Tom Puss


Tom Puss

Tom Puss (nl. Tom Poes) ist die bekannteste Comicfigur des niederländischen Comiczeichners Marten Toonder.

Entwicklung

Der anthropomorphe Kater Tom Puss wurde schon 1938 entwickelt, erschien zunächst aber nur in Argentinien und der Tschechoslowakei. In den Niederlanden erschien Tom Puss erstmalig am 16. März 1941 in der Tageszeitung De Telegraaf.[1] Schon in der dritten Folge beim Telegraaf erhielt Tom Puss mit dem ebenfalls anthropomorphen Bären Oliver Bommel (nl. Olivier B. Bommel) einen regelmäßigen Begleiter.[1] Vom 28. November 1947 bis zum Juni 1951 erschien in den Niederlanden mit Tom Poes Weekblad eine Comicwochenzeitung, die neben der Titelfigur noch weitere Protagonisten enthielt.[2] Die letzte Geschichte von Tom Puss & Hr. Bommel erschien 1986.[1]

War die Figur des Tom Puss zunächst für kleine Kinder als Zielgruppe angelegt, richtete sich der Comic in den 1960er und 1970er Jahren mehr an Jugendliche und junge Erwachsene. Darüber hinaus wurde sie auch in Zeichentrickfilmen und als Werbeträger eingesetzt.

Anfangs enthielten die Comics mit Tom Puss keine Sprechblasen, sondern der Text war ausschließlich unterhalb der Bilder angeordnet. Erst 1945 wurde dies geändert.[3]

Im deutschsprachigen Raum erschien Tom Puss unter anderem in den Jahren 1983 bis 1985 bei Carlsen.[4]

Literatur

  • Franco Fossati: Das große illustrierte Ehapa Comic Lexikon, Ehapa Verlag, Stuttgart 1993, ISBN 3-7704-0865-9, S. 260—261
  • Andreas C. Knigge: Comic-Lexikon, Ullstein, Frankfurt am Main, Berlin und Wien 1988, ISBN 3-548-36554-X , S. 432—433

Einzelnachweise

  1. a b c Marten Toonder bei lambiek.net (nl.)
  2. Tom Poes Weekblad bei lambiek.net (nl.)
  3. Andreas C. Knigge: Comics, Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 1996, ISBN 3-499-16519-8, S. 237.
  4. Tom Puss bei comicguide.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tom Puss — ( Tom Poes in Dutch language) is a fictional anthropomorphic cat and one of the two main characters, the other being Oliver B. Bumble ( Olivier B. Bommel in Dutch), of an originally Dutch series of comic books bearing the name of either one main… …   Wikipedia

  • Tom Poes — Tom Puss (nl. Tom Poes) ist die bekannteste Comicfigur des niederländischen Comiczeichners Marten Toonder. Entwicklung Der anthropomorphe Kater Tom Puss wurde schon 1938 entwickelt, erschien zunächst aber nur in Argentinien und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Tom und Jerry — ist eine Serie von 161 kurzen Zeichentrickfilmen, die von 1940 bis 1967 für das Kino produziert wurden. Die meisten Folgen handeln vom Versuch des Katers Tom, die Maus Jerry zu fangen, wobei sich skurrile Verfolgungsjagden und Zweikämpfe ergeben …   Deutsch Wikipedia

  • Tom & Jerry — Tom et Jerry Pour les articles homonymes, voir Tom et Jerry. Tom (à droite) et Jerry (à gauche), dans le premier épisode Puss Gets the Boot (1940) …   Wikipédia en Français

  • Tom and Jerry — Tom et Jerry Pour les articles homonymes, voir Tom et Jerry. Tom (à droite) et Jerry (à gauche), dans le premier épisode Puss Gets the Boot (1940) …   Wikipédia en Français

  • Tom et jerry — Pour les articles homonymes, voir Tom et Jerry. Tom (à droite) et Jerry (à gauche), dans le premier épisode Puss Gets the Boot (1940) …   Wikipédia en Français

  • Puss Gets the Boot — Saltar a navegación, búsqueda Puss Gets the Boot Título Puss Gets the Boot Ficha técnica Dirección William Hanna Joseph Barbera Producción Rudolf Ising …   Wikipedia Español

  • Puss 'n' Boots (Sparky comics) — Puss n Boots were a character pair, cat and dog (billed, oddly enough, as They Fight Like Cat And Dog ) in the Sparky comic, in issue number 1 in 1972. Obviously inspired by Tom and Jerry and other madcap American cartoons, and drawn by John… …   Wikipedia

  • Puss Gets the Boot — est un dessin animé et le premier Tom et Jerry, bien que les personnages ne soient pas présentés sous ces noms dans le dessin animé. Sorti le 10 février 1940 et créé par la Metro Goldwyn Mayer, il est produit par Rudolf Ising et réalisé …   Wikipédia en Français

  • Tom — familiar shortening of masc. proper name THOMAS (Cf. Thomas), used by late 14c. as a type of a nickname for a common man. Applied 17c. as a nickname for several exceptionally large bells. Short for Uncle Tom in the sense of black man regarded as… …   Etymology dictionary