Pavillon


Pavillon

Pavillon (von frz. Pavillon) hat in der Architektur zwei Bedeutungen, frei stehendes Gebäude oder Teil eines größeren Bauwerks.

Yuantong-Kloster in Kunming, Provinz Yunnan in China
Pavillon der Villa Haas, um 1892 erbaut
Barockschloss Belvedere in Wien

Inhaltsverzeichnis

Frei stehendes Gebäude

Ein frei stehender Pavillon ist ein überdachtes, meist rundum offenes oder zu öffnendes Bauwerk. Der Grundriss ist meistens rund oder hat die Form eines regelmäßigen Vielecks.

Obwohl schon in der Antike bekannt und gebraucht, erscheint der Pavillon in der Architektur Europas vermehrt in der Epoche des Absolutismus in den Parks und Gärten des Adels, als Nebengebäude eines Schlosses, als Ruheplatz, Aussichtspunkt oder einfach als gestalterisches Element. Später verbreitete er sich in die Gärten des wohlhabenden Bürgertums und wurde dort zu den gleichen Zwecken genutzt. An öffentlichen Bauten sind die Musikpavillons in Kuranlagen zu nennen. In der modernen Architektur zeigen manche Sportarenen Merkmale des Pavillons.

In Asien, insbesondere in der Architektur Chinas hat der Pavillon eine lange Tradition. Auch in Japan, Indien und Thailand findet sich die Form des Pavillons, oft in sakralen Bauten. In buddhistischen Tempeln wird der Pavillonbau in vielfältiger Weise genutzt. Besonders in Thailand ist er in Form der Sala in und außerhalb von Tempelanlagen sehr beliebt.

Um 1900 war das Pavillonsystem oder der Pavillonstil ein Konzept des Krankenhausbaus, von dem man sich Vorteile auch durch Einbettung in parkähnliche Anlagen versprach.

Ebenso heißen Nebengebäude von Schulen, in denen Unterrichtsräume untergebracht sind, Pavillon wie an der Philipp-Reis-Schule.

Pavillon als Teil eines größeren Gebäudes

Im barocken Profanbau, speziell im Schlossbau französischer Prägung, bezeichnet man einen innerhalb eines mehrteiligen Gebäudes meist höheren oder deutlich hervorgehobenen Baukörper mit einer eigenen Bedachung ebenfalls als Pavillon. Er wurde genutzt, um die Fassade eines größeren Bauwerks zu gliedern, den Corps de Logis von den Seitenflügeln optisch abzuheben oder die Flügel enden in einem Pavillon.

Auch die moderne Architektur nutzt dieses Stilelement in vielfältiger Weise, beispielsweise beim neuen Bundeskanzleramt in Berlin.

Literatur

  • Ernst Seidl: Lexikon der Bautypen. Funktionen und Formen der Architektur. Reclam, Stuttgart 2006, ISBN 3-15-010572-2.
  • Francesca Prina: Atlas Architektur. Geschichte der Baukunst. DVA, München 2006, ISBN 3-421-03606-3.

Weblinks

 Commons: Pavillons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: Pavillon – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • PAVILLON — PAVILL Arboré à la poupe d’un navire, le pavillon est une pièce d’étoffe qui, frappée aux couleurs de l’État dont ce navire est le ressortissant, sert à en indiquer la nationalité. Le navire peut pourtant se trouver sous un pavillon dit de… …   Encyclopédie Universelle

  • pavillon — PAVILLON. s. m. Espece de logement portatif servant au campement des gens de guerre, & fait en quarré ou en rond, & terminant en pointe par en haut, à la difference des tentes qui sont plus longues que larges, & dont le haut est fait en forme de… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • PAVILLON (N.) — PAVILLON NICOLAS (1597 1677) Vincent de Paul fait nommer en 1637 Nicolas Pavillon à l’évêché d’Alet. Lorsque celui ci quitte Paris pour cette région assez ingrate du Languedoc pyrénéen, c’est pour n’en plus revenir. Homme d’action, il s’emploie à …   Encyclopédie Universelle

  • Pavillon — Pavillon, 1. ein mit einem Zeltdache versehenes Lusthaus (s. die Figur); 2. die vorspringenden Ecken oder Mittelbauten bei ausgedehnten Schloßanlagen (namentlich solchen im französischen Geschmacke); 3. bei Irrenanstalten und Krankenhäusern (s.d …   Lexikon der gesamten Technik

  • Pavillon — Pavillon: Quelle dieses Fremdwortes ist lat. papilio »Schmetterling«, das schon im Spätlat. auch übertragen »Zelt« bedeutete, wohl aufgrund eines Vergleichs des aufgespannten Zeltes mit den Flügeln eines Schmetterlings. Zum ersten Mal erscheint… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Pavillon I — (Бидар,Франция) Категория отеля: Адрес: 64210 Бидар, Франция Описание …   Каталог отелей

  • Pavillon II — (Бидар,Франция) Категория отеля: Адрес: 64210 Бидар, Франция Описание …   Каталог отелей

  • Pavillon 7b — Pays d’origine  France Genre musical Cold wave Années d activité 1983– Labels …   Wikipédia en Français

  • Pavillon — [pạwiljon̶g̶; mit Bedeutungsübertragung aus dem FW Pavillon] m; s, s: hinteres Ende, Handgriff des Harnröhrenkatheters …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Pavillon — Sm runder, freistehender Bau erw. fremd. Erkennbar fremd (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. pavillon Zelt , dieses aus l. pāpilio ( ōnis) (älter: Schmetterling ). Von Zelt dann übertragen auf weitere, festere kleine Bauten.    Ebenso nndl.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache