Verlagsgruppe Handelsblatt


Verlagsgruppe Handelsblatt
Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
Logo Vhb 02.jpg
Rechtsform GmbH & Co.KG
Sitz Düsseldorf, Deutschland
Mitarbeiter weltweit 1800 Mitarbeiter
Branche Print- und Onlinemedien
Website www.vhb.de

Die Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH & Co.KG (VHB) ist eine deutsche Gruppe von Medienunternehmen mit Sitz in Düsseldorf, die zur Dieter von Holtzbrinck Medien GmbH gehört. Dr. Tobias Schulz-Isenbeck, Marianne Dölz und Dr. Michael Stollarz bilden die Geschäftsführung.

Die VHB ist spezialisiert auf die Themengebiete Wirtschaft und Finanzen. Die Geschäftsfelder sind strukturiert in Zeitung und Magazin, Fachmedien, Beteiligungen im In- und Ausland, die iq media marketing GmbH (Vermarktung) und ECONOMY.ONE (Digital Business).

Zu den Beteilungen im Ausland zählen die Economedia AD (2005 in Sofia/Bulgarien gegründet) und der ukrainische Verlag für Wirtschaftsmedien, Ekonomika.

iq media marketing GmbH ist einer der großen Werbevermarkter für Wirtschafts- und meinungsbildende Medien in Deutschland. Vermarktet werden Print-, Online- und TV-Angebote. Die ECONOMY.ONE ist die Online-Sparte der Verlagsgruppe Handelsblatt. Sie gestaltet und vermarktet, in Abstimmung mit den Printredaktionen, die Internetangebote der Verlagsgruppe.

Inhaltsverzeichnis

Publikationen

In der Verlagsgruppe erscheinen:

  • die Tageszeitung Handelsblatt, Deutschlands führende Wirtschaftszeitung (seit ca. 1950); verkaufte Auflage: 142.998 Stück (IVW 2/2007), Reichweite: 510.000 Leser (MA 2007), 290.000 Entscheider (LAE 2007), Chefredakteur seit 2010 ist Gabor Steingart.
  • das Wochenmagazin Wirtschaftswoche; verkaufte Auflage: 188.694 Stück (IVW 2/2007), Reichweite: 770.000 Leser (MA 2007), 270.000 Entscheider (LAE 2007), Chefredakteur seit 2007 ist Roland Tichy.
  • die Monatszeitschrift Absatzwirtschaft; verkaufte Auflage: 23.551 Stück (IVW 1/2011), Reichweite: rund 70.000 Leser, Chefredakteur seit 2000 ist Christoph Berdi.

Zehn Verlage mit über 510 Mitarbeitern publizieren 85 Fachzeitschriften sowie gut 1.500 Fachbuchtitel und bieten ein breites Themenspektrum u. a. Lebensmittel Praxis, Wirtschaft und Wettbewerb, AfP – Zeitschrift für Medien- und Kommunikationsrecht, Finanz-Betrieb, Bank-Praktiker, Der Aufsichtsrat, Sammlung Arbeitsrechtlicher Entscheidungen (Deutschland), die akademische Rechnungslegungszeitschrift Zeitschrift für kapitalmarktorientierte und internationale Rechnungslegung (KoR), Datenschutz-Berater und das wissenschaftliche Magazin zum Unternehmenskauf M&A Review an.

Die 85 Fachzeitschriften haben eine Gesamtauflage von knapp 3,5 Millionen Exemplaren pro Erscheinungsintervall.

Daneben bildet die Verlagsgruppe Handelsblatt zusammen mit der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten jedes Jahr den journalistischen Nachwuchs aus.

Online

Handelsblatt online ist mit 970.000 unique users (laut AGOF internet facts 2009-II) und mehr als 10 Millionen Einzelbesuchen (10/2008) eines der größten Wirtschafts- und Finanzportale Deutschlands. Ressorts sind Politik, Unternehmen, Finanzen und Journal. Gemeinsam mit dem ZDF produziert handelsblatt.com die Fernsehsendung „Elektrischer Reporter“. Chefredakteur ist Sven Scheffler.

Neben Handelsblatt.com erstellt die Handelsblatt GmbH auch die Portale wiwo.de und karriere.de.

Handelsblatt online startete am 1. November 2009 mit einem Paid Content Bereich. Das komplette Handelsblatt Archiv seit 1986 und exklusive Inhalte sind hier nur zahlenden Nutzern im Flatrate-Modell einsehbar (www.handelsblatt.com/premium). Alerts und Ablage sind hier personalisierbar. 9,90€/Monat oder 99€/Jahr kostet dieser Zugang. Für Zeitungs-Abonnenten ist der Service kostenfrei.

Seit April 2009 bietet die Verlagsgruppe seine Handelsblatt und WirtschaftsWoche-Inhalte auf dem Amazon Kindle eReader/ebook an: www.amazon.com/kindle

Unternehmensgeschichte

  • 1946: Erste Ausgabe von Handelsblatt
  • 1958: Akquisition der Absatzwirtschaft
  • 1974: Kauf der WirtschaftsWoche
  • 1984: Start von GENIOS
  • 1987: Start von Junge Karriere
  • 1991: Aus Handelsblatt GmbH wird Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
  • 1994: Gründung von Economia, Tschechien
  • 2000: Gründung des Online-Bereichs ECONOMY.ONE
  • 2001: Junge Karriere wird eigenständiges Magazin
  • 2004: Gründung von NEWS
  • 2005: Gründung von Ekonomika, Ukraine und Economedia AD, Bulgarien
  • 2006: Beteiligung an money.pl, Polen
  • 2007: Einstellung von Business News (Nachfolger von NEWS), Start von Perspektiven
  • 2008: Verkauf von Economia (Tschechien und Slowakei) an Respekt Media, a. s., die dem Investor Zden k Bakala gehört [1]. Beteiligung an der Semigator AG, einem Online-Portal für Seminar- und Trainervermittlung [2].
  • 2009: Zum 1. Juni 2009 übernahm die Dieter von Holtzbrinck Medien GmbH (DvH Medien) alle Anteile der Verlagsgruppe Handelsblatt von der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.[3] Drei kleinere Verlage, die nicht Zeitungen produzieren, blieben jedoch bei der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck: der Verlag der Fachzeitschrift Lebensmittelpraxis, der Buchverlag Schäffer-Poeschel und der Sprachverlag Spotlight.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung der Verlagsgruppe Handelsblatt:"Verlagsgruppe Handelsblatt verkauft tschechischen Verlag Economia", 1. September 2008
  2. Firmenchronik der Verlagsgruppe Handelsblatt: http://www.vhb.de/VHBContent/Unternehmen/Kurzchronik/default_280.aspx
  3. meedia.de: Machtwechsel in der Familie Holtzbrinck, 26. März 2009

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH — Unternehmensform GmbH Gründung 1948 …   Deutsch Wikipedia

  • Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck — GmbH Rechtsform GmbH Gründung 1948 …   Deutsch Wikipedia

  • Handelsblatt — Beschreibung Abonnement Tageszeitung …   Deutsch Wikipedia

  • Handelsblatt — Pays  Allemagne Langue allemand …   Wikipédia en Français

  • Verlagsgruppe Droemer Knaur — Droemer Knaur ist eine Verlagsgruppe mit Sitz in München. Die Gruppe besteht aus den Buchverlagen Droemer, Knaur, Knaur Ratgeber, Knaur Taschenbuch sowie dem christlich orientierten Pattloch Verlag. Der Buchbinder Theodor Knaur begann die… …   Deutsch Wikipedia

  • Handelsblatt — The Handelsblatt is the leading German commercial economy newspaper published by the Verlagsgruppe Handelsblatt in Düsseldorf, a subsidiary of Georg von Holtzbrinck Publishing Group. It has a circulation of 148,319 daily copies. Its editor in… …   Wikipedia

  • Handelsblatt — Hạn|dels|blatt 〈n. 12u〉 kleine Handelszeitung * * * Handelsblatt,   Wirtschafts und Finanzzeitung, gegründet 1946, erscheint börsentäglich in Düsseldorf mit bundesweiter Verbreitung, Auflage (2002): 141 000. Die zur Holtzbrinck Gruppe gehörende… …   Universal-Lexikon

  • Verlagsgruppe Lübbe — Rechtsform GmbH Co. KG Sitz Köln Mülheim Leitung Stefan Lübbe …   Deutsch Wikipedia

  • WirtschaftsWiki — Handelsblatt Beschreibung Abonnement Tageszeitung Fachgebiet Wirtschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Georg von Holtzbrinck Publishing Group — Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck is a Stuttgart based publishing holding company which owns publishing companies worldwide. Holtzbrinck has published everything from Salman Rushdie s Satanic Verses to classics by Agatha Christie, Jean Paul… …   Wikipedia