Gesundheitskommissionen


Gesundheitskommissionen

Gesundheitskommissionen (Sanitätskommissionen), Kommissionen zur Beratung und Unterstützung der Behörden behufs Verhütung und Beschränkung ansteckender Krankheiten. Sanitätskommissionen wurden 1835 in Preußen eingerichtet, und durch Gesetz vom 16. Sept. 1899 ist die Bildung von G. neu geregelt worden. Für jede Gemeinde mit mehr als 5000 Einw. ist eine G. zu bilden. In größern Städten können die städtischen Behörden Unterkommissionen für einzelne Bezirke bilden. In ländlichen Gemeinden befindet der Landrat über Zusammensetzung, Mitgliederzahl und Geschäftsgang der Kommission. Die Mitglieder verwalten ihr Amt als Ehrenamt. Der Kreisarzt kann an allen Sitzungen der G. teilnehmen und darf jederzeit ihre Zusammenberufung verlangen. In allen Verhandlungen der G. hat der Kreisarzt beratende Stimme und muß jederzeit gehört werden. Die G. hat die Aufgabe, von den gesundheitlichen Verhältnissen des Ortes durch gemeinsame Besichtigungen sich Kenntnis zu verschaffen und die Maßnahmen der Polizeibehörde, insbes. bei der Verhütung des Ausbruches oder der Verbreitung gemeingefährlicher Krankheiten, in geeigneter Weise (Untersuchung von Wohnungen, Belehrung der Bevölkerung etc.) zu unterstützen; über alle ihr von dem Landrat, von der Polizeibehörde und dem Gemeindevorstand vorgelegten Fragen des Gesundheitswesens sich gutachtlich zu äußern und diesen Behörden Vorschläge auf dem Gebiete des Gesundheitswesens zu machen. In Gemeinden mit 5000 oder weniger Einwohnern kann eine G. gebildet werden. In Städten muß die Bildung erfolgen, wenn der Regierungspräsident sie anordnet. In Landgemeinden kann sie von dem Landrat im Einverständnis mit dem Kreisausschuß angeordnet werden. Die bestehenden Sanitätskommissionen werden aufgehoben, doch ist der Minister der Medizinalangelegenheiten ermächtigt, sie in gewissen Fällen bestehen zu lassen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Justo Vicente José de Herrera y Díaz del Valle — kurz Justo Herrera (* 19. Juli 1786 in Honduras; †  ) war von 28. Mai 1837 bis 3. September 1838 Supremo Director der Provinz Honduras innerhalb der Zentralamerikanischen Konföderation. Leben Dionisio de Herrera wurde als Sohn einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesundheitspflege — (Hygiene), die Wissenschaft, welche die Bedingungen des Wohlbefindens und die dasselbe schädigenden Einflüsse sowie die Mittel zur Bekämpfung der letztern erforscht, also die Entstehung von Krankheiten verhüten lehrt. Die private G. (individuelle …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Niederlande — Niederlande, Königreich der (Koninkrijk der Nederlanden, auch bloß Nederland, hierzu Karte »Niederlande«), europäisches Königreich, zwischen 50°45´49´´ 53°32´21´´ nördl. Br. und 3°23´27´´ 7°12´20´´ östl. L. gelegen, grenzt im O. an die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sanitätskommissionen — Sanitätskommissionen, s. Gesundheitskommissionen und Medizinalwesen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.