Kyoko Yamauchi


Kyoko Yamauchi
Kyoko Yamauchi Biathlon
Verband JapanJapan Japan
Geburtstag 18. Juni 1972
Karriere
Aufnahme in den
Nationalkader
1995 (?)
Debüt im Weltcup 1995
Status zurückgetreten
Karriereende 1998
Weltcup-Bilanz
letzte Änderung: 13. Juni 2010

Kyoko Yamauchi (* 18. Juni 1972) ist eine frühere japanische Biathletin.

Kyoko Yamauchi begann 1995 mit dem Biathlonsport. Noch im selben Jahr gab sie ihr Debüt im Biathlon-Weltcup bei einem Einzel am Holmenkollen in Oslo, das sie als 75. beendete. Es folgten bis 1998 immer wieder Einsätze im Weltcup. Ihr bestes Resultat in der höchsten Rennserie des Biathlons hatte sie 1998 mit einem 49. Platz bei einem Sprint in Pokljuka. Höhepunkt der Karriere Yamauchis wurde die Teilnahme an den Biathlon-Weltmeisterschaften 1997 in Osrblie, wo sie in der japanischen Staffel eingesetzt wurde und an der Seite von Mami Shindō, Hiromi Suga und Ryōko Takahashi 15. wurde. Nachdem sie sich nicht für die heimischen Olympischen Winterspiele 1998 in Nagano qualifizieren konnte, beendete sie ihre Karriere.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Team Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10  
Punkteränge 1 1
Starts 5 6       1 12
Stand: nach Karriereende

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kyoko — bezeichnet: (35441) Kyoko, ein Asteroiden einen Roman von Ryū Murakami Kyōko bezeichnet: Kyōzō, den Lagerraum der Sutren in japanischen buddhistischen Tempeln Kyōko ist der Vorname folgender Personen: Kyōko Fukada (* 1982), japanische… …   Deutsch Wikipedia

  • Hiromi Suga — Voller Name 菅 弘美 Verband Japan …   Deutsch Wikipedia

  • Mami Shindō — Voller Name 進藤 真美 Verband Japan …   Deutsch Wikipedia

  • Ryōko Takahashi — Voller Name 高橋 涼子 Verband Japan …   Deutsch Wikipedia

  • Kuitan 2 — or the Gluttonous Detective 2, is a Japanese TV drama aired on Nihon TV from April 14, 2007 to June 23, 2007 at 21:00 on Saturdays. The squeal of the Japanese TV drama Kuitan aired in 2006. The TV series Kuitan and Kuitan 2 were inspired by the… …   Wikipedia

  • Japan at the 1992 Summer Olympics — Infobox Olympics Japan games=1992 Summer competitors=256 (175 men and 81 women) sports=24 flagbearer=Kumi Nakada gold=3 silver=8 bronze=11 total=22 rank=17Japan competed at the 1992 Summer Olympics in Barcelona, Spain.Medalists Gold* Toshihiko… …   Wikipedia

  • List of members of the Diet of Japan — This is a list of members of the Diet of Japan.House of Representatives Data current as of May 12, 2006. The Government Majority Coalition Liberal Democratic Party (293 members)*Shinzo Abe *Toshiko Abe *Kazuo Aichi *Ichiro Aisawa *Norihiko Akagi… …   Wikipedia

  • Yoko Minamino — 南野陽子 Birth name 南野陽子 (Minamino, Yoko) Also known as Nanno Born June 23, 1967 (1967 06 23) (age 44) …   Wikipedia

  • Ojamajo Doremi discography — This is a list of the dozens of Ojamajo Doremi CD releases in Japan. Contents 1 Ojamajo Doremi 1.1 Ojamajo Carnival!! 1.2 Ojamajo CD Club Vol. 1: Ojamajo Vocal Collection 1.3 …   Wikipedia

  • School of the Holy Beast — Poster to School of the Holy Beast Directed by Norifumi Suzuki …   Wikipedia