Wjartsilja


Wjartsilja
Siedlung städtischen Typs
Wjartsilja
Вяртсиля (russisch)
Värtsilä (finnisch)
Föderationskreis Nordwestrussland
Republik Karelien
Rajon Sortawala
Erste Erwähnung 1499
Siedlung städtischen Typs seit 1946
Bevölkerung 3081 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)814303
Postleitzahl 186757
Kfz-Kennzeichen 10
OKATO 86 410 560
Geographische Lage
Koordinaten 62° 11′ N, 30° 42′ O62.17694444444430.697222222222Koordinaten: 62° 10′ 37″ N, 30° 41′ 50″ O
Wjartsilja (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Wjartsilja (Republik Karelien)
Red pog.svg
Republik Karelien

Wjartsilja (russisch Вяртсиля, finnisch Värtsilä) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Republik Karelien im Nordwesten Russlands. Sie liegt im Rajon Sortawala unmittelbar an der Grenze zu Finnland und hat 3081 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geschichte

Vor dem Zweiten Weltkrieg gehörte Wjartsilja zu Finnland und trug den Namen Värtsilä. Das zur Gemeinde Tohmajärvi gehörige Dorf entwickelte sich im 19. Jahrhundert zu einem bedeutenden Industrieort. Den Anfang der Industrialisierung in Wjartsilja markiert der Bau eines Sägewerks im Jahr 1834. Der Industrielle Nils Ludvig Arppe übernahm dieses zwei Jahre später und gründete 1852 eine Eisenhütte. Als dem Nachlass Arppes ging der finnische Wärtsilä-Konzern hervor, der seinen Namen nach dem Ort trägt und heute Schiffsmotoren herstellt. Durch die Industrie wuchs der Ort stark an, sodass 1920 die Gemeinde Värtsilä aus Tohmajärvi gelöst wurde. Nach dem finnisch-sowjetischen Winterkrieg trat Finnland Wjartsilja an die Sowjetunion ab. Im Fortsetzungskrieg eroberten die Finnen den Ort 1941 zurück, mussten ihn aber nach Ende des Krieges 1944 wieder abtreten. Wjartsilja war von den sowjetischen Truppen bei ihrem Abzug zu Beginn des Fortsetzungskrieges niedergebrannt worden, wurde nach dem Krieg aber wiederaufgebaut und entwickelte sich erneut zu einem Industrieort.

Einzelnachweise

  1. a b Predvaritel'nye itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Rosstat, Statistika Rossii, Moskau 2011, ISBN 978-5-902339-98-4 (Vorläufige Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010; russisch; Download).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vyartsilya — Siedlung städtischen Typs Wjartsilja Вяртсиля Föderationskreis Nordwestrussland …   Deutsch Wikipedia

  • Aunus — Stadt Olonez Олонец Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Karelien (Republik) — Karelien Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Kostamus — Stadt Kostomukscha Костомукша Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Lahdenpohja — Stadt Lachdenpochja Лахденпохья Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Pitkäranta — Stadt Pitkjaranta Питкяранта Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • RU-KR — Karelien Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Sortavala — Stadt Sortawala Сортавала Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Suojärvi — Stadt Suojarwi Суоярви Föderationskreis Nordwestrussland Republik …   Deutsch Wikipedia

  • Tohmajärvi — Tohmajärven kunta Wappen Karte Basisdaten …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.