Norbert Lossau


Norbert Lossau
Norbert Lossau, Oktober 2010

Norbert Lossau (* 20. Juni 1962 in Meschede) ist ein deutscher Bibliothekar. Er ist seit 2006 Direktor der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB).

Lossau studierte Finnougristik und Skandinavistik an den Universitäten zu Bonn und Göttingen, wo er 1988 das Magisterexamen ablegte und 1991 mit der Dissertation Die deutschen Petőfi-Übersetzungen. Ungarische Realienbezeichnungen im sprachlich-kulturellen Vergleich promoviert wurde. Nach dreijähriger Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Finnisch-ugrischen Seminar der Universität Göttingen absolvierte Lossau von 1994 bis 1996 das Referendariat für den höheren Bibliotheksdienst (an der SUB Göttingen und der Fachhochschule Köln), das er mit dem Assessorexamen abschloss. Anschließend arbeitete er die Vorbereitungsphase des DFG-Projekts Retrospektive Digitalisierung von Bibliotheksbeständen und übernahm 1997 Aufbau und Leitung des Göttinger Digitalisierungszentrums. 1998 wurde er zusätzlich Fachreferent für die Sondersammelgebiete Ungarn, Finnland und Finnougristik. Im Sommer 2001 wechselte Lossau an die Universität Oxford, wo er erster Leiter der Oxford Digital Library wurde. Bereits im August 2002 kehrte er als Direktor der Universitätsbibliothek Bielefeld nach Deutschland zurück. Am 1. Oktober 2006 übernahm er die Leitung der SUB Göttingen.

Literatur

  • Jahrbuch der Deutschen Bibliotheken. Band 62, 2007/2008. Harrassowitz, Wiesbaden 2007, ISBN 978-3-447-05526-0, S. 474.

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Elmar Mittler Direktor der Universitätsbibliothek Göttingen
seit 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lossau — ist der Familienname folgender Personen: Fritz Lossau (1897 1987), deutscher Politiker (KPD) Jürgen Lossau (* 1960), TV Produzent, Redakteur, Autor und Journalist Jens Lossau, (* 1974) deutscher Thrillerautor Manfred Lossau (* 1934), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Bielefeld Academic Search Engine — BASE (Bielefeld Academic Search Engine) ist eine Suchmaschine für wissenschaftliche, multidisziplinäre Internetquellen. Sie wird von der Universitätsbibliothek Bielefeld mit der Suchmaschinentechnologie der Open Source Software Solr/Lucene… …   Deutsch Wikipedia

  • Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek — Göttingen Gründung: 1734 Gesamtbestand: 4,5 Millionen …   Deutsch Wikipedia

  • Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen — Gründung 173 …   Deutsch Wikipedia

  • SUB Göttingen — Niedersächsische Staats und Universitätsbibliothek Göttingen Gründung: 1734 Gesamtbestand: 4,5 Millionen …   Deutsch Wikipedia

  • Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen — Niedersächsische Staats und Universitätsbibliothek Göttingen Gründung: 1734 Gesamtbestand: 4,5 Millionen …   Deutsch Wikipedia

  • Universitätsbibliothek Göttingen — Niedersächsische Staats und Universitätsbibliothek Göttingen Gründung: 1734 Gesamtbestand: 4,5 Millionen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste sauerländischer Persönlichkeiten — Die Liste sauerländischer Persönlichkeiten umfasst diejenigen Persönlichkeiten, die im Sauerland geboren wurden oder dort tätig waren bzw. sind. Zur regionalen Abgrenzung dient die Definition der Region im Artikel Sauerland. Danach gehören zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Punkt (Journalistenpreis) — Der PUNKT ist ein deutscher Journalistenpreis, der Bestleistungen aus Wissenschaft und Technik besonders herausstellen will. Seit 2005 wird der Preis jährlich von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften verliehen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Carlo Imboden — (* 22. April 1950 in Brig) ist ein Schweizer Medienforscher, Unternehmensberater und Erfinder von Readerscan. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Werk 3 Schriften …   Deutsch Wikipedia