Matrosen


Matrosen

Matrosen, Seeleute, die alle im Schiffsdienst notwendigen Arbeiten besorgen. Die M. stehen auf Handelsschiffen unter dem Schiffsführer (Kapitän) und den Steuerleuten; die Kauffahrtei unterscheidet: vollbefahrene M., die durch längere Seefahrten allen seemännischen Arbeiten gewachsen sind und außer dem Splissen, Knoten etc. von Tauwerk das Steuern eines Schiffes, das Loten und Segelnähen, Bootsrudern und Bootssegeln verstehen müssen (Vollmatrosen); halbbefahrene M., auch Leichtmatrosen oder Jungmannen genannt, die noch nicht die gehörige Übung in diesen Arbeiten haben; unbefahrene M. oder Schiffsjungen, die zum erstenmal in See gehen und die Arbeiten erst erlernen müssen. In der deutschen Marine bezeichnet Matrose den Rang des Gemeinen, Obermatrose den des Gefreiten. Die Matrosen der deutschen Handelsmarine gehören zur Seeberufsgenossenschaft und sind verpflichtet, sich der Seemannsordnung zu fügen. Matrosenpressen nennt man das gewaltsame Aufgreifen von Menschen zum Matrosendienst, das in England beim Kriegszustand viel gebräuchlich war. In neuerer Zeit hat man in den Seehäfen für M. Herbergen und Kosthäuser (Matrosenasyle, Seemannsheime) errichtet, mit denen zugleich Sparkassen und Mäßigkeitsvereine in Verbindung stehen. Dergleichen Anstalten bestehen in Nordamerika, England, Skandinavien, Deutschland, Frankreich und Holland. In London errichtete Kapitän Elliot 1835 das erste Matrosenasyl für 300 M. Ein zweites ähnliches Haus, Sailors Home, für Ostindienfahrer, errichtete 1841 in London ein Privatmann. Hull erhielt 1842 das Sailors Institute und 1849 Liverpool das großartige Sailors Home. Das Matrosenasyl in Amsterdam, Seemannshop (Seemannshoffnung), das seit 1822 besteht, und das Seemannshaus in Hamburg, gegründet 1858, bieten den abgemusterten Seeleuten Wohnung und Beköstigung und unterstützen alte gebrechliche Seeleute und deren Witwen. In Kiel wurde 1895 durch Prinz Heinrich von Preußen ein Seemannshaus ins Leben gerufen, später auch in Wilhelmshaven und Tsingtau.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Matrosen — Matrosen, diejenigen Seeleute, welche zur eigentlichen Bemannung des Schiffes dienen. Sie stehen unter den Schiffsoffizieren u. Steuerleuten, Bootsmann, Schiemann u. den Quartiermeistern, von denen sie zu den verschiedenen Posten eingetheilt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Matrosen — Matrosen, Seeleute, die den Decksdienst auf Seeschiffen versehen; in der deutschen Marine Bezeichnung der Gemeinen; Ober M., s.v.w. Gefreiter …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Matrosen — Matrosen, Seeleute; M.pressen, gewaltsames Aufgreifen von Menschen zum Seedienste, in England zu Kriegszeiten mit gewissen Bestimmungen gesetzlich erlaubt …   Herders Conversations-Lexikon

  • Matrosen am Mast haben —   Die Redensart stammt aus der Seemannssprache. Mit »Mast« ist hier das [erigierte] männliche Glied gemeint. Wer Matrosen am Mast hat, hat Filzläuse, die sich bevorzugt in der Schamgegend aufhalten: Die Hälfte der Besatzung hatte Matrosen am Mast …   Universal-Lexikon

  • Das Lied der Matrosen — Filmdaten Originaltitel Das Lied der Matrosen Produktionsland DDR …   Deutsch Wikipedia

  • Die Betörung der blauen Matrosen — Filmdaten Originaltitel Die Betörung der blauen Matrosen Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Die Roten Matrosen — Das Buch Die Roten Matrosen (Ein vergessener Winter) aus dem Jahre 1985 ist der erste Teil einer Roman Trilogie von Klaus Kordon. Das Buch spielt im ersten Nachkriegswinter 1918/19 in Berlin. Erzählt werden die Erlebnisse des 13 jährigen Helmut… …   Deutsch Wikipedia

  • Die roten Matrosen — Das Buch Die roten Matrosen (Ein vergessener Winter) aus dem Jahre 1985 ist der erste Teil einer Roman Trilogie von Klaus Kordon. Das Buch spielt im ersten Nachkriegswinter 1918/19 in Berlin. Erzählt werden die Erlebnisse des 13 jährigen Helmut… …   Deutsch Wikipedia

  • Pressen der Matrosen — Pressen der Matrosen, s. Matrosen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pressen der Matrosen — Pressen der Matrosen, in England gewaltsame Rekrutirung für die Flotte in Kriegszeiten, wofür aber eine besondere Parlamentsakte nothwendig ist; es geschieht in den Hafenplätzen, auf dem Meere werden auch Handelsschiffe, Kohlenfahrzeuge u.… …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.