Dohna [1]

Dohna, Stadt im Gerichtsamt Pirna des königlich sächsischen Kreises Dresden, an der Müglitz, viel Posamentirer, wichtige Strohflechterei, Kardenbau;[219] 1500 Ew. Die Burg Donin soll schon zu Karls des Großen Zeiten gegründet sein u. ist das Stammhaus der einst mächtigen Burggrafen von Dohna (s.d.); die schon 1216 urkundlich erscheinende Stadt war anfänglich böhmisch u. später lange zwischen Böhmen u. Meißen streitig. Nach längeren Fehden der Burggrafen mit den Markgrafen von Meißen, bes. seit 1373, kam es endlich dahin, daß Markgraf Wilhelm im Jahr 1402 Stadt u. Burg D. nach längerer Belagerung erstürmte, letztere zerstörte u. wegen Landfriedensbruches die burggräflichen Besitzungen als verwirktes Lehn einzog. Der aus 18 Vasallen der Burggrafen unter dem Vorsitze derselben gebildete alte berühmte Schöppenstuhl (Dohnasches Mal, Dohnasches Ritterding) aber bestand noch bis 1572, wo er mit dem Leipziger Schöppenstuhl vereinigt wurde. An der Stelle der geschleiften Burg D. ließ 1803 der Graf Heinrich Ludwig v. D. einen Thurm bauen. Hier am 8. September u. 9. October 1813 Gefechte zwischen den Franzosen u. Alliirten. Vgl. Möring, Stadt u. Burg D., Dohna 1843.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dohna [1] — Dohna, 1) Stadt in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Pirna, an der Müglitz und der Staatsbahnlinie Mügeln (b. Pirna) Altenberg, 177 m ü. M., hat eine evang. Kirche von 1212, treibt Fabrikation von Strohstoff und Strohhüten, Töpferei, Mahl und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dohna [1] — Dohna, alte sächs. Stadt, 1 Stunde von Pirna, mit 1400 E., bis 1402 Sitz der Burggrafen von D …   Herders Conversations-Lexikon

  • Dohna [2] — Dohna, deutsches Burggrafengeschlecht dynastischen Ursprungs, dessen frühestes bekanntes Glied 1152 von Friedrich Barbarossa mit der Burggrafschaft der schon im 10. Jahrh. genannten Burg Donyn (s. oben: Dohna 1) belehnt wurde. Das Geschlecht war… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dohna Castle — Burg Dohna Dohna Remains of the walls of Dohna Castle …   Wikipedia

  • Dohna — redirects here. For other uses, see Dohna (disambiguation). Dohna Dohna …   Wikipedia

  • Dohna [2] — Dohna, uraltes Grafengeschlecht, welches ehedem die Burggrafschaft D. (s.d.) bei Dresden besaß u. daher den Titel Burggraf führt. Als sein Stammvater wird Aloys von Urbach in Languedoc genannt, welchen Karl der Große 806 zum Burggrafen gemacht… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dohna-Turm — Der Dohnaturm war Teil der Fortifikationsbauten Königsberg, gelegen am Ostufer des Obersees, am Roßgärtner Tor. Erbaut 1859 und nach Karl Friedrich Emil zu Dohna Schlobitten benannt. Es beherbergt heute das Bernsteinmuseum der Stadt. Der Wrangel… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Division (Deutsches Kaiserreich) — 1. Division Sämtliche Fahnen der Garnison Königsberg …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Mai — ist der 121. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 122. in Schaltjahren), somit bleiben 244 Tage bis zum Jahresende. Der 1. Mai wird als Internationaler Tag der Arbeiterbewegung in vielen Ländern gefeiert. Historische Jahrestage April · Mai ·… …   Deutsch Wikipedia

  • Dohna — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”