Domitiopolis


Domitiopolis

Domitiopolis (historisch) (ital.: Domiziopoli) (bis 1925), dann Dometiupolis (ital.: Domeziupoli) (bis 1929), dann Dometiopolis (ital.: Domeziopoli) war und ist ein Titularbistum der römisch-katholischen Kirche.

Es geht zurück auf einen Bischofssitz in Kleinasien, in der Provinz Isaurien und zur Kirchenprovinz Seleucia in Isauria (Seleucia Trachea) gehörte.

Titularbischöfe von Domitiopolis/Dometiopolis
Nr. Name Amt von bis
1 Zacharias Stumpf Weihbischof in Würzburg (Deutschland) 22. September 1636 30. Januar 1641
2 Adam Groß Weihbischof in Würzburg (Deutschland) 13. Juli 1644 11. Januar 1645
3 Johann Melchior Söllner Weihbischof in Würzburg (Deutschland) 7. Dezember 1648 16. Mai 1666
4 Stephan Weinberger Weihbischof in Würzburg (Deutschland) 3. August 1667 13. Juni 1703
5 Johann Christoph Haus Weihbischof in Basel (Schweiz) 26. Januar 1705 12. September 1725
6 Franciszek Kaznowski Weihbischof in Posen (Polen) ord. 20. November 1729 1732
7 Franz Karl Joseph Reichsgraf von Fugger-Glött Weihbischof in Konstanz (Deutschland) 20. Juli 1739 3. April 1768
8 Ludwig Philipp Behelm Weihbischof in Mainz (Deutschland) 11. September 1769 22. Juni 1777
9 Eugène-Étienne Charbonnier MEP Apostolischer Vikar von Ost-Cochin (Vietnam) 9. September 1864 7. August 1878
10 Alfonso Maria Giordano CSsR Koadjutorbischof von Calvi e Teano (Italien) 6. Mai 1881 1907
11 Pierre-Ferdinand-Adrien Simon MEP Apostolischer Vikar von Nordbirma (Birma) 24. Februar 1888 20. Juli 1893
12 José Ramón Quesada y Gascón Weihbischof in Toledo (Spanien) 18. Mai 1894 24. März 1898
13 Guglielmo Istvan Bischof von Szombathely (Ungarn) 28. November 1898 1901
14 Augustín Fischer-Colbrie Koadjutorbischof von Košice (Slowakei) 27. Dezember 1904 6. August 1906
15 Arthur Béliveau Weihbischof in Saint-Boniface (Manitoba, Kanada) 24. Mai 1913 9. November 1915
16 Agostino Migliore Weihbischof in Nola (Italien) 2. Februar 1918 14. Februar 1920
17 István Zadravecz OFM Militärbischof von Ungarn 23. März 1920 1965

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Domitiopolis — • A titular see of Isauria in Asia Minor Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Domitiopolis     Domitiopolis     † …   Catholic encyclopedia

  • Domitiopolis — was a city in the Roman province of Isauria in Asia Minor. Its ruins are found in the village of Dindebol, Ermenek district, Turkey. (cf. J. R. S. Sterrett, in Papers of the American School, Athens, III, 80). The former name of this city is… …   Wikipedia

  • Liste der Mainzer Weihbischöfe — Inhaltsverzeichnis 1 Erzbistum Mainz 1.1 Mainzer Weihbischöfe in Mainz 1.2 Mainzer Weihbischöfe in Erfurt 1.3 Weihbischof mit Sitz in Aschaffenburg …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Titularbistümer — Diese Liste der Titularbistümer der römisch katholischen Kirche listet in alphabetischer Reihenfolge alle erloschenen Bistümer und Erzbistümer (EB), denen dem Titel nach ein Titularbischof vorsteht. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N… …   Deutsch Wikipedia

  • Weihbischof in Mainz — Inhaltsverzeichnis 1 Erzbistum Mainz 1.1 Mainzer Weihbischöfe in partibus Rheni (Sitz in Mainz) 1.2 Weihbischöfe in partibus Hassiae et Thuringiae (Sitz in Erfurt) 1.3 Weihbischof mit Sitz in Aschaffenburg …   Deutsch Wikipedia

  • Ühlingen-Birkendorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Riedern am Wald — Das Kloster Riedern am Wald ist ein ehemaliges Augustiner Chorherrenstift, auch obere Propstei genannt. p1p3 Kloster Riedern am Wald Alternativname(n): Probstei Riedern am Wald Entstehungszeit: 16. Jahrhunde …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Košice — Wappen des Erzbistums Košice Bischöfe Die folgenden Personen sind/waren Bischöfe/Erzbischöfe des Bistums/Erzbistums Košice: Nr. Bischof von bis …   Deutsch Wikipedia

  • CILICIA — regio Asiae minoris notissima, inter Pamphyliam ad Occasum, Syriam ad Ortum, ac inter Taurum montem ad Boream, a Cappadocia separantem, et pelagus Cilicium ad Meridiem contenta. Caramam et Caramania propria vulgo, non Turcomania, ut scribit… …   Hofmann J. Lexicon universale