Archäologische Sammlung der Universität Rostock

Die Archäologische Sammlung der Universität Rostock ist die archäologische Lehrsammlung des Heinrich Schliemann-Instituts für Altertumswissenschaften an der Universität Rostock.

Die archäologische Sammlung der Universität Rostock ist halb öffentlich, sie wird derzeit sukzessive für die Öffentlichkeit freigegeben. Sie ist im Gebäude des Instituts untergebracht. Direktor der Sammlung ist in Personalunion der Inhaber des Lehrstuhls für Klassische Archäologie, Detlev Wannagat, Jutta Fischer ist in Nachfolge von Lorenz Winkler-Horaček Kustodin der Sammlung.

Die Sammlung besteht aus drei Teilen. Zunächst gibt es die Originalsammlung altägyptischer, griechischer und römischer Artefakte, die zum Großteil der Kleinkunst zuzuordnen sind. Daneben gibt es mehrere großformatige Marmorwerke, darunter der Rostocker Adonis-Sarkophag. Der zweite Teil der Sammlung besteht aus Gipsabgüssen nach antiken Kunstwerken, vor allem Skulpturen und Reliefs. Sie stammen aus der früheren Großherzoglich Mecklenburgische Sammlung. Derzeit werden die Reste aus dieser Sammlung in der Rostocker Sammlung gesichtet. Durch Neuankäufe wird dieser Sammlungsteil stetig erweitert. Als dritter Teil gehört zur Sammlung das Münzkabinett, mit umfangreichen Beständen antiker griechischer und römischer, sowie orientalischer und neuzeitlicher Münzen. Hinzu kommt eine geringere Anzahl an Medaillen. Die Grundlage zum letzten Sammlungsteil wurde vom Orientalisten Oluf Gerhard Tychsen mit dessen Privatsammlung gelegt.

Literatur

  • Konrad Zimmermann: Antiker Kunstbesitz der Universität Rostock. Vorstellung der archäologischen Lehrsammlungen, In: Traditio et innovatio. Das Forschungsmagazin der Universität Rostock 1 (1996), Heft 1, S. 35-40
  • Silke Burmeister: Römische und byzantinische Münzen der Universität Rostock. Bestandskatalog, Institut für Altertumswissenschaften, Rostock 1999 (Kataloge der Archäologischen Sammlung und des Münzkabinetts der Universität Rostock, Bd. 1) ISBN 3-86009-162-X
  • Regina Attula: Griechisch-römische Terrakotten aus Ägypten. Bestandskatalog der figürlichen Terrakotten, Institut für Altertumswissenschaften, Rostock 2001 (Kataloge der Archäologischen Sammlung und des Münzkabinetts der Universität Rostock, Bd. 2) ISBN 3-86009-219-7
  • Jutta Fischer (Hrg.): Gesammelte Antiken in Mecklenburg und Vorpommern, Katalog zur Sonderausstellung des Instituts für Altertumswissenschaften der Ernst Moritz Arndt-Universität Greifswald und des Heinrich Schliemann-Instituts für Altertumswissenschaften der Universität Rostock, 2. September bis 23. November 2007, Deutsches Bernsteinmuseum im Kloster Ribnitz, Kloster Ribnitz und Stadtgeschichtliche Sammlung, Greifswald 2007.

Weblinks

54.0870712.135401

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Universität Greifswald — Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald Motto Wissen lockt. Seit 1456. Gründung 17. Oktober 1456 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Museen in Mecklenburg-Vorpommern — Das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund mit dem 2008 eröffneten Ozeaneum ist der größte Publikumsmagnet unter den Museen Mecklenburg Vorpommerns. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald — Motto Wissen lockt. Seit 1456. Gründung 17. Oktober 1456 …   Deutsch Wikipedia

  • Halle an der Saale — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst-Moritz-Arndt-Universität — Greifswald Motto Wissen lockt. Seit 1456. Gründung 17. Oktober 1456 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald — Motto Wissen lockt. Seit 1456. Gründung 17. Oktober 1456 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Printmedien der DDR — 1981 erschienen in der DDR 1770 verschiedene Zeitungen, Zeitschriften, Journale und Magazine in einer Gesamtauflage von rund 40 Millionen, davon etwa 500 Fachzeitschriften (1982: 519) mit ungefähr 20 Millionen Exemplaren. Nach der… …   Deutsch Wikipedia

  • Wege der Jakobspilger — → Hauptartikel: Jakobsweg Die Wege der Jakobspilger sind ein System von ausgeschilderten und in Führern beschriebenen Pilgerwegen, das quer durch Europa nach Santiago de Compostela führt. Sie orientieren sich in der Regel an den historisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste archäologischer Museen — Liste archäologischer Museen: Museen der Archäologie einschließlich einiger bedeutender archäologischer Abteilungen und Sammlungen von allgemeineren Museen (natur , kunst , und kulturhistorische Museen). Inhaltsverzeichnis 1 Fachmuseen nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Jutta Fischer (Archäologin) — Jutta Fischer ist eine deutsche Klassische Archäologin. Jutta Fischer studierte von 1973 bis 1975 Klassische Archäologie, Ur und Frühgeschichte sowie Alte Geschichte an der Ludwig Maximilians Universität München und von 1975 bis 1981 an der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”