Abd ul Medschid


Abd ul Medschid

Abd ul Medschid, der 31. Sultan der Osmanen, geb. 19. April 1823, gest. 25. Juni 1861, folgte 1. Juli 1839 seinem Vater Mahmud II. auf dem Thron. Von der Gefahr, nach der Auflösung des türkischen Heeres bei Nisib durch die Ägypter in Konstantinopel selbst angegriffen zu werden, wurde A. durch das Einschreiten der europäischen Mächte befreit. Durch den Hattischerif von Gülhane (2. Nov. 1839) kündigte der von seiner Mutter, der Sultanin-Walide, die bis zu ihrem Tode (2. Mai 1853) die Geschäfte führte, und von Reschid Pascha geleitete A. die Fortführung des vom Vater begonnenen Reformwerkes an. Als sich A. in Krieg mit Rußland (s. Krimkrieg) verwickelt sah, erwirkten seine europäischen Ratgeber das zweite Staatsgrundgesetz des türkischen Reiches, den am 21. Febr. verkündeten Hattihumajun vom 18. Febr. 1856, der die Umgestaltung des Osmanenstaates im abendländischen Sinne vollenden sollte. Häufige Aufstände beunruhigten besonders Bosnien und die Herzegowina. Scheinbar sah A., der sich seit seiner Aufnahme in das europäische Konzert auf dem Pariser Kongreß (1856) »Seine Majestät« und »Kaiser« nennen ließ und von Zeit zu Zeit seine Staaten bereiste, seine Macht vermehrt. Mehemed Ali von Ägypten war 1849, sein Sohn Ibrahim schon 1848 gestorben; von ihren Nachfolgern Abbas I. (gest. 1854) und Said drohte keine Gefahr; Tripolis und Tunis fügten sich äußerlich ebenfalls der osmanischen Oberherrlichkeit; der Imam von Maskat erkannte die Oberhoheit der Pforte an, und die Araber von Aleppo bis Bagdad wurden unterworfen. Aber diese äußerlichen Erfolge maskierten nur dürftig den fortschreitenden Verfall, den die Haremswirtschaft mit ihrer Verschwendung und die Willensschwäche des gutmütigen Herrschers verschuldeten.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abd ul-Medschîd — Abd ul Medschîd, Sultan der Osmanen, geb. 23. April 1823, folgte 1. Juli 1839 seinem Vater Mahmud II., erließ 3. Nov. 1839 den Hatt i Scherif von Gülhane, 18. Febr. 1856 den Hatt i Humajun (s. Hatt), nahm 1853 56 teil am Orientkrieg, gest. 25.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Abd ul Asis — (über die Bedeutung des Namens s. Abd), 1) der 32. Sultan der Osmanen, geb. 9. Febr. 1830, gest. 4. Juni 1876, folgte seinem ältern Bruder Abd ul Medschid, der ihn gegen das osmanische Hausgesetz verschont hatte, 26. Juni 1861 auf dem Thron.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Abd ul-Asîs [2] — Abd ul Asîs, Sultan der Osmanen, 2. Sohn Mahmuds II., geb. 9. Febr. 1830, folgte seinem Bruder Abd ul Medschid 25. Juni 1861, ward 30. Mai 1878 gezwungen, zugunsten seines Neffen Murad (V.) abzudanken, und darauf 4. Juni ermordet …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Abd al-Asis — Portrait Abd ul Azizs Abd ul Aziz, Abdulaziz (* 8. Februar 1830 im Topkapı Palast; † 4. Juni 1876 im Feriye Palais) war der 32. Sultan der Osmanen. Seine Herrschaftszeit fiel in die Zeit der Tanzimat Reformen. Er war der erste osmanische… …   Deutsch Wikipedia

  • Abd ul Asis — Portrait Abd ul Azizs Abd ul Aziz, Abdulaziz (* 8. Februar 1830 im Topkapı Palast; † 4. Juni 1876 im Feriye Palais) war der 32. Sultan der Osmanen. Seine Herrschaftszeit fiel in die Zeit der Tanzimat Reformen. Er war der erste osmanische… …   Deutsch Wikipedia

  • Abd ul Aziz — Portrait Abd ul Azizs Abd ul Aziz, Abdulaziz (* 8. Februar 1830 im Topkapı Palast; † 4. Juni 1876 im Feriye Palais) war der 32. Sultan der Osmanen. Seine Herrschaftszeit fiel in die Zeit der Tanzimat Reformen. Er war der erste osmanische… …   Deutsch Wikipedia

  • Türkisches Reich — Türkisches Reich. Das türkische oder osmanische Reich (türk. Memâlik i Osmanije, »die osmanischen Länder«, oder Devlet i Alije, »das hohe Reich«) umfaßt die gesamte Ländermasse, die in Europa, Asien und Afrika unter der Herrschaft des Sultans… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mustafa Resid Pascha — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Mustafa Resit Pascha — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Mustafa Reşit Pascha — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.