Oberschweinbach

Oberschweinbach
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Oberschweinbach
Oberschweinbach
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Oberschweinbach hervorgehoben
48.23805555555611.156666666667548
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberbayern
Landkreis: Fürstenfeldbruck
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Mammendorf
Höhe: 548 m ü. NN
Fläche: 7,23 km²
Einwohner:

1.624 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 225 Einwohner je km²
Postleitzahl: 82294
Vorwahl: 08145
Kfz-Kennzeichen: FFB
Gemeindeschlüssel: 09 1 79 140
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Gemeinde Oberschweinbach
Kajetanweg 5
82294 Oberschweinbach
Webpräsenz: www.oberschweinbach.de
Bürgermeister: Bernhard Schulze (Bürgervereinigung)
Lage der Gemeinde Oberschweinbach im Landkreis Fürstenfeldbruck
Ammersee Landkreis Aichach-Friedberg Landkreis Starnberg Landkreis München Landkreis Landsberg am Lech Landkreis Dachau München Adelshofen (Oberbayern) Alling Althegnenberg Egenhofen Eichenau Emmering (Landkreis Fürstenfeldbruck) Fürstenfeldbruck Germering Grafrath Gröbenzell Hattenhofen (Bayern) Jesenwang Kottgeisering Landsberied Maisach Mammendorf Mittelstetten (Oberbayern) Moorenweis Oberschweinbach Olching Puchheim Schöngeising TürkenfeldKarte
Über dieses Bild

Oberschweinbach ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Fürstenfeldbruck und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Mammendorf.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Oberschweinbach liegt in der Region München. Es existieren die Gemarkungen Günzlhofen und Oberschweinbach. Ein weiterer Ortsteil ist Spielberg.

Geschichte

Oberschweinbach gehörte den Freiherren von Lerchenfeld und stand unter der Landeshoheit des Kurfürstentums Bayern. Oberschweinbach war ein Teil der geschlossenen Hofmark Spielberg-Oberschweinbach. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Oberschweinbach

Eingemeindungen

Am 1. Juli 1972 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Günzlhofen eingegliedert.[2]

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 795, 1987 dann 1.002 und im Jahr 2000 1.257 Einwohner gezählt.

Politik

Bürgermeister ist Bernhard Schulze.

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 581 T€, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 56 T€.

Wappen

Die Wappenbeschreibung lautet: Unter silbernem Schildhaupt, darin nebeneinander vier senkrecht stehende, durchgehende rote Rauten, in Blau ein silberner Lindwurm.

Religion

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im produzierenden Gewerbe 70 und im Bereich Handel und Verkehr keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 27 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 431. Im verarbeitenden Gewerbe gab es 10 Betriebe, im Bauhauptgewerbe 7 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 20 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 342 ha, davon waren 274 ha Ackerfläche und 66 ha Dauergrünfläche.

Bildung

Es gibt folgende Einrichtungen (Stand: 1999):

  • Kindergärten: 50 Kindergartenplätze mit 48 Kindern
  • Volksschulen: 1 mit 7 Lehrern und 122 Schülern


Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende) (Hilfe dazu)
  2. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7. Seite 466

Weblinks

 Commons: Oberschweinbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Oberschweinbach — Oberschweinbach …   Wikipedia

  • Oberschweinbach — 48° 15′ 00″ N 11° 10′ 00″ E / 48.25, 11.1667 …   Wikipédia en Français

  • Oberschweinbach — Original name in latin Oberschweinbach Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 48.23817 latitude 11.15571 altitude 526 Population 1480 Date 2011 07 31 …   Cities with a population over 1000 database

  • Liste der Baudenkmäler in Oberschweinbach — In der Liste der Baudenkmäler in Oberschweinbach sind die Baudenkmäler der oberbayerischen Gemeinde Oberschweinbach aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Fürstenfeldbruck — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gemeinden im Landkreis Fürstenfeldbruck — Karte des Landkreises Fürstenfeldbruck Die Liste der Gemeinden im Landkreis Fürstenfeldbruck gibt einen Überblick über die 23 kleinsten Verwaltungseinheiten des Landkreises. Zwei der Gemeinden, Fürstenfeldbruck und Germering, sind Mittelstädte… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck — Die Liste der Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck listet die 150 amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Fürstenfeldbruck auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Bruck — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Fürstenfeldbruck — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Günzlhofen — ist ein Ortsteil der Gemeinde Oberschweinbach im Landkreis Fürstenfeldbruck mit etwa 400 Einwohnern (Stand 2005). Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Sehenswürdigkeiten 3 Bildung 4 …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»