Armillarsphäre
Moderne Armillarsphäre
Armillarsphäre zur Winkelmessung
Armillarsphäre
Die Armillarsphäre in Genf

Eine Armillarsphäre (lat. armillaris (Reifen/Ring) und sphaera (Kugel)) oder Weltmaschine ist ein astronomisches Gerät. Es dient der Darstellung der Bewegung von Himmelskörpern.[1] Eine Armillarsphäre besteht aus mehreren, gegeneinander drehbaren Metallringen, die insgesamt die Form einer Kugel bilden. Dieses Gebilde ist in der Regel in einem Gestell montiert.

Der gedachte Beobachter befindet sich im Mittelpunkt der Kugel. Falls das Gerät das geozentrische Weltbild abbildet, befindet sich dort im Zentrum der Armillarsphäre die Erde. Solche Armillarsphären sind bereits in primitiven Versionen für das alte Babylonien nachgewiesen. Das kopernikanische Weltbild wird in der 1657 von Andreas Bösch geschaffenen Sphaera Copernicana dargestellt.

Als Armille wird ein der Armillarsphäre ähnliches astronomisches Winkelmessinstrument mit Absehen bezeichnet, mit dem Koordinaten an der Himmelskugel bestimmt und umgewandelt wurden. Es taugte auch zur Ortsbestimmung und Zeitmessung.[2] Es wurde von Eratosthenes noch unter der Bezeichnung Astrolab eingeführt. Ptolemäus beschreibt in Kapitel 5,1 seines Hauptwerkes Almagest den Bau einer Armillarsphäre. Das Instrument blieb über das gesamte Mittelalter hauptsächlich im islamischen Raum in Gebrauch. In Mitteleuropa wurde sie erst Mitte des 15. Jahrhundert durch den fränkischen Astronomen Regiomontanus wieder bekannt und erreichte Ende des 16. Jahrhunderts mit dem dänischen Astronomen Tycho Brahe ihre Perfektionierung, der ebenso das Gerät ersann, das sie als präzises Positionsmessinstrument ersetzte: den Mauerquadranten.

Nach der Einführung des Teleskops in die Astronomie durch Galileo Galilei zu Beginn des 17. Jahrhunderts trat die Armillarsphäre als Beobachtungsinstrument immer mehr in den Hintergrund, da sie aufgrund ihrer Bauweise nur schlecht mit einem Teleskop bestückt werden konnte, anders als ein Quadrant , der hierfür wesentlich besser geeignet war. In den folgenden Jahrhunderten wird die Armillarsphäre zu einem Gegenstand künstlerischer Darstellung und einem reinem Insignium der Astronomie. Zum Beispiel ist auf der portugiesischen Nationalflagge eine Armillarsphäre abgebildet als Symbol für die große Verbundenheit Portugals mit der Seefahrt.

Inhaltsverzeichnis

Siehe auch

Darstellende Armillarsphäre

Einzelnachweise

  1. Ralf Kern. Wissenschaftliche Instrumente in ihrer Zeit. Band 1: Vom Astrolab zum mathematischen Besteck. Köln, 2010. S. 227.
  2. Ralf Kern. Wissenschaftliche Instrumente in ihrer Zeit. Band 1: Vom Astrolab zum mathematischen Besteck. Köln, 2010. S. 227.

Literatur

  • Friedrich Nolte: Die Armillarsphäre. Mencke, Erlangen 1922 (Abhandlungen zur Geschichte der Naturwissenschaften und der Medizin. 2, ZDB-ID 537096-6), (Philosophische Dissertation, Erlangen 1922).
  • Peter E. Allmayer-Beck (Hrsg.): Modelle der Welt. Erd- und Himmelsgloben. Brandstätter, Wien 1997, ISBN 3-85447-733-3.

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Armillarsphäre – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Armillarsphäre – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Armillarsphäre — oder Armille (armilla = Ring, Band), eine sehr alte Vorrichtung zur Veranschaulichung der Hauptkreise der Himmelskugel (Sphäre) durch Kreise aus Metallstreifen oder Draht in der »Ringkugel«. Im Altertum und im Mittelalter, ja noch lange …   Lexikon der gesamten Technik

  • Armillarsphäre — (Armilla, Armille, Astron.), eine aus mehreren, den Hauptkreisen der Himmelskugel, die sie vorstellt, analog in einander gelegten Ringen, nebst der sie tragenden Weltachse, zusammengesetzte Sphäre. Jetzt dient sie nur noch, die Lagen jener Kreise …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Armillarsphäre —   [zu lateinisch armilla »Armband«, »eiserner Ring«], Armịlla, Ringkugel, astronomisches Gerät zur Darstellung der Haupthimmelskreise; bis ins 17. Jahrhundert, zu Lehrzwecken noch heute gebräuchlich. Ekliptik, Äquator und Horizont werden durch… …   Universal-Lexikon

  • Armillārsphäre — (lat. griech., von armilla, »Ringkugel«), ein aus mehreren kreisförmigen Ringen (Armillen) zusammengesetztes astronomisches Instrument, das im Altertum und Mittelalter zur Bestimmung der Sternörter diente. Je nachdem man mit demselben… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Armillarsphäre — Armillārsphäre, Armilla, Ringkugel, eine aus verschiedenen Ringen zusammengesetzte künstliche Himmelskugel, die wichtigsten Kreise derselben darstellend, noch von Tycho Brache zur Messung von Deklinationen und Stundenwinkeln benutzt, jetzt nur… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Armillarsphäre — oder Armille, eine Zusammensetzung von Ringen, welche die wichtigsten Kreise der Himmelskugel darstellen; sie dient zur Veranschaulichung der Lage dieser Kreise zu einander und der Weltachse …   Herders Conversations-Lexikon

  • Armillarsphäre — Ar|mil|lar|sphä|re 〈f.; Gen.: , Pl.: n; Astron.〉 altes, aus mehreren Ringen bestehendes, astron. Instrument zum Messen der Sternkoordinaten [Etym.: <lat. armille »Armreif« + Sphäre] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Armillarsphäre — Ar|mil|lar|sphä|re die; , n: altes astronomisches Gerät zum Messen der Himmelskreise …   Das große Fremdwörterbuch

  • Armille — Armillarsphäre zur Winkelmessung Armillarsphäre …   Deutsch Wikipedia

  • Sphärenkugel — Armillarsphäre zur Winkelmessung Armillarsphäre …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”