Crethêvs

CRETHÊVS, ëi, Gr. Κρηθεὺς, έως, ( Tab. XXV.) des Aeolus und der Enarete Sohn. Apollod. lib. I. c. 7. §. 2. Er bauete die Stadt Iolkos, und heurathete seines Bruders, des Salmonens, Tochter, die Tyro, mit welcher er den Aeson, Amythaon, Pheretes, Id. ib. c. 4. §. 11. und den Neleus zeugete. Pausan. Messen. c. 2. p. 219. Einige nennen sein Gemahlinn Demodice, oder Biadice, und da sie sich in seines Bruders, des Athamas Sohn, Phrixus, verliebet, bey ihm aber kein Gehör gefunden, soll sie ihn verklaget haben, als ob er ihr zu nahe kommen wollen. Er nöthigte also als König, den Athamas, seinen Sohn zu strafen, den aber seine Mutter, die Nephele, errettete, und mit seiner Schwester, der Helle, auf dem Widder mit dem güldenen Felle entführete. Hygin. Astron. Poet. lib. II. c. 20. So machen ihn auch einige zu des Neptuns Sohne, Id. Fab. 157. da doch solcher nur mit seiner Gemahlinn, der Tyro, ehe er sie noch geheurathet, den Pelias und Neleus gezeuget haben soll. Apollod. lib. II. c. 9. §. 8. Tzetz. ad Lycophr. 872.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”