JuveCaserta Basket


JuveCaserta Basket
JuveCaserta Basket
Gegründet 1951
Halle PalaMaggiò
(6387 Plätze)
Homepage juvecaserta.it/
Präsident Francesco Gervasio
Trainer Stefano Sacripanti
Liga Lega Basket Serie A
Farben Schwarz, Weiß
Erfolge
1x Italienische Meisterschaft: 1991
1x Italienischer Pokal: 1988

JuveCaserta Basket ist ein Basketballverein aus dem italienischen Caserta. In seiner heutigen Form existiert er erst seit 2003, der 1951 gegründete Vorgängerverein Sporting Club Juventus Caserta spielte allerdings von 1983 bis 1994 in der Serie A1 und gewann je einmal den italienischen Pokal (1988) sowie die Meisterschaft (1991). Heimspiele trägt JuveCaserta in der 6.387 Zuschauer fassenden Halle PalaMaggiò aus. Seit 2008 ist der Verein, der offiziell unter dem Sponsorennamen Pepsi Caserta antritt, wieder in der höchsten Spielklasse Italiens vertreten.

Inhaltsverzeichnis

Vereinsgeschichte

Juventus Caserta

1975 stieg Juventus erstmals in die Serie A2 auf, musste jedoch sofort wieder absteigen. Ab 1978 war der Verein erneut in dieser Liga vertreten und stieg 1983, unter der Leitung von Trainer Bogdan Tanjević und mit dem brasilianischen Scoring-Spezialisten Oscar Schmidt in seinen Reihen, in die Serie A1 auf. 1986, der letzten Saison von Tanjević in Caserta, erreichte der Verein sowohl in der italienischen Meisterschaft als auch im Korać-Cup das Finale. Seine erfolgreichste Zeit erlebte Juventus unter seinem Nachfolger Franco Marcelletti, der bis 1992 für die sportliche Leitung verantwortlich war. 1988 wurde Caserta italienischer Pokalsieger, im folgenden Jahr erreichte der Verein das Finale im Europapokal der Pokalsieger, und 1991 gewann er die italienische Meisterschaft. In den Folgejahren konnte Juventus an diese Erfolge jedoch nicht mehr anknüpfen und stieg 1994 wieder in die Serie A2 ab. 1998 folgte schließlich aus finanziellen Gründen die Auflösung des Vereins.

JuveCaserta Basket

2003 wurde mit JuveCaserta Basket ein Verein gegründet, der an die Tradition von Juventus anknüpfen sollte. 2004 bekam er für die um zwei Vereine erweiterte LegADue, die 2. italienische Liga, eine Lizenz, und stieg 2008 in die Serie A auf. Zwei Jahre darauf erreichte Caserta das Halbfinale der Meisterschaft und nahm, nach dem Ausscheiden in der Qualifikation zur ULEB Euroleague, 2010/11 am ULEB Eurocup teil.

Sponsorennamen

Juventus Caserta

  • Il Diario (1979–80)
  • Latte Matese (1980–82)
  • Indesit (1982–85)
  • Mobilgirgi (1985–87)
  • Snaidero (1987–89)
  • Phonola (1989–93)
  • Onyx (1993–94)

JuveCaserta

  • Pepsi (2004–08)
  • Eldo (2008–09)
  • Pepsi (seit 2009)

Kader der Saison 2011/12

Nummer Name Nationalität Position Größe [cm] Geburtsjahr
4 Weyinmi Efejuku Rose Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Guard 196 1986
7 Giuliano Maresca ItalienItalien Italien Guard 191 1981
8 Diego Ciorciari ArgentinienArgentinien Argentinien, ItalienItalien Italien Guard 183 1980
9 Alex Righetti ItalienItalien Italien Forward 198 1977
10 Domenico Marzaioli ItalienItalien Italien Guard 185 1991
11 Andre Collins Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Guard 183 1982
12 Andre Smith Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Forward 203 1985
13 Andrija Stipanović KroatienKroatien Kroatien Center 209 1986
14 David Lončarević Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina, ItalienItalien Italien Forward 198 1981
16 Dario Cefarelli ItalienItalien Italien Guard 193 1993
20 Aaron Doornekamp KanadaKanada Kanada, NiederlandeNiederlande Niederlande Forward 198 1985
42 Kevin Fletcher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten, MazedonienMazedonien Mazedonien Forward/Center 207 1980
Stefano Sacripanti ItalienItalien Italien Trainer 1970

Stand: 9. Oktober 2011

ehemalige Spieler

zurückgezogene Trikotnummern

weitere bedeutende Spieler

  • Marcel de Souza (1983–84)
  • Pietro Generali (1983–88)
  • Sandro Dell’Agnello (1984–92)
  • Georgi Gluschkow (1986–90)
  • Tellis Frank (1990–91, 1992–93)
  • Charles Shackleford (1990–91, 1993–94)
  • Mychal Thompson (1991–92)
  • Josh Powell (2004–05)
  • Jumaine Jones (2009–11)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Juvecaserta Basket — Liga Lega Basket Serie A Fundado 1951 Pabellón PalaMaggiò ( …   Wikipedia Español

  • Juvecaserta Basket — JUVECASERTA Leagues Lega Basket Eurocup Founded 1951 History S.C. Juvent …   Wikipedia

  • Veroli Basket — Liga LegADue Fundado 1967 Pabellón Palazzetto Città di Frosinone …   Wikipedia Español

  • Sutor Basket Montegranaro — Liga Lega Basket Serie A Fundado 1947 Pabellón PalaSavelli …   Wikipedia Español

  • Lega Basket Serie A — Serie A 2009 10 Deporte Baloncesto Fundación 1920 Nº de equipos 16 País …   Wikipedia Español

  • Juve Caserta Basket — Eldo Caserta Club fondé en 1980 …   Wikipédia en Français

  • Aurora Basket Jesi — Saltar a navegación, búsqueda Aurora Basket Jesi Liga LegADue Fundado 1966 …   Wikipedia Español

  • Copa de Italia de Baloncesto — Deporte Baloncesto País Italia Fundación 1968 Equipos 8 …   Wikipedia Español

  • Italian Basketball Cup — The Italian Basketball Cup (Italian: Coppa Italiana di Pallacanestro), or Coppa Italia, is an annual professional basketball competition between pro clubs from the Italian League. Contents 1 History and format 2 Results 3 See also …   Wikipedia

  • Olumide Oyedeji — Datos personales Nombre completo Olumide Oyedeji Apodo The Dejity Nacimiento Ibadan …   Wikipedia Español


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.