Richard Gere


Richard Gere
Richard Gere 2007

Richard Tiffany Gere (* 31. August 1949 in Philadelphia, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Filmschauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Richard Gere auf dem Weltwirtschaftsforum 2005 in Davos

Als Sohn des Versicherungsvertreters Homer George Gere und der Hausfrau Doris Anna Tiffany wurde Richard Gere in Philadelphia geboren und wuchs auf einer Farm bei Syracuse (New York) auf. Er hat drei Schwestern und einen Bruder. Gere erlernte früh mehrere Instrumente (Klavier, Gitarre, Trompete, Schlagzeug) und komponierte für das Studententheater. Ein Sportstipendium ermöglichte ihm 1967 ein Philosophie-Studium an der University of Massachusetts, das er 1969 abbrach.

Der protestantisch erzogene Gere bekam auf einer Nepal-Reise 1978 einen bleibenden Eindruck von der östlichen Spiritualität. Seit Anfang der 90er Jahre bekennt er sich zum Buddhismus und gilt als Freund des Dalai Lama. Zeitweise lebt er in einem Haus in Dharmshala, dem Exilsitz des geistlichen Oberhaupts des tibetischen Buddhismus. 1987 gründete Gere das Tibet-Haus, in New York. Da er bei der Oscar-Verleihung 1993 die chinesische Tibet-Politik anprangerte, wurde er von China zur persona non grata (Aufenthalt im Gastland wird nicht geduldet) erklärt. Zudem ist er Mitbegründer und Vorsitzender der International Campaign for Tibet. Gere engagiert sich auch für bedrohte Völker, unter anderem ist er Unterstützer der Menschenrechtsorganisation Survival International, die sich für indigene Völker einsetzt.[1] Er engagiert sich neben bedrohten Gruppen auch für den Weltfrieden. So besuchte er als Gast der Organisation Ruach Schalom im Juni 2003 z. B. sowohl Israelis als auch Palästinenser, um Friedensgespräche mit Geschäftsleuten, Künstlern und Politikern zu führen.

Von 1991 bis 1995 war Gere mit dem Top-Model Cindy Crawford verheiratet. Seit 1996 ist er mit der Schauspielerin Carey Lowell liiert, 2000 wurde ihr gemeinsamer Sohn geboren. Gere und Lowell heirateten im November 2002.

Karriere

Seit etwa 1969 arbeitet Gere als Schauspieler, er begann mit Rollen in Broadway-Produktionen. 1973 trat er in London im Musical Grease auf, danach folgten Shakespeare-Stücke bei der US-Truppe Young Vic Company.

1978 verhalf er einem Freund, dem später sehr berühmten Fotografen Herb Ritts, mit einem Foto zum Durchbruch. Gere wurde von ihm bei einer Rast an einer Tankstelle fotografiert.

Seine erste Filmrolle hatte Gere in Der einsame Job (1975). Seither dreht er jedes Jahr mindestens einen Kinofilm. 1980 wurde er mit American Gigolo (dt. Ein Mann für gewisse Stunden) zum Star. Sein Aussehen und sein Talent für charakterstarke Rollen brachten ihm die Hauptrolle in Ein Offizier und Gentleman ein. An der Seite von Julia Roberts spielte er 1990 in Pretty Woman. Der Film lockte 2003/2004 im Fernsehen immer noch sieben Millionen deutsche Zuschauer vor den Bildschirm (Marktanteil: 20 Prozent). Das Hollywood-Traumpaar stand 1998 in Die Braut, die sich nicht traut erneut vor der Kamera, doch diesmal reagierte die Kritik gespalten.

Außerdem war er als Latin Lover (Looking for Mr. Goodbar, 1977) oder als Ritter Lanzelot (First Knight, 1995, dt. Der 1. Ritter) sowie als Rechtsanwalt (Primal Fear, 1995, dt. Zwielicht; und Chicago, 2002) zu sehen.

Der Schauspieler, der von sich sagt, er sei immer Anfänger, egal was ich mache, fand im Musical Chicago an der Seite von Catherine Zeta-Jones und Renée Zellweger Geschmack am Tanzen und nahm für seine Rolle in Darf ich bitten? 2003 erneut Tanzunterricht. Seine Partnerinnen in diesen Produktionen waren Jennifer Lopez, Susan Sarandon und Lisa Ann Walter.

Seine deutsche Synchronstimme wird ihm meist von Hubertus Bengsch geliehen.

Filmografie

Auszeichnungen

  • 1980: Theatre World Award (für Bent)
  • 1983: ShoWest Award
  • 1996: Light of Truth Award
  • 1997: Freedom of Expression Award des National Board of Review (für Red Corner)
  • 2000: Preis des Chicago International Film Festival für sein Lebenswerk
  • 2003: Golden Globe Award als bester Darsteller in der Kategorie Komödie und Musical in Chicago
  • 2006: Preis des IFCNY
  • 2006: Hasty Pudding Man of the Year
  • 2007: Marian-Anderson-Preis der Stadt Philadelphia für sein Engagement für die Unabhängigkeit Tibets und eine bessere Versorgung von Aids-Patienten.
  • 2010: Goldene Kamera in der Kategorie „Bester Schauspieler International“

Literatur

  • Meinolf Zurhorst: Richard Gere. Seine Filme - sein Leben. Heyne-Filmbibliothek, Band 180. Heyne, München 1994, ISBN 3-453-05976-X
  • Pilgrim Photo Collection, 1998
  • Dagi Schmidt: Richard Gere. Hommage an eine Ikone. Mein Buch, Hamburg 2003, ISBN 3-86516-029-8
  • Dagmar Schmidt: Richard Gere Schauspieler, The Face behind the Face, Selbstverlag Dagmar Schmidt, Oldenburg 2009, ISBN 978-3-00-028010-8

Weblinks

 Commons: Richard Gere – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.survivalinternational.de/filme/richardgere

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Richard Gere — à Venise Données clés Nom de naissance Richard Tiffany Gere …   Wikipédia en Français

  • Richard Gere — Saltar a navegación, búsqueda Richard Gere Nombre real Richard Tiffany Gere Nacimiento 31 de agosto de 1949 (60 años) …   Wikipedia Español

  • Richard Gere — Infobox actor caption = Gere in Venice, 2007 birthname = Richard Tiffany Gere birthdate = birth date and age|1949|8|31 birthplace = Philadelphia, Pennsylvania othernames = yearsactive = 1973 present goldenglobeawards = Best Actor Motion Picture… …   Wikipedia

  • Richard Gere — ➡ Gere * * * …   Universalium

  • Richard Gere — (born 1949) American film actor who starred in the film Pretty Woman …   English contemporary dictionary

  • Richard Gere (Richard) — n British (a glass of) beer. An item of rhyming slang using the name of the Hollywood star, heard amongst students from the early 1990s …   Contemporary slang

  • List of Richard Gere awards and nominations — This is the list of awards and nominations received by Richard Gere.By awardBlockbuster Entertainment Awards*1999: Favorite Actor Comedy/Romance (for playing Ike Graham in Runaway Bride , nominated)Broadcast Film Critics Association*2002: Best… …   Wikipedia

  • Richard Warren — (c. 1580 1628) a passenger on the Mayflower (old May Floure ) in 1620, settled in Plymouth Colony and was among ten passengers of the Mayflower landing party with Myles Standish at Cape Cod on November 11, 1620. Richard Warren (research since… …   Wikipedia

  • Richard Darbois — Données clés Naissance 7 décembre 1951 (1951 12 07) (59 ans) Montréal, Québec Nationalité Canadien Profession …   Wikipédia en Français

  • Gere — may mean: * Richard Gere, an American actor. * Charlie Gere, a British academic of Lancaster University. * Ashlyn Gere, an American pornographic actress. * Gere and Freke , the alternative spelling of Geri and Freki. * An African language, see… …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.