Verzeichnisdienst


Verzeichnisdienst

Ein Verzeichnisdienst (englisch directory service) stellt in einem Netzwerk eine zentrale Sammlung an Daten bestimmter Art zur Verfügung. Die in einer hierarchischen Datenbank gespeicherten Daten können nach dem Client-Server-Prinzip verglichen, gesucht, erstellt, modifiziert und gelöscht werden.

Inhaltsverzeichnis

Anwendung

Im Internet und unternehmensinternen Intranets werden Verzeichnisdienste in der Regel dazu verwendet, Benutzerdaten zentral zu sammeln und Applikationen zur Verfügung zu stellen. Gegenüber einer dezentralen Speicherung z.B. mit einem eigenen Dienst für jedes Programm hat die zentrale Verwaltung den Vorteil, dass Benutzer und Rechte an zentraler Stelle nur einmal geändert werden müssen.

Meistens wird lesend auf die Daten eines Verzeichnisdienstes zugegriffen. Veränderungen an den Einträgen dieser Datenbank sind seltener. Aus diesem Grund bieten Verzeichnisdienste lesend eine wesentlich geringere Zugriffszeit als andere Datenbanken.

Technischer Aufbau

Den Datensammlungen liegt meist eine Datenbank zugrunde, in der die Daten aufgenommen werden. Um mit diesem Dienst in Kontakt zu treten, werden Netzwerkprotokolle verwendet, um Daten aus dem Verzeichnis abzufragen oder zu aktualisieren. In den meisten Fällen kommt dabei ein Directory Access Protocol (DAP) zum Einsatz, Standard-Implementierungen dieses Protokolls sind DAP aus der X.500-Architektur sowie LDAP, einer leichtgewichtigen (lightweight) Form des DAPs.

Der Aufbau der Directory Services erfolgt prinzipiell nach dem sogenannten X.500-Standard.

Bekannte Verzeichnisdienste

Bekannte Verzeichnisdienste, heute praktisch alle auf dem LDAP-Standard basierend, sind:

Siehe auch

Domain Name System, Webverzeichnis, UDDI, Metaverzeichnisdienst


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • E-Health-Verzeichnisdienst — Der E Health Verzeichnisdienst (eHVD) ist ein Verzeichnisdienst über Gesundheitsdiensteanbieter (GDA) samt deren Rollen, der vom österreichischen Bundesministerium für Gesundheit betrieben wird. Logos aus der Titelleiste des E Health… …   Deutsch Wikipedia

  • Directory Access Protocol — LDAP im TCP/IP‑Protokollstapel: Anwendung LDAP Transport UDP TCP Internet IP (IPv4, IPv6) Netzzugang …   Deutsch Wikipedia

  • LDAP — im TCP/IP‑Protokollstapel: Anwendung LDAP Transport UDP TCP Internet IP (IPv4, IPv6) Netzzugang …   Deutsch Wikipedia

  • Ldap — im TCP/IP‑Protokollstapel: Anwendung LDAP Transport UDP TCP Internet IP (IPv4, IPv6) Netzzugang …   Deutsch Wikipedia

  • Relative Distinguished Name — LDAP im TCP/IP‑Protokollstapel: Anwendung LDAP Transport UDP TCP Internet IP (IPv4, IPv6) Netzzugang …   Deutsch Wikipedia

  • ADDS — Der Verzeichnisdienst von Microsoft Windows 2000/Windows Server 2003 heißt Active Directory (AD). Ab der aktuellen Version Windows Server 2008 wird die Kernkomponente als Active Directory Domain Services (ADDS) bezeichnet. Bei einem Verzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • ADSI — Der Verzeichnisdienst von Microsoft Windows 2000/Windows Server 2003 heißt Active Directory (AD). Ab der aktuellen Version Windows Server 2008 wird die Kernkomponente als Active Directory Domain Services (ADDS) bezeichnet. Bei einem Verzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Active Directory Service — Der Verzeichnisdienst von Microsoft Windows 2000/Windows Server 2003 heißt Active Directory (AD). Ab der aktuellen Version Windows Server 2008 wird die Kernkomponente als Active Directory Domain Services (ADDS) bezeichnet. Bei einem Verzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Active Directory Service Interfaces — Der Verzeichnisdienst von Microsoft Windows 2000/Windows Server 2003 heißt Active Directory (AD). Ab der aktuellen Version Windows Server 2008 wird die Kernkomponente als Active Directory Domain Services (ADDS) bezeichnet. Bei einem Verzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Active Directory — Windows Server Active Directory Entwickler Microsoft Betriebssystem Windows Active Directory, microsoft.com Active Directory (AD) heißt der Verzeichnisdienst von …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.