jedoch lassen sich seine Aufgaben nur aus denen des 5. Jahrhunderts bestimmen, weil die Quellenlage für die archaische Zeit schlecht ist: Der Polemarchos erscheint am häufigsten bei Homer, in einem Werk epischer Dichtung, was die Verwertbarkeit wissenschaftlich in Frage stellt.

Klassische Zeit

Der Archon polemarchos hatte bereits zu Beginn der klassischen Zeit keine militärischen Aufgaben mehr, dieses Gebiet wurde von den Strategen ausgefüllt. (Zur Zeit der Schlacht bei Marathon 490 v. Chr. gehörte der Archon polemarchos Kallimachos noch zum Kollegium der Strategen und führte in traditioneller Weise den rechten Flügel der Schlachtordnung.[1]) Er hatte nur noch die Fremdengerichtsbarkeit inne und die gegenüber Freigelassenen, verbunden mit dem Vorsitz in derartigen Prozessen. Zudem leitete er die Feiern in Erinnerung an Kriege und Gefallene, so die Leichenspiele und die Opfer für Artemis und Agrotera.

Quellen

Literatur

Anmerkungen

  1. Herodot 6, 109 und 111.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Archon (Athen) — Archon (griechisch ἄρχων, „Herrschender“) war im antiken Athen die Bezeichnung für einen hohen Beamten. Das Amt ist auch in anderen griechischen Städten, oder Städten mit griechischer Verwaltung (beispielsweise unter den Parthern) belegt,… …   Deutsch Wikipedia

  • Archon (Amt) — Archon (griechisch ἄρχων árchōn, „Herrschender“, pl. Archonten; von ἄρχω árcho „der Erste sein“, in übertragener Bedeutung „herrschen“) war ursprünglich im antiken Griechenland die Bezeichnung für einen führenden Amtsträger. Die Verwendung… …   Deutsch Wikipedia

  • Polemarchos — bezeichnet: den dritten der neun Archonten im antiken Athen, welcher die Leitung der militärischen Angelegenheiten hatte, siehe Archon polemarchos in Ätolien den Namen der bürgerlichen Obrigkeiten in einzelnen Städten, siehe Polemarchos (Titel) …   Deutsch Wikipedia

  • Archon eponymos — (griechisch ἄρχων ἐπώνυμος) war ein Amt im antiken Athen. Die ursprüngliche Stellung des Amtes ist umstritten, wahrscheinlich übernahm der Archon eponymos nach dem Basileus die Staatsführung, während die Priesteraufgaben und die… …   Deutsch Wikipedia

  • Archon [1] — Archon (gr., Mehrzahl Archontes), 1) Herrscher, Anführer; 2) die obersten Staatsbeamten in Athen, nach dem Tode des Königs Kodros 1068 v. Chr. gewählt; über die jedesmalige Anzahl derselben, ihre Amtsdauer u. ihren Wirkungskreis (A. Basileus, A.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Polemarch — A polemarch (from gr. πολέμαρχος, polemarchos ) was a senior military title in various ancient Greek city states ( poleis ). The title is composed out of the polemos (war) and archon (ruler/leader) and translates as warleader or warlord . Ancient …   Wikipedia

  • Archonten — Archọnten   [griechisch »Herrscher«], Singular Ạrchon der, s, in der Antike die höchsten Beamten in manchen griechischen Stadtstaaten.   In Athen soll nach Abschaffung des Königtums das Amt des Archon (Archontat) zunächst lebenslänglich, dann… …   Universal-Lexikon

  • Athenische Demokratie — Die Pnyx mit Rednertribüne, in klassischer Zeit Ort der attischen Volksversammlung Die Attische Demokratie ist in universalgeschichtlicher Sicht die frühe Vorläuferin einer auf das Prinzip der Volkssouveränität gegründeten politischen Ordnung.… …   Deutsch Wikipedia

  • Athenische Verfassung — Die Pnyx mit Rednertribüne, in klassischer Zeit Ort der attischen Volksversammlung Die Attische Demokratie ist in universalgeschichtlicher Sicht die frühe Vorläuferin einer auf das Prinzip der Volkssouveränität gegründeten politischen Ordnung.… …   Deutsch Wikipedia

  • Athen [2] — Athen (Antiq.). I. Öffentliches Leben. A) Die Volksmasse war getheilt in: a) Bürger (Politai). Seit Theseus Zeit waren alle ansässige Bewohner Attikas Bürger, mit herabsteigendem Range von den Eupatridai, den von Geburt Edlen, welche die 1.… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”